Der Leintalzoo ist ein Tierpark in Schwaigern, der sich auf die Haltung von Affen spezialisiert hat. Auch heute bildet die Pflege von Primaten einen Schwerpunkt. Der Zoo geht auf den 1974 in Ludwigsburg gegründeten Förderverein für das Menschenaffengehege zurück, der 1985 seinen Sitz nach Schwaigern verlegte und sich seitdem Förderverein für den Tierpark im Leintal e. V. nennt. Der Tierpark wurde 1980 eröffnet. Der Schwerpunkt lag anfangs auf der Aufnahme und Pflege von vernachlässigten Tieren, insbesondere Exoten, die in üblichen Tierheimen nur ungenügend untergebracht werden konnten. Inzwischen zeigt der Tierpark über 270 Tiere aus über 50 Arten. Jährlich besuchen 50.000 Menschen den Leintalzoo.

Property Value
dbo:abstract
  • Der Leintalzoo ist ein Tierpark in Schwaigern, der sich auf die Haltung von Affen spezialisiert hat. Auch heute bildet die Pflege von Primaten einen Schwerpunkt. Der Zoo geht auf den 1974 in Ludwigsburg gegründeten Förderverein für das Menschenaffengehege zurück, der 1985 seinen Sitz nach Schwaigern verlegte und sich seitdem Förderverein für den Tierpark im Leintal e. V. nennt. Der Tierpark wurde 1980 eröffnet. Der Schwerpunkt lag anfangs auf der Aufnahme und Pflege von vernachlässigten Tieren, insbesondere Exoten, die in üblichen Tierheimen nur ungenügend untergebracht werden konnten. Inzwischen zeigt der Tierpark über 270 Tiere aus über 50 Arten. Jährlich besuchen 50.000 Menschen den Leintalzoo. Der Park liegt zwischen den Gemeinden Leingarten und Schwaigern und befindet sich an einem sumpfigen Gebiet mit vielen naturbelassenen Seen und Biotopen. Die Hauptattraktion des Zoos ist die größte Schimpansen-Gruppe Deutschlands, mehr als 30 Schimpansen jeden Alters leben hier zusammen. Weiters findet man verschiedene Primatenarten (Lemuren, Kapuzineraffen, Mandrills), Vögel (Papageien, Ibisse), Maultiere, Ponys, Wasserschildkröten, Pfauen und ein Streichelgehege. Ein großer Teil des Geländes ist naturbelassen, ideal für Störche, Reiher und Wasserschildkröten. In den Blumenwiesen, Naturteichen, Baumbeständen und Feuchtbiotopen mit seltenen Pflanzen siedeln sich auch viele heimische Tiere an, u. a. Libellen, Schmetterlinge, Frösche, Kröten, Ringelnattern und Igel. In den letzten Jahren konnte man einen Rückgang der Artenanzahl beobachten, was auf viele überalterte Einzeltiere zurückzuführen ist. Der letzte Bärenmakak starb, ebenso Rhesus- und Berberaffen. Der letzte Saruskranich starb 2012 als Einzeltier. Anfang 2013 starb die letzte Vollbartmeerkatze; der Leintalzoo war eine jener beiden Einrichtungen, welche diese Art in Deutschland pflegen. Nun ist die Art nur noch im Zoo Aschersleben zu sehen. Europaweit einmalig sind die Thailändischen Weißhandgibbons, bei welchen auch gezüchtet wird. Im Anschluss an den großen Abenteuerspielplatz und die vegetarische Cafeteria wurde ein Naturlehrpfad eröffnet. Eine Glasscheibe bietet hier Einblick in das Leben unter Wasser und auch einen Bienenstand finden die Besucher hier. Hier befindet sich ebenfalls das Erweiterungsareal des Zoos, geplant ist u. a. die Erweiterung des Naturlehrpfades.Für Kinder gibt es außerdem noch eine kleine Boxauto-Strecke. (de)
  • Der Leintalzoo ist ein Tierpark in Schwaigern, der sich auf die Haltung von Affen spezialisiert hat. Auch heute bildet die Pflege von Primaten einen Schwerpunkt. Der Zoo geht auf den 1974 in Ludwigsburg gegründeten Förderverein für das Menschenaffengehege zurück, der 1985 seinen Sitz nach Schwaigern verlegte und sich seitdem Förderverein für den Tierpark im Leintal e. V. nennt. Der Tierpark wurde 1980 eröffnet. Der Schwerpunkt lag anfangs auf der Aufnahme und Pflege von vernachlässigten Tieren, insbesondere Exoten, die in üblichen Tierheimen nur ungenügend untergebracht werden konnten. Inzwischen zeigt der Tierpark über 270 Tiere aus über 50 Arten. Jährlich besuchen 50.000 Menschen den Leintalzoo. Der Park liegt zwischen den Gemeinden Leingarten und Schwaigern und befindet sich an einem sumpfigen Gebiet mit vielen naturbelassenen Seen und Biotopen. Die Hauptattraktion des Zoos ist die größte Schimpansen-Gruppe Deutschlands, mehr als 30 Schimpansen jeden Alters leben hier zusammen. Weiters findet man verschiedene Primatenarten (Lemuren, Kapuzineraffen, Mandrills), Vögel (Papageien, Ibisse), Maultiere, Ponys, Wasserschildkröten, Pfauen und ein Streichelgehege. Ein großer Teil des Geländes ist naturbelassen, ideal für Störche, Reiher und Wasserschildkröten. In den Blumenwiesen, Naturteichen, Baumbeständen und Feuchtbiotopen mit seltenen Pflanzen siedeln sich auch viele heimische Tiere an, u. a. Libellen, Schmetterlinge, Frösche, Kröten, Ringelnattern und Igel. In den letzten Jahren konnte man einen Rückgang der Artenanzahl beobachten, was auf viele überalterte Einzeltiere zurückzuführen ist. Der letzte Bärenmakak starb, ebenso Rhesus- und Berberaffen. Der letzte Saruskranich starb 2012 als Einzeltier. Anfang 2013 starb die letzte Vollbartmeerkatze; der Leintalzoo war eine jener beiden Einrichtungen, welche diese Art in Deutschland pflegen. Nun ist die Art nur noch im Zoo Aschersleben zu sehen. Europaweit einmalig sind die Thailändischen Weißhandgibbons, bei welchen auch gezüchtet wird. Im Anschluss an den großen Abenteuerspielplatz und die vegetarische Cafeteria wurde ein Naturlehrpfad eröffnet. Eine Glasscheibe bietet hier Einblick in das Leben unter Wasser und auch einen Bienenstand finden die Besucher hier. Hier befindet sich ebenfalls das Erweiterungsareal des Zoos, geplant ist u. a. die Erweiterung des Naturlehrpfades.Für Kinder gibt es außerdem noch eine kleine Boxauto-Strecke. (de)
dbo:address
  • 74193 Schwaigern (de)
  • Freudenmühle 1 (de)
  • 74193 Schwaigern (de)
  • Freudenmühle 1 (de)
dbo:area
  • 40000.000000 (xsd:double)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 2649353 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 156186927 (xsd:integer)
prop-de:artenSchwerpunkte
  • Affen
prop-de:breitengrad
  • 49.142222 (xsd:double)
prop-de:eröffnung
  • 1980 (xsd:integer)
prop-de:foto
  • Schwaigern-Leintalzoo-Schimpansen.JPG
prop-de:fotoBeschreibung
  • Angehörige der wohl größten Schimpansengruppe Deutschlands
prop-de:individuen
  • 270 (xsd:integer)
prop-de:längengrad
  • 9.075278 (xsd:double)
prop-de:regionIso
  • DE-BW
prop-de:tierarten
  • 50 (xsd:integer)
prop-de:trägerschaft
  • Förderverein für den Tierpark im Leintal e.V.
dct:subject
georss:point
  • 49.14222222222222 9.075277777777778
rdf:type
rdfs:comment
  • Der Leintalzoo ist ein Tierpark in Schwaigern, der sich auf die Haltung von Affen spezialisiert hat. Auch heute bildet die Pflege von Primaten einen Schwerpunkt. Der Zoo geht auf den 1974 in Ludwigsburg gegründeten Förderverein für das Menschenaffengehege zurück, der 1985 seinen Sitz nach Schwaigern verlegte und sich seitdem Förderverein für den Tierpark im Leintal e. V. nennt. Der Tierpark wurde 1980 eröffnet. Der Schwerpunkt lag anfangs auf der Aufnahme und Pflege von vernachlässigten Tieren, insbesondere Exoten, die in üblichen Tierheimen nur ungenügend untergebracht werden konnten. Inzwischen zeigt der Tierpark über 270 Tiere aus über 50 Arten. Jährlich besuchen 50.000 Menschen den Leintalzoo. (de)
  • Der Leintalzoo ist ein Tierpark in Schwaigern, der sich auf die Haltung von Affen spezialisiert hat. Auch heute bildet die Pflege von Primaten einen Schwerpunkt. Der Zoo geht auf den 1974 in Ludwigsburg gegründeten Förderverein für das Menschenaffengehege zurück, der 1985 seinen Sitz nach Schwaigern verlegte und sich seitdem Förderverein für den Tierpark im Leintal e. V. nennt. Der Tierpark wurde 1980 eröffnet. Der Schwerpunkt lag anfangs auf der Aufnahme und Pflege von vernachlässigten Tieren, insbesondere Exoten, die in üblichen Tierheimen nur ungenügend untergebracht werden konnten. Inzwischen zeigt der Tierpark über 270 Tiere aus über 50 Arten. Jährlich besuchen 50.000 Menschen den Leintalzoo. (de)
rdfs:label
  • Leintalzoo Schwaigern (de)
  • Leintalzoo Schwaigern (de)
owl:sameAs
geo:lat
  • 49.142223 (xsd:float)
geo:long
  • 9.075277 (xsd:float)
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:homepage
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Leintalzoo Schwaigern (de)
  • Leintalzoo Schwaigern (de)
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of