Der Mercado Municipal (Stadtmarkt) von Osttimors Hauptstadt Dili ist ein Gebäude aus der portugiesischen Kolonialzeit. Er liegt im Suco Caicoli (Verwaltungsamt Vera Cruz), gegenüber dem Nationalstadion. * Nach der Zerstörung im Jahr 1999 * 1999 * Nach dem Wiederaufbau

Property Value
dbo:abstract
  • Der Mercado Municipal (Stadtmarkt) von Osttimors Hauptstadt Dili ist ein Gebäude aus der portugiesischen Kolonialzeit. Er liegt im Suco Caicoli (Verwaltungsamt Vera Cruz), gegenüber dem Nationalstadion. Das Gebäude wurde erst in den letzten Jahrzehnten der Portugiesen auf Timor errichtet, bevor sie 1975 das Land verließen. Während der Krise in Osttimor 1999 wurde das Gebäude bis auf die Fassade des Portals nahezu völlig zerstört. Seit dem Wiederaufbau dient das rot-weiße Gebäude als Messe- und Konferenzzentrum. Oberhalb des Hauptportals und dem Schriftzug „MERCADO MUNICIPAL DILI“ ist das Wappen Portugals abgebildet. * Nach der Zerstörung im Jahr 1999 * 1999 * Nach dem Wiederaufbau Durch den kreuzförmigen Grundriss des Gebäudes entstehen vier Halbhöfe. Auf die vier Flügel wurden früher die verschiedenen Warengruppen aufgeteilt. Im Zentrum kann man zwischen den vier Bereichen direkt wechseln. Zwischen den beiden Ebenen des doppelten Satteldachs liegen Fenster, die den Innenbereich mit Luft und Licht versorgen, starke Regenfälle aber abhalten. Der Eingang besteht aus einem Hauptportal und zwei Seitenportalen, mit insgesamt sechs Säulen. (de)
  • Der Mercado Municipal (Stadtmarkt) von Osttimors Hauptstadt Dili ist ein Gebäude aus der portugiesischen Kolonialzeit. Er liegt im Suco Caicoli (Verwaltungsamt Vera Cruz), gegenüber dem Nationalstadion. Das Gebäude wurde erst in den letzten Jahrzehnten der Portugiesen auf Timor errichtet, bevor sie 1975 das Land verließen. Während der Krise in Osttimor 1999 wurde das Gebäude bis auf die Fassade des Portals nahezu völlig zerstört. Seit dem Wiederaufbau dient das rot-weiße Gebäude als Messe- und Konferenzzentrum. Oberhalb des Hauptportals und dem Schriftzug „MERCADO MUNICIPAL DILI“ ist das Wappen Portugals abgebildet. * Nach der Zerstörung im Jahr 1999 * 1999 * Nach dem Wiederaufbau Durch den kreuzförmigen Grundriss des Gebäudes entstehen vier Halbhöfe. Auf die vier Flügel wurden früher die verschiedenen Warengruppen aufgeteilt. Im Zentrum kann man zwischen den vier Bereichen direkt wechseln. Zwischen den beiden Ebenen des doppelten Satteldachs liegen Fenster, die den Innenbereich mit Luft und Licht versorgen, starke Regenfälle aber abhalten. Der Eingang besteht aus einem Hauptportal und zwei Seitenportalen, mit insgesamt sechs Säulen. (de)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 8040715 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 148295910 (xsd:integer)
prop-de:ew
  • 125 (xsd:integer)
prop-de:ns
  • 8 (xsd:integer)
prop-de:region
  • TL-DI
prop-de:type
  • landmark
dct:subject
georss:point
  • 8.0 125.0
rdf:type
rdfs:comment
  • Der Mercado Municipal (Stadtmarkt) von Osttimors Hauptstadt Dili ist ein Gebäude aus der portugiesischen Kolonialzeit. Er liegt im Suco Caicoli (Verwaltungsamt Vera Cruz), gegenüber dem Nationalstadion. * Nach der Zerstörung im Jahr 1999 * 1999 * Nach dem Wiederaufbau (de)
  • Der Mercado Municipal (Stadtmarkt) von Osttimors Hauptstadt Dili ist ein Gebäude aus der portugiesischen Kolonialzeit. Er liegt im Suco Caicoli (Verwaltungsamt Vera Cruz), gegenüber dem Nationalstadion. * Nach der Zerstörung im Jahr 1999 * 1999 * Nach dem Wiederaufbau (de)
rdfs:label
  • / (de)
  • Mercado Municipal (Dili) (de)
  • / (de)
  • Mercado Municipal (Dili) (de)
owl:sameAs
geo:lat
  • 8.000000 (xsd:float)
geo:long
  • 125.000000 (xsd:float)
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is foaf:primaryTopic of