lehnt dankend ab wurde 2012 auf dem Hamburger Label Delikatess Tonträger veröffentlicht und ist das erste Album der Punkrock-Band Frau Potz.

Property Value
dbo:Work/runtime
  • 36.53333333333333
dbo:abstract
  • lehnt dankend ab wurde 2012 auf dem Hamburger Label Delikatess Tonträger veröffentlicht und ist das erste Album der Punkrock-Band Frau Potz. (de)
  • lehnt dankend ab wurde 2012 auf dem Hamburger Label Delikatess Tonträger veröffentlicht und ist das erste Album der Punkrock-Band Frau Potz. (de)
dbo:artist
dbo:genre
dbo:musicFormat
  • CD, LP
dbo:producer
dbo:runtime
  • 2192.000000 (xsd:double)
dbo:totalTracks
  • 12 (xsd:integer)
dbo:wikiPageID
  • 6843506 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 151987700 (xsd:integer)
prop-de:aufnahmejahr
  • 2011 (xsd:integer)
prop-de:besetzung
  • * Gitarre, Gesang:
  • Felix Schönfuss * Bass: Hauke Röh * Schlagzeug: Kerli Kawumski
prop-de:jahr
  • 2012 (xsd:integer)
prop-de:label
  • Delikatess Tonträger
prop-de:quelle
  • Textauszug Klockenschooster
  • Andreas Dittmann auf laut.de
  • Dominik Oswald auf thegap.at
  • Christoph Schlag in Melodie und Rhythmus, März/April 2012
  • Katharina Lange auf radioq.de
  • Rene Bx auf useless-fanzine.de
  • Textauszug Champagnerspion
  • Textauszug Schlossers Law
prop-de:studio
  • Tonstudio-45
prop-de:text
  • Wir Menschen sind viel stärker als ihr denkt. Wir brauchen diese Schutzhaft nicht. Glaubt nicht dass das nötig ist. Dass ohne Geld und Führer die ganze Welt zusammen bricht.
  • Dieses Album verteufelt so druckvoll alles - dass es nur mitreißen kann. Mit einer gewaltigen Mischung aus Postpunkrock und Hardcore schreit Felix alles heraus, was gegen ein Treiben in der gesellschaftlichen Orientierungslosigkeit und das aktuelle Hipstertum spricht. Der wütende Gesang, der oftmals stark in die Richtung Screamo abdriftet, sowie der straighte Beat bestimmen die Grundstimmung des Albums: Ablehnung des Mitläufertums und vor allem gegen Stillstand.
  • Fang endlich an zu leben, fang endlich an zu fühlen. Hör auf, alles zu steuern und tot zu bilanzieren.
  • Wenn man nur eine Platte in diesem Jahrzehnt kaufen will, kann und sollte es die von Frau Potz werden. Ein Referenzwerk für alles, das noch kommt.
  • Da klingen die Gitarren stellenweise mal nach TURBOSTAAT, OMA HANS oder halt WIPERS . Im Gesamten fallen FRAU POTZ aber tatsächlich deutlich aus dem Rahmen und sind kein Abklatsch all dieser Bands. Die fette, moderne Produktion schiebt mit Gitarrenwänden nach vorne und bleibt dabei stets melodisch. Lang gehaltene Akkorde erzeugen eine Spannung, die erst im Refrain oder in der Bridge aufgelöst wird. Hier versteht jemand das Handwerk des Songwritings. Die Texte sind, obwohl sie meist geschrien sind, sehr gut zu verstehen und verschwimmen nicht in einem Soundbrei. Begeisternd ist auch vor allem Sänger Felix Gesangstechnik. Mal spricht er, mal schreit er, mal singt er. Alles beherrscht er. Aber vor allem die außergewöhnliche Art, wie er vom Gesprochenen ins Geschrieene übergeht, ist etwas besonderes.
  • Diskussionsbereitschaft? Arschlecken! Anecken und provozieren ist angesagt. Unreflektiert, vollkommen übertrieben und zutiefst arrogant geht Felix ans Werk. Das allerdings mit einer Schärfe, die im deutschen Punkrock ihresgleichen sucht. Auch musikalisch ist Direktheit angesagt. Frau Potz prescht brutal nach vorne, kreist dabei mit den Armen, damit keiner entfliehen kann. Punk ist das. Punkrock, wenn man so will. Hardcore vielleicht auch noch. Aber vor allem Punk.
  • Frau Potz lehnt dankend ab ist ein Albumtitel gewordener Euphemismus für die grundlegende Einstellung, mit der man es in ihrer Musik zu tun hat. Soweit nicht ausdrücklich anders angegeben, ist erst mal davon auszugehen, dass Frau Potz angekotzt sind. Von opportunistischer Hipness, von jammernden deutschen Indiebands, aber auch von hartnäckigeren Übeln wie der Individualisierung, dem falschen Leben oder Musikkritikern.
  • Euer Wort ohne Wert, viel zu schwach, denn ich bleibe unversehrt. Belanglos, egal, ohne Wirkung und banal, ich schlucke euer Gift wie Wasser.
prop-de:typ
  • Studioalbum
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • lehnt dankend ab wurde 2012 auf dem Hamburger Label Delikatess Tonträger veröffentlicht und ist das erste Album der Punkrock-Band Frau Potz. (de)
  • lehnt dankend ab wurde 2012 auf dem Hamburger Label Delikatess Tonträger veröffentlicht und ist das erste Album der Punkrock-Band Frau Potz. (de)
rdfs:label
  • Lehnt dankend ab (de)
  • Lehnt dankend ab (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • lehnt dankend ab (de)
  • lehnt dankend ab (de)
is foaf:primaryTopic of