Die Kommission der Orthodoxen Kirche in Deutschland (KOKiD) war eine auf Initiative von Anastasios Kallis 1994 gegründete Organisation, die seit deren Gründung im Februar 2010 in der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland (OBKD) aufgegangen ist. Die bisherige Arbeit der KOKiD auf dem Feld der panorthodoxen Zusammenarbeit im ökumenischen, sozialen und kulturellen Bereich, gegenüber dem Staat und gegenüber anderen Kirchen wird nun von der OBKD weitergeführt. Sitz des Generalsekretariates der OBKD ist – wie schon bisher der Geschäftsstelle der Kommission – Dortmund.

Property Value
dbo:abstract
  • Die Kommission der Orthodoxen Kirche in Deutschland (KOKiD) war eine auf Initiative von Anastasios Kallis 1994 gegründete Organisation, die seit deren Gründung im Februar 2010 in der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland (OBKD) aufgegangen ist. Die bisherige Arbeit der KOKiD auf dem Feld der panorthodoxen Zusammenarbeit im ökumenischen, sozialen und kulturellen Bereich, gegenüber dem Staat und gegenüber anderen Kirchen wird nun von der OBKD weitergeführt. Sitz des Generalsekretariates der OBKD ist – wie schon bisher der Geschäftsstelle der Kommission – Dortmund. (de)
  • Die Kommission der Orthodoxen Kirche in Deutschland (KOKiD) war eine auf Initiative von Anastasios Kallis 1994 gegründete Organisation, die seit deren Gründung im Februar 2010 in der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland (OBKD) aufgegangen ist. Die bisherige Arbeit der KOKiD auf dem Feld der panorthodoxen Zusammenarbeit im ökumenischen, sozialen und kulturellen Bereich, gegenüber dem Staat und gegenüber anderen Kirchen wird nun von der OBKD weitergeführt. Sitz des Generalsekretariates der OBKD ist – wie schon bisher der Geschäftsstelle der Kommission – Dortmund. (de)
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 2177220 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 157387447 (xsd:integer)
dct:subject
rdfs:comment
  • Die Kommission der Orthodoxen Kirche in Deutschland (KOKiD) war eine auf Initiative von Anastasios Kallis 1994 gegründete Organisation, die seit deren Gründung im Februar 2010 in der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland (OBKD) aufgegangen ist. Die bisherige Arbeit der KOKiD auf dem Feld der panorthodoxen Zusammenarbeit im ökumenischen, sozialen und kulturellen Bereich, gegenüber dem Staat und gegenüber anderen Kirchen wird nun von der OBKD weitergeführt. Sitz des Generalsekretariates der OBKD ist – wie schon bisher der Geschäftsstelle der Kommission – Dortmund. (de)
  • Die Kommission der Orthodoxen Kirche in Deutschland (KOKiD) war eine auf Initiative von Anastasios Kallis 1994 gegründete Organisation, die seit deren Gründung im Februar 2010 in der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland (OBKD) aufgegangen ist. Die bisherige Arbeit der KOKiD auf dem Feld der panorthodoxen Zusammenarbeit im ökumenischen, sozialen und kulturellen Bereich, gegenüber dem Staat und gegenüber anderen Kirchen wird nun von der OBKD weitergeführt. Sitz des Generalsekretariates der OBKD ist – wie schon bisher der Geschäftsstelle der Kommission – Dortmund. (de)
rdfs:label
  • Kommission der Orthodoxen Kirche in Deutschland (de)
  • Kommission der Orthodoxen Kirche in Deutschland (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:homepage
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of