Matthias Erzberger (* 20. September 1875 in Buttenhausen, Königreich Württemberg; † 26. August 1921 bei Bad Griesbach im Schwarzwald) war Publizist und Politiker (Zentrum) im Deutschen Kaiserreich sowie in der Weimarer Republik. Er wurde im Jahr 1921 von rechtsterroristischen Attentätern der Organisation Consul ermordet.

Property Value
dbo:abstract
  • Matthias Erzberger (* 20. September 1875 in Buttenhausen, Königreich Württemberg; † 26. August 1921 bei Bad Griesbach im Schwarzwald) war Publizist und Politiker (Zentrum) im Deutschen Kaiserreich sowie in der Weimarer Republik. Als Bevollmächtigter der deutschen Regierung und Leiter der Waffenstillstandskommission unterzeichnete Erzberger 1918 das Waffenstillstandsabkommen von Compiègne, das den Ersten Weltkrieg formell beendete. Anschließend setzte er als Reichsminister der Finanzen die nach ihm benannte Erzbergersche Reform durch, die als umfangreichstes Reformwerk der deutschen Steuer- und Finanzgeschichte gilt. Er wurde im Jahr 1921 von rechtsterroristischen Attentätern der Organisation Consul ermordet. (de)
  • Matthias Erzberger (* 20. September 1875 in Buttenhausen, Königreich Württemberg; † 26. August 1921 bei Bad Griesbach im Schwarzwald) war Publizist und Politiker (Zentrum) im Deutschen Kaiserreich sowie in der Weimarer Republik. Als Bevollmächtigter der deutschen Regierung und Leiter der Waffenstillstandskommission unterzeichnete Erzberger 1918 das Waffenstillstandsabkommen von Compiègne, das den Ersten Weltkrieg formell beendete. Anschließend setzte er als Reichsminister der Finanzen die nach ihm benannte Erzbergersche Reform durch, die als umfangreichstes Reformwerk der deutschen Steuer- und Finanzgeschichte gilt. Er wurde im Jahr 1921 von rechtsterroristischen Attentätern der Organisation Consul ermordet. (de)
dbo:birthDate
  • 1875-09-20 (xsd:date)
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • 1921-08-26 (xsd:date)
dbo:deathPlace
dbo:individualisedGnd
  • 11853100X
dbo:lccn
  • nr/89/10392
dbo:thumbnail
dbo:viafId
  • 14927251
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 130876 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 158074103 (xsd:integer)
prop-de:autor
  • Kai-Britt Albrecht
prop-de:id
  • matthias-erzberger
prop-de:kurzbeschreibung
  • deutscher Politiker , MdR
prop-de:titel
  • Matthias Erzberger
prop-de:typ
  • p
dc:description
  • deutscher Politiker (Zentrum), MdR
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Matthias Erzberger (* 20. September 1875 in Buttenhausen, Königreich Württemberg; † 26. August 1921 bei Bad Griesbach im Schwarzwald) war Publizist und Politiker (Zentrum) im Deutschen Kaiserreich sowie in der Weimarer Republik. Er wurde im Jahr 1921 von rechtsterroristischen Attentätern der Organisation Consul ermordet. (de)
  • Matthias Erzberger (* 20. September 1875 in Buttenhausen, Königreich Württemberg; † 26. August 1921 bei Bad Griesbach im Schwarzwald) war Publizist und Politiker (Zentrum) im Deutschen Kaiserreich sowie in der Weimarer Republik. Er wurde im Jahr 1921 von rechtsterroristischen Attentätern der Organisation Consul ermordet. (de)
rdfs:label
  • Matthias Erzberger (de)
  • Matthias Erzberger (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:givenName
  • Matthias
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Matthias Erzberger
  • Erzberger, Matthias (de)
foaf:surname
  • Erzberger
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of