Mimana war von ungefähr 370 bis 562 n. Chr. militärischer Brückenkopf und Kolonie des Japans der Yamato-Ära auf der Koreanischen Halbinsel.Es handelte sich um einen kleinen Staat in dreieckiger Form. Dieser war entweder an Gaya angeschlossen (in Nord- und Südkorea unter der Bezeichnung Pon-Kaya bekannt) oder trat anstelle von Gaya. Nord- und südkoreanische Historiker bezweifeln allerdings zumindest eine japanische Kolonisation Gayas, da diese in keiner koreanischen Quelle Erwähnung findet. Viele japanische Historiker dagegen glauben, dass die gesamte Gaya-Konföderation in dieser Zeit unter japanischer Kontrolle stand.

Property Value
dbo:abstract
  • Mimana war von ungefähr 370 bis 562 n. Chr. militärischer Brückenkopf und Kolonie des Japans der Yamato-Ära auf der Koreanischen Halbinsel.Es handelte sich um einen kleinen Staat in dreieckiger Form. Dieser war entweder an Gaya angeschlossen (in Nord- und Südkorea unter der Bezeichnung Pon-Kaya bekannt) oder trat anstelle von Gaya. Nord- und südkoreanische Historiker bezweifeln allerdings zumindest eine japanische Kolonisation Gayas, da diese in keiner koreanischen Quelle Erwähnung findet. Viele japanische Historiker dagegen glauben, dass die gesamte Gaya-Konföderation in dieser Zeit unter japanischer Kontrolle stand. (de)
  • Mimana war von ungefähr 370 bis 562 n. Chr. militärischer Brückenkopf und Kolonie des Japans der Yamato-Ära auf der Koreanischen Halbinsel.Es handelte sich um einen kleinen Staat in dreieckiger Form. Dieser war entweder an Gaya angeschlossen (in Nord- und Südkorea unter der Bezeichnung Pon-Kaya bekannt) oder trat anstelle von Gaya. Nord- und südkoreanische Historiker bezweifeln allerdings zumindest eine japanische Kolonisation Gayas, da diese in keiner koreanischen Quelle Erwähnung findet. Viele japanische Historiker dagegen glauben, dass die gesamte Gaya-Konföderation in dieser Zeit unter japanischer Kontrolle stand. (de)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 5728138 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 158024429 (xsd:integer)
dct:subject
rdfs:comment
  • Mimana war von ungefähr 370 bis 562 n. Chr. militärischer Brückenkopf und Kolonie des Japans der Yamato-Ära auf der Koreanischen Halbinsel.Es handelte sich um einen kleinen Staat in dreieckiger Form. Dieser war entweder an Gaya angeschlossen (in Nord- und Südkorea unter der Bezeichnung Pon-Kaya bekannt) oder trat anstelle von Gaya. Nord- und südkoreanische Historiker bezweifeln allerdings zumindest eine japanische Kolonisation Gayas, da diese in keiner koreanischen Quelle Erwähnung findet. Viele japanische Historiker dagegen glauben, dass die gesamte Gaya-Konföderation in dieser Zeit unter japanischer Kontrolle stand. (de)
  • Mimana war von ungefähr 370 bis 562 n. Chr. militärischer Brückenkopf und Kolonie des Japans der Yamato-Ära auf der Koreanischen Halbinsel.Es handelte sich um einen kleinen Staat in dreieckiger Form. Dieser war entweder an Gaya angeschlossen (in Nord- und Südkorea unter der Bezeichnung Pon-Kaya bekannt) oder trat anstelle von Gaya. Nord- und südkoreanische Historiker bezweifeln allerdings zumindest eine japanische Kolonisation Gayas, da diese in keiner koreanischen Quelle Erwähnung findet. Viele japanische Historiker dagegen glauben, dass die gesamte Gaya-Konföderation in dieser Zeit unter japanischer Kontrolle stand. (de)
rdfs:label
  • Mimana (de)
  • Mimana (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of