Leon VI. (* 1342; † 29. November 1393 in Calais) war als Leon V. der letzte König des Königreichs Kleinarmenien, der dort die Herrschaft ausübte. Sein Vater war Johann, König von Zypern aus der Linie Lusignan, der Sohn des Amalrich von Tyrus. Seine Mutter war Soldane, die Tochter des Königs Giorgi V. von Georgien. Leon war ein Neffe väterlicherseits des Königs Konstantin IV. von Kleinarmenien (alias Guido von Lusignan), dessen Nachfolge er 1374 antrat.

Property Value
dbo:abstract
  • Leon VI. (* 1342; † 29. November 1393 in Calais) war als Leon V. der letzte König des Königreichs Kleinarmenien, der dort die Herrschaft ausübte. Sein Vater war Johann, König von Zypern aus der Linie Lusignan, der Sohn des Amalrich von Tyrus. Seine Mutter war Soldane, die Tochter des Königs Giorgi V. von Georgien. Leon war ein Neffe väterlicherseits des Königs Konstantin IV. von Kleinarmenien (alias Guido von Lusignan), dessen Nachfolge er 1374 antrat. Schon 1375 wurde sein Land von den aus Ägypten stammenden Mamluken erobert. Leon wurde als König gestürzt und sein Land in das Mamlukensultanat annektiert. Er selbst verblieb die nächsten sieben Jahre als Gefangener in Ägypten, bis ihn König Johann I. von Kastilien 1382 auslöste. Er starb 1393 als Persönlichkeit am Hof von König Karl V. von Frankreich in Paris. König Karl VI. ließ ihn im Zölestinerkloster, der Nekropole des Hauses von Orléans, beisetzen. Die Französische Revolution überstand nur die Grabplatte. Im 19. Jahrhundert wurde ihm als einzigem nicht-französischen König in der Saint-Denis ein Mausoleum errichtet. (de)
  • Leon VI. (* 1342; † 29. November 1393 in Calais) war als Leon V. der letzte König des Königreichs Kleinarmenien, der dort die Herrschaft ausübte. Sein Vater war Johann, König von Zypern aus der Linie Lusignan, der Sohn des Amalrich von Tyrus. Seine Mutter war Soldane, die Tochter des Königs Giorgi V. von Georgien. Leon war ein Neffe väterlicherseits des Königs Konstantin IV. von Kleinarmenien (alias Guido von Lusignan), dessen Nachfolge er 1374 antrat. Schon 1375 wurde sein Land von den aus Ägypten stammenden Mamluken erobert. Leon wurde als König gestürzt und sein Land in das Mamlukensultanat annektiert. Er selbst verblieb die nächsten sieben Jahre als Gefangener in Ägypten, bis ihn König Johann I. von Kastilien 1382 auslöste. Er starb 1393 als Persönlichkeit am Hof von König Karl V. von Frankreich in Paris. König Karl VI. ließ ihn im Zölestinerkloster, der Nekropole des Hauses von Orléans, beisetzen. Die Französische Revolution überstand nur die Grabplatte. Im 19. Jahrhundert wurde ihm als einzigem nicht-französischen König in der Saint-Denis ein Mausoleum errichtet. (de)
dbo:activeYearsEndYear
  • 1375-01-01 (xsd:date)
dbo:activeYearsStartYear
  • 1374-01-01 (xsd:date)
dbo:birthDate
  • 1342-01-01 (xsd:date)
dbo:deathDate
  • 1393-11-29 (xsd:date)
dbo:deathPlace
dbo:individualisedGnd
  • 122729129
dbo:lccn
  • n/2001/153306
dbo:personFunction
dbo:predecessor
dbo:successor
dbo:thumbnail
dbo:viafId
  • 32885934
dbo:wikiPageID
  • 1538852 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 155083306 (xsd:integer)
prop-de:geburtsdatum
  • 1342 (xsd:integer)
prop-de:kurzbeschreibung
  • letzter König von Kleinarmenien
prop-de:typ
  • p
dc:description
  • letzter König von Kleinarmenien
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Leon VI. (* 1342; † 29. November 1393 in Calais) war als Leon V. der letzte König des Königreichs Kleinarmenien, der dort die Herrschaft ausübte. Sein Vater war Johann, König von Zypern aus der Linie Lusignan, der Sohn des Amalrich von Tyrus. Seine Mutter war Soldane, die Tochter des Königs Giorgi V. von Georgien. Leon war ein Neffe väterlicherseits des Königs Konstantin IV. von Kleinarmenien (alias Guido von Lusignan), dessen Nachfolge er 1374 antrat. (de)
  • Leon VI. (* 1342; † 29. November 1393 in Calais) war als Leon V. der letzte König des Königreichs Kleinarmenien, der dort die Herrschaft ausübte. Sein Vater war Johann, König von Zypern aus der Linie Lusignan, der Sohn des Amalrich von Tyrus. Seine Mutter war Soldane, die Tochter des Königs Giorgi V. von Georgien. Leon war ein Neffe väterlicherseits des Königs Konstantin IV. von Kleinarmenien (alias Guido von Lusignan), dessen Nachfolge er 1374 antrat. (de)
rdfs:label
  • Leon VI. (Armenien) (de)
  • Leon VI. (Armenien) (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Leon VI. (de)
  • Leon VI.
foaf:nick
  • Leon V. (de)
  • Leon V. (de)
is dbo:predecessor of
is dbo:successor of
is foaf:primaryTopic of