Der Milzbrand-Unfall in Swerdlowsk ereignete sich 1979 in der sowjetischen Stadt Swerdlowsk, heute Jekaterinburg. Im Rüstungsbetrieb Swerdlowsk-19, der dem Netzwerk von Biopreparat angehörte, wurden biologische Waffen hergestellt. Wegen eines Fehlers beim Unterhalt der Luftfilter gelangten am 2. April 1979 Milzbrand-Sporen in die Umgebung. Es gab rund 100 Todesopfer, die genaue Zahl ist bis heute unbekannt. Die Ursache des Unfalls wurde von der Sowjetunion jahrelang geleugnet und der Verzehr von verseuchtem Fleisch aus der Umgebung für diesen Ausbruch von Milzbrand verantwortlich gemacht.

Property Value
dbo:abstract
  • Der Milzbrand-Unfall in Swerdlowsk ereignete sich 1979 in der sowjetischen Stadt Swerdlowsk, heute Jekaterinburg. Im Rüstungsbetrieb Swerdlowsk-19, der dem Netzwerk von Biopreparat angehörte, wurden biologische Waffen hergestellt. Wegen eines Fehlers beim Unterhalt der Luftfilter gelangten am 2. April 1979 Milzbrand-Sporen in die Umgebung. Es gab rund 100 Todesopfer, die genaue Zahl ist bis heute unbekannt. Die Ursache des Unfalls wurde von der Sowjetunion jahrelang geleugnet und der Verzehr von verseuchtem Fleisch aus der Umgebung für diesen Ausbruch von Milzbrand verantwortlich gemacht. (de)
  • Der Milzbrand-Unfall in Swerdlowsk ereignete sich 1979 in der sowjetischen Stadt Swerdlowsk, heute Jekaterinburg. Im Rüstungsbetrieb Swerdlowsk-19, der dem Netzwerk von Biopreparat angehörte, wurden biologische Waffen hergestellt. Wegen eines Fehlers beim Unterhalt der Luftfilter gelangten am 2. April 1979 Milzbrand-Sporen in die Umgebung. Es gab rund 100 Todesopfer, die genaue Zahl ist bis heute unbekannt. Die Ursache des Unfalls wurde von der Sowjetunion jahrelang geleugnet und der Verzehr von verseuchtem Fleisch aus der Umgebung für diesen Ausbruch von Milzbrand verantwortlich gemacht. (de)
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 6793797 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 154532167 (xsd:integer)
prop-de:ew
  • 60.590556 (xsd:double)
prop-de:ns
  • 56.777500 (xsd:double)
prop-de:region
  • RU-SVE
prop-de:text
  • PDF
prop-de:type
  • landmark
prop-de:url
prop-de:wayback
  • 20141222171000 (xsd:double)
dct:subject
georss:point
  • 56.7775 60.590555555555554
rdf:type
rdfs:comment
  • Der Milzbrand-Unfall in Swerdlowsk ereignete sich 1979 in der sowjetischen Stadt Swerdlowsk, heute Jekaterinburg. Im Rüstungsbetrieb Swerdlowsk-19, der dem Netzwerk von Biopreparat angehörte, wurden biologische Waffen hergestellt. Wegen eines Fehlers beim Unterhalt der Luftfilter gelangten am 2. April 1979 Milzbrand-Sporen in die Umgebung. Es gab rund 100 Todesopfer, die genaue Zahl ist bis heute unbekannt. Die Ursache des Unfalls wurde von der Sowjetunion jahrelang geleugnet und der Verzehr von verseuchtem Fleisch aus der Umgebung für diesen Ausbruch von Milzbrand verantwortlich gemacht. (de)
  • Der Milzbrand-Unfall in Swerdlowsk ereignete sich 1979 in der sowjetischen Stadt Swerdlowsk, heute Jekaterinburg. Im Rüstungsbetrieb Swerdlowsk-19, der dem Netzwerk von Biopreparat angehörte, wurden biologische Waffen hergestellt. Wegen eines Fehlers beim Unterhalt der Luftfilter gelangten am 2. April 1979 Milzbrand-Sporen in die Umgebung. Es gab rund 100 Todesopfer, die genaue Zahl ist bis heute unbekannt. Die Ursache des Unfalls wurde von der Sowjetunion jahrelang geleugnet und der Verzehr von verseuchtem Fleisch aus der Umgebung für diesen Ausbruch von Milzbrand verantwortlich gemacht. (de)
rdfs:label
  • Milzbrand-Unfall in Swerdlowsk (de)
  • Milzbrand-Unfall in Swerdlowsk (de)
owl:sameAs
geo:lat
  • 56.777500 (xsd:float)
geo:long
  • 60.590557 (xsd:float)
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is foaf:primaryTopic of