Eine Kurbel ist ein stabförmiges, an einem Ende drehbares Maschinenelement, das mit Hilfe einer Kraft an seinem freien Ende in Drehung versetzt werden kann. Die Betätigung erfolgte ursprünglich nur mit Hand- oder Fußkraft an einem Kurbelgriff oder auf ein Pedal, um damit eine Maschine anzutreiben. Bei Koppelgetrieben ist die Kurbel das antreibende, meistens umlaufende ("Kurbelumdrehung") Getriebeglied. Dafür hat sie an jedem Ende ein Drehgelenk. Die Kurbel kann auch ein Bedienelement sein, wobei nicht die eingeleitete Kraft, sondern Richtung und Ausmaß der Bewegung von Bedeutung sind.

Property Value
dbo:abstract
  • Eine Kurbel ist ein stabförmiges, an einem Ende drehbares Maschinenelement, das mit Hilfe einer Kraft an seinem freien Ende in Drehung versetzt werden kann. Die Betätigung erfolgte ursprünglich nur mit Hand- oder Fußkraft an einem Kurbelgriff oder auf ein Pedal, um damit eine Maschine anzutreiben. Bei Koppelgetrieben ist die Kurbel das antreibende, meistens umlaufende ("Kurbelumdrehung") Getriebeglied. Dafür hat sie an jedem Ende ein Drehgelenk. Die Kurbel kann auch ein Bedienelement sein, wobei nicht die eingeleitete Kraft, sondern Richtung und Ausmaß der Bewegung von Bedeutung sind. In der Technik – insbesondere im Automobilbau – werden hin- und herdrehende Schwinge und Pendel alternativ auch als Kurbel bezeichnet (zum Beispiel Teile der Pendelachse und der Torsionskurbelachse). (de)
  • Eine Kurbel ist ein stabförmiges, an einem Ende drehbares Maschinenelement, das mit Hilfe einer Kraft an seinem freien Ende in Drehung versetzt werden kann. Die Betätigung erfolgte ursprünglich nur mit Hand- oder Fußkraft an einem Kurbelgriff oder auf ein Pedal, um damit eine Maschine anzutreiben. Bei Koppelgetrieben ist die Kurbel das antreibende, meistens umlaufende ("Kurbelumdrehung") Getriebeglied. Dafür hat sie an jedem Ende ein Drehgelenk. Die Kurbel kann auch ein Bedienelement sein, wobei nicht die eingeleitete Kraft, sondern Richtung und Ausmaß der Bewegung von Bedeutung sind. In der Technik – insbesondere im Automobilbau – werden hin- und herdrehende Schwinge und Pendel alternativ auch als Kurbel bezeichnet (zum Beispiel Teile der Pendelachse und der Torsionskurbelachse). (de)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageID
  • 327276 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 155293277 (xsd:integer)
dct:subject
rdfs:comment
  • Eine Kurbel ist ein stabförmiges, an einem Ende drehbares Maschinenelement, das mit Hilfe einer Kraft an seinem freien Ende in Drehung versetzt werden kann. Die Betätigung erfolgte ursprünglich nur mit Hand- oder Fußkraft an einem Kurbelgriff oder auf ein Pedal, um damit eine Maschine anzutreiben. Bei Koppelgetrieben ist die Kurbel das antreibende, meistens umlaufende ("Kurbelumdrehung") Getriebeglied. Dafür hat sie an jedem Ende ein Drehgelenk. Die Kurbel kann auch ein Bedienelement sein, wobei nicht die eingeleitete Kraft, sondern Richtung und Ausmaß der Bewegung von Bedeutung sind. (de)
  • Eine Kurbel ist ein stabförmiges, an einem Ende drehbares Maschinenelement, das mit Hilfe einer Kraft an seinem freien Ende in Drehung versetzt werden kann. Die Betätigung erfolgte ursprünglich nur mit Hand- oder Fußkraft an einem Kurbelgriff oder auf ein Pedal, um damit eine Maschine anzutreiben. Bei Koppelgetrieben ist die Kurbel das antreibende, meistens umlaufende ("Kurbelumdrehung") Getriebeglied. Dafür hat sie an jedem Ende ein Drehgelenk. Die Kurbel kann auch ein Bedienelement sein, wobei nicht die eingeleitete Kraft, sondern Richtung und Ausmaß der Bewegung von Bedeutung sind. (de)
rdfs:label
  • Kurbel (de)
  • Kurbel (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is foaf:primaryTopic of