Michael E. Mann (* 28. Dezember 1965 in Amherst, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Klimatologe und war bisher als Haupt- oder Co-Autor an 260 Fachartikeln beteiligt. Er ist seit 2005 Professor für Meteorologie und Direktor am Zentrum für Geowissenschaften („Earth System Science Center“) der Pennsylvania State University (USA). Zuvor war er sechs Jahre lang Professor im Fachbereich Umweltwissenschaften der University of Virginia. Mann wird von Thomson Reuters als Highly Cited Researcher in der Kategorie Geowissenschaften geführt, womit er in seinem Fachgebiet zu den bedeutendsten Wissenschaftlern der Welt zählt. Sein H-Index beträgt 65 (Stand Oktober 2016).

Property Value
dbo:abstract
  • Michael E. Mann (* 28. Dezember 1965 in Amherst, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Klimatologe und war bisher als Haupt- oder Co-Autor an 260 Fachartikeln beteiligt. Er ist seit 2005 Professor für Meteorologie und Direktor am Zentrum für Geowissenschaften („Earth System Science Center“) der Pennsylvania State University (USA). Zuvor war er sechs Jahre lang Professor im Fachbereich Umweltwissenschaften der University of Virginia. Mann wird von Thomson Reuters als Highly Cited Researcher in der Kategorie Geowissenschaften geführt, womit er in seinem Fachgebiet zu den bedeutendsten Wissenschaftlern der Welt zählt. Sein H-Index beträgt 65 (Stand Oktober 2016). (de)
  • Michael E. Mann (* 28. Dezember 1965 in Amherst, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Klimatologe und war bisher als Haupt- oder Co-Autor an 260 Fachartikeln beteiligt. Er ist seit 2005 Professor für Meteorologie und Direktor am Zentrum für Geowissenschaften („Earth System Science Center“) der Pennsylvania State University (USA). Zuvor war er sechs Jahre lang Professor im Fachbereich Umweltwissenschaften der University of Virginia. Mann wird von Thomson Reuters als Highly Cited Researcher in der Kategorie Geowissenschaften geführt, womit er in seinem Fachgebiet zu den bedeutendsten Wissenschaftlern der Welt zählt. Sein H-Index beträgt 65 (Stand Oktober 2016). (de)
dbo:author
dbo:birthDate
  • 1965-12-28 (xsd:date)
dbo:birthPlace
dbo:lccn
  • no/2008/103871
dbo:originalTitle
  • Atlantic and Pacific multidecadal oscillations and Northern Hemisphere temperatures (de)
  • Exceptional twentieth-century slowdown in Atlantic Ocean overturning circulation (de)
  • Global Signatures and Dynamical Origins of the Little Ice Age and Medieval Climate Anomaly (de)
  • Proxy-based reconstructions of hemispheric and global surface temperature variations over the past two millennia (de)
  • Atlantic hurricanes and climate over the past 1,500 years (de)
  • Underestimation of volcanic cooling in tree-ring-based reconstructions of hemispheric temperatures (de)
  • Climate related sea-level variations over the past two millennia (de)
  • Warming of the Antarctic ice-sheet surface since the 1957 International Geophysical Year (de)
  • Atlantic and Pacific multidecadal oscillations and Northern Hemisphere temperatures (de)
  • Exceptional twentieth-century slowdown in Atlantic Ocean overturning circulation (de)
  • Global Signatures and Dynamical Origins of the Little Ice Age and Medieval Climate Anomaly (de)
  • Proxy-based reconstructions of hemispheric and global surface temperature variations over the past two millennia (de)
  • Atlantic hurricanes and climate over the past 1,500 years (de)
  • Underestimation of volcanic cooling in tree-ring-based reconstructions of hemispheric temperatures (de)
  • Climate related sea-level variations over the past two millennia (de)
  • Warming of the Antarctic ice-sheet surface since the 1957 International Geophysical Year (de)
dbo:thumbnail
dbo:viafId
  • 49044098
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 1660436 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 158713447 (xsd:integer)
prop-de:autor
  • Michael E. Mann, Jonathan D. Woodruff, Jeffrey P. Donnelly & Zhihua Zhang
  • Andrew C. Kemp et al.
  • Eric J. Steig et al.
  • Michael E. Mann et al.
  • Michael E. Mann, Jose D. Fuentes, Scott Rutherford
  • Michael Mann et al.
  • Byron A. Steinman, Michael E. Mann, Sonya K. Miller
prop-de:band
  • 5 (xsd:integer)
  • 105 (xsd:integer)
  • 108 (xsd:integer)
  • 326 (xsd:integer)
  • 347 (xsd:integer)
  • 457 (xsd:integer)
  • 460 (xsd:integer)
prop-de:doi
  • 101038 (xsd:integer)
  • 101073 (xsd:integer)
  • 101126 (xsd:integer)
prop-de:jahr
  • 2008 (xsd:integer)
  • 2009 (xsd:integer)
  • 2011 (xsd:integer)
  • 2012 (xsd:integer)
  • 2015 (xsd:integer)
prop-de:kurzbeschreibung
  • US-amerikanischer Klimatologe
prop-de:nummer
  • 27 (xsd:integer)
  • 36 (xsd:integer)
  • 5957 (xsd:integer)
  • 6225 (xsd:integer)
prop-de:sammelwerk
prop-de:typ
  • p
dc:description
  • US-amerikanischer Klimatologe
dct:subject
bibo:pages
  • 11017–11022
  • 1256-1260
  • 13252–13257
  • 202-205
  • 459-462
  • 475–480
  • 880-883
  • 988-991
rdf:type
rdfs:comment
  • Michael E. Mann (* 28. Dezember 1965 in Amherst, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Klimatologe und war bisher als Haupt- oder Co-Autor an 260 Fachartikeln beteiligt. Er ist seit 2005 Professor für Meteorologie und Direktor am Zentrum für Geowissenschaften („Earth System Science Center“) der Pennsylvania State University (USA). Zuvor war er sechs Jahre lang Professor im Fachbereich Umweltwissenschaften der University of Virginia. Mann wird von Thomson Reuters als Highly Cited Researcher in der Kategorie Geowissenschaften geführt, womit er in seinem Fachgebiet zu den bedeutendsten Wissenschaftlern der Welt zählt. Sein H-Index beträgt 65 (Stand Oktober 2016). (de)
  • Michael E. Mann (* 28. Dezember 1965 in Amherst, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Klimatologe und war bisher als Haupt- oder Co-Autor an 260 Fachartikeln beteiligt. Er ist seit 2005 Professor für Meteorologie und Direktor am Zentrum für Geowissenschaften („Earth System Science Center“) der Pennsylvania State University (USA). Zuvor war er sechs Jahre lang Professor im Fachbereich Umweltwissenschaften der University of Virginia. Mann wird von Thomson Reuters als Highly Cited Researcher in der Kategorie Geowissenschaften geführt, womit er in seinem Fachgebiet zu den bedeutendsten Wissenschaftlern der Welt zählt. Sein H-Index beträgt 65 (Stand Oktober 2016). (de)
rdfs:label
  • Michael E. Mann (de)
  • Michael E. Mann (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:givenName
  • Michael E.
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Michael E. Mann
foaf:surname
  • Mann
is foaf:primaryTopic of