Monensin ist eine antibiotisch wirksame Substanz aus der Gruppe der Polyether-Antibiotika und wurde aus dem Bakterium Streptomyces cinnamonensis isoliert. Das Stoffgemisch besteht größtenteils aus Monensin A, daneben kommen als Begleitsubstanzen Monensin B und C vor. Die Struktur von Monensin A wurde erstmals 1967 von Agtarap et al. beschrieben und stellt die erste Strukturaufklärung eines Polyether-Antibiotikum dar. Die erste Totalsynthese gelang Kishi et al. 1979. 1980 veröffentlichte W. Clark Still mit Kollegen eine weitere Totalsynthese.

Property Value
dbo:ChemicalSubstance/meltingPoint
  • 376.15
  • 540.15
dbo:abstract
  • Monensin ist eine antibiotisch wirksame Substanz aus der Gruppe der Polyether-Antibiotika und wurde aus dem Bakterium Streptomyces cinnamonensis isoliert. Das Stoffgemisch besteht größtenteils aus Monensin A, daneben kommen als Begleitsubstanzen Monensin B und C vor. Die Struktur von Monensin A wurde erstmals 1967 von Agtarap et al. beschrieben und stellt die erste Strukturaufklärung eines Polyether-Antibiotikum dar. Die erste Totalsynthese gelang Kishi et al. 1979. 1980 veröffentlichte W. Clark Still mit Kollegen eine weitere Totalsynthese. (de)
  • Monensin ist eine antibiotisch wirksame Substanz aus der Gruppe der Polyether-Antibiotika und wurde aus dem Bakterium Streptomyces cinnamonensis isoliert. Das Stoffgemisch besteht größtenteils aus Monensin A, daneben kommen als Begleitsubstanzen Monensin B und C vor. Die Struktur von Monensin A wurde erstmals 1967 von Agtarap et al. beschrieben und stellt die erste Strukturaufklärung eines Polyether-Antibiotikum dar. Die erste Totalsynthese gelang Kishi et al. 1979. 1980 veröffentlichte W. Clark Still mit Kollegen eine weitere Totalsynthese. (de)
dbo:alias
  • * Monensin A (de)
  • * Rumensin (Natriumsalz) (de)
  • * 2-[2-Ethyloctahydro-3′-methyl-5′-[tetrahydro-6-hydroxy-6-(hydroxymethyl)-3,5-dimethyl-2H-pyran-2-yl]-[2,2′-bifuran-5-yl]]-9-hydroxy-β-methoxy-α,γ,2,8-tetramethyl-1,6-dioxapsiro[4.5]decan-7-butansäure (de)
  • * (2S,3R,4S)-4-[(2S,5R,7S,8R,9S)-2-[(2R,5S)-5-Ethyl-5-[(2R,3S,5R)-5-[(2S,3S,5R,6R)-6-hydroxy-6-(hydroxymethyl)-3,5-dimethyloxan-2-yl]-3-methyloxolan-2-yl]oxolan-2-yl]-7-hydroxy-2,8-dimethyl-1,10-dioxaspiro[4.5]decan-9-yl]-3-methoxy-2-methylpentansäure (IUPAC) (de)
  • * Monensin A (de)
  • * Rumensin (Natriumsalz) (de)
  • * 2-[2-Ethyloctahydro-3′-methyl-5′-[tetrahydro-6-hydroxy-6-(hydroxymethyl)-3,5-dimethyl-2H-pyran-2-yl]-[2,2′-bifuran-5-yl]]-9-hydroxy-β-methoxy-α,γ,2,8-tetramethyl-1,6-dioxapsiro[4.5]decan-7-butansäure (de)
  • * (2S,3R,4S)-4-[(2S,5R,7S,8R,9S)-2-[(2R,5S)-5-Ethyl-5-[(2R,3S,5R)-5-[(2S,3S,5R,6R)-6-hydroxy-6-(hydroxymethyl)-3,5-dimethyloxan-2-yl]-3-methyloxolan-2-yl]oxolan-2-yl]-7-hydroxy-2,8-dimethyl-1,10-dioxaspiro[4.5]decan-9-yl]-3-methoxy-2-methylpentansäure (IUPAC) (de)
dbo:casNumber
  • * 17090-79-8
  • * 22373-78-0 (Natriumsalz)
dbo:formula
  • C36H62O11
dbo:meltingPoint
  • 376.150000 (xsd:double)
  • 540.150000 (xsd:double)
dbo:pubchem
  • 441145
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageID
  • 9394715 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 158858085 (xsd:integer)
prop-de:ghsSignalwort
  • Gefahr
prop-de:löslichkeit
  • * schwer löslich in Wasser * sehr gut löslich in organischen Lösungsmitteln
prop-de:molareMasse
  • 670.871000 (xsd:double)
prop-de:strukturformel
  • 250 (xsd:integer)
prop-de:suchfunktion
  • C36H62O11
prop-de:toxdaten
  • * * * * * * * * *
prop-de:wirkmechanismus
  • Proteintransportinhibition
prop-de:wirkstoffgruppe
  • Polyether-Antibiotika
dc:description
  • bitterer Geruch
  • weiße Kristalle (Natriumsalz)
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Monensin ist eine antibiotisch wirksame Substanz aus der Gruppe der Polyether-Antibiotika und wurde aus dem Bakterium Streptomyces cinnamonensis isoliert. Das Stoffgemisch besteht größtenteils aus Monensin A, daneben kommen als Begleitsubstanzen Monensin B und C vor. Die Struktur von Monensin A wurde erstmals 1967 von Agtarap et al. beschrieben und stellt die erste Strukturaufklärung eines Polyether-Antibiotikum dar. Die erste Totalsynthese gelang Kishi et al. 1979. 1980 veröffentlichte W. Clark Still mit Kollegen eine weitere Totalsynthese. (de)
  • Monensin ist eine antibiotisch wirksame Substanz aus der Gruppe der Polyether-Antibiotika und wurde aus dem Bakterium Streptomyces cinnamonensis isoliert. Das Stoffgemisch besteht größtenteils aus Monensin A, daneben kommen als Begleitsubstanzen Monensin B und C vor. Die Struktur von Monensin A wurde erstmals 1967 von Agtarap et al. beschrieben und stellt die erste Strukturaufklärung eines Polyether-Antibiotikum dar. Die erste Totalsynthese gelang Kishi et al. 1979. 1980 veröffentlichte W. Clark Still mit Kollegen eine weitere Totalsynthese. (de)
rdfs:label
  • Monensin (de)
  • Monensin (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Monensin (de)
  • Monensin A (de)
  • Monensin (de)
  • Monensin A (de)
is foaf:primaryTopic of