Mons Porphyrites ist ein römischer Steinbruch in der östlichen Wüste Ägyptens. Er liegt etwa 45 Kilometer vom Meer entfernt an der Straße zwischen Maximianopolis/Kainopolis im Niltal und Myos Hormos (Abu Sha’ar Al-Qibli am Roten Meer), 55 Kilometer westlich von Hurghada am nordöstlichen Steilhang des Dschebel Duchan-Gebirges (Rauchberge), dessen höchster Berg 1626 Meter hoch ist. Das Gebirge selbst besteht aus präkambrischen Ergussgesteinen. Im Steinbruch selbst wurde ein purpurroter oder schwarzer Porphyr (Andesit) mit weißen oder rosa Einsprenglingen aus Feldspat abgebaut, der extrem selten und damit wertvoll war. Der kaiserliche Porphyr findet sich nur in einem kleinen Bereich von etwa sechs Quadratkilometern Ausdehnung. Andere Abbaustellen (Barton) lieferten schwarzen Porphyr. Eine zwe

Property Value
dbo:abstract
  • Mons Porphyrites ist ein römischer Steinbruch in der östlichen Wüste Ägyptens. Er liegt etwa 45 Kilometer vom Meer entfernt an der Straße zwischen Maximianopolis/Kainopolis im Niltal und Myos Hormos (Abu Sha’ar Al-Qibli am Roten Meer), 55 Kilometer westlich von Hurghada am nordöstlichen Steilhang des Dschebel Duchan-Gebirges (Rauchberge), dessen höchster Berg 1626 Meter hoch ist. Das Gebirge selbst besteht aus präkambrischen Ergussgesteinen. Im Steinbruch selbst wurde ein purpurroter oder schwarzer Porphyr (Andesit) mit weißen oder rosa Einsprenglingen aus Feldspat abgebaut, der extrem selten und damit wertvoll war. Der kaiserliche Porphyr findet sich nur in einem kleinen Bereich von etwa sechs Quadratkilometern Ausdehnung. Andere Abbaustellen (Barton) lieferten schwarzen Porphyr. Eine zweite Variante ist grünschwarz mit weißen bis schwach grünlichen Phänokristallen, die bis zu fünf Millimeter groß sind. (de)
  • Mons Porphyrites ist ein römischer Steinbruch in der östlichen Wüste Ägyptens. Er liegt etwa 45 Kilometer vom Meer entfernt an der Straße zwischen Maximianopolis/Kainopolis im Niltal und Myos Hormos (Abu Sha’ar Al-Qibli am Roten Meer), 55 Kilometer westlich von Hurghada am nordöstlichen Steilhang des Dschebel Duchan-Gebirges (Rauchberge), dessen höchster Berg 1626 Meter hoch ist. Das Gebirge selbst besteht aus präkambrischen Ergussgesteinen. Im Steinbruch selbst wurde ein purpurroter oder schwarzer Porphyr (Andesit) mit weißen oder rosa Einsprenglingen aus Feldspat abgebaut, der extrem selten und damit wertvoll war. Der kaiserliche Porphyr findet sich nur in einem kleinen Bereich von etwa sechs Quadratkilometern Ausdehnung. Andere Abbaustellen (Barton) lieferten schwarzen Porphyr. Eine zweite Variante ist grünschwarz mit weißen bis schwach grünlichen Phänokristallen, die bis zu fünf Millimeter groß sind. (de)
dbo:originalTitle
  • Porphyre (de)
  • Porphyre (de)
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 747228 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 157051928 (xsd:integer)
prop-de:band
  • 26 (xsd:integer)
prop-de:datum
  • 2012 (xsd:integer)
prop-de:ew
  • 33.291389 (xsd:double)
prop-de:hrsg
  • Naturwissenschaftlicher Verein Aschaffenburg
prop-de:issn
  • 939 (xsd:integer)
prop-de:ns
  • 27.148333 (xsd:double)
prop-de:ort
  • Karlstein
prop-de:region
  • EG-BA
prop-de:reihe
  • Mitteilungen des Naturwissenschaftlichen Museums Aschaffenburg
prop-de:text
  • ecplanet.com
  • stonefoundation.org
prop-de:type
  • landmark
prop-de:url
prop-de:wayback
  • 20030309080336 (xsd:double)
  • 20040928204636 (xsd:double)
  • 20070928145343 (xsd:double)
dc:publisher
  • Helga Lorenz
dct:subject
bibo:pages
  • 188
rdf:type
rdfs:comment
  • Mons Porphyrites ist ein römischer Steinbruch in der östlichen Wüste Ägyptens. Er liegt etwa 45 Kilometer vom Meer entfernt an der Straße zwischen Maximianopolis/Kainopolis im Niltal und Myos Hormos (Abu Sha’ar Al-Qibli am Roten Meer), 55 Kilometer westlich von Hurghada am nordöstlichen Steilhang des Dschebel Duchan-Gebirges (Rauchberge), dessen höchster Berg 1626 Meter hoch ist. Das Gebirge selbst besteht aus präkambrischen Ergussgesteinen. Im Steinbruch selbst wurde ein purpurroter oder schwarzer Porphyr (Andesit) mit weißen oder rosa Einsprenglingen aus Feldspat abgebaut, der extrem selten und damit wertvoll war. Der kaiserliche Porphyr findet sich nur in einem kleinen Bereich von etwa sechs Quadratkilometern Ausdehnung. Andere Abbaustellen (Barton) lieferten schwarzen Porphyr. Eine zwe (de)
  • Mons Porphyrites ist ein römischer Steinbruch in der östlichen Wüste Ägyptens. Er liegt etwa 45 Kilometer vom Meer entfernt an der Straße zwischen Maximianopolis/Kainopolis im Niltal und Myos Hormos (Abu Sha’ar Al-Qibli am Roten Meer), 55 Kilometer westlich von Hurghada am nordöstlichen Steilhang des Dschebel Duchan-Gebirges (Rauchberge), dessen höchster Berg 1626 Meter hoch ist. Das Gebirge selbst besteht aus präkambrischen Ergussgesteinen. Im Steinbruch selbst wurde ein purpurroter oder schwarzer Porphyr (Andesit) mit weißen oder rosa Einsprenglingen aus Feldspat abgebaut, der extrem selten und damit wertvoll war. Der kaiserliche Porphyr findet sich nur in einem kleinen Bereich von etwa sechs Quadratkilometern Ausdehnung. Andere Abbaustellen (Barton) lieferten schwarzen Porphyr. Eine zwe (de)
rdfs:label
  • Mons Porphyrites (de)
  • Mons Porphyrites (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is foaf:primaryTopic of