Kim Ja-youn (* 28. April 1978 in Jeonbuk, Südkorea) ist eine ehemalige südkoreanische Biathletin. Kim Ja-youn gab ihr internationales Debüt zum Auftakt der Saison 1999/2000 in Hochfilzen im Biathlon-Weltcup und wurde 88. eines Einzels. Erstes Großereignis wurden die Biathlon-Weltmeisterschaften 2001 in Pokljuka, wo Kim 74. des Einzels und 72. der Verfolgung wurde. Höhepunkt der Karriere wurde die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City. Bei den Wettkämpfen in Soldier Hollow kam die Südkoreanerin im Einzel und im Sprint zum Einsatz, wo sie die Ränge 66 und 69 belegte. Ein Jahr später wurden die Biathlon-Weltmeisterschaften 2003 in Chanty-Mansijsk zur letzten internationalen Meisterschaft, an der sie teilnahm. Im Einzel wurde sie 65. und erreichte damit zugleich ihr

Property Value
dbo:abstract
  • Kim Ja-youn (* 28. April 1978 in Jeonbuk, Südkorea) ist eine ehemalige südkoreanische Biathletin. Kim Ja-youn gab ihr internationales Debüt zum Auftakt der Saison 1999/2000 in Hochfilzen im Biathlon-Weltcup und wurde 88. eines Einzels. Erstes Großereignis wurden die Biathlon-Weltmeisterschaften 2001 in Pokljuka, wo Kim 74. des Einzels und 72. der Verfolgung wurde. Höhepunkt der Karriere wurde die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City. Bei den Wettkämpfen in Soldier Hollow kam die Südkoreanerin im Einzel und im Sprint zum Einsatz, wo sie die Ränge 66 und 69 belegte. Ein Jahr später wurden die Biathlon-Weltmeisterschaften 2003 in Chanty-Mansijsk zur letzten internationalen Meisterschaft, an der sie teilnahm. Im Einzel wurde sie 65. und erreichte damit zugleich ihr bestes internationales Resultat, im Sprint belegte sie zum Abschluss ihrer internationalen Karriere einen 75. Platz. (de)
  • Kim Ja-youn (* 28. April 1978 in Jeonbuk, Südkorea) ist eine ehemalige südkoreanische Biathletin. Kim Ja-youn gab ihr internationales Debüt zum Auftakt der Saison 1999/2000 in Hochfilzen im Biathlon-Weltcup und wurde 88. eines Einzels. Erstes Großereignis wurden die Biathlon-Weltmeisterschaften 2001 in Pokljuka, wo Kim 74. des Einzels und 72. der Verfolgung wurde. Höhepunkt der Karriere wurde die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City. Bei den Wettkämpfen in Soldier Hollow kam die Südkoreanerin im Einzel und im Sprint zum Einsatz, wo sie die Ränge 66 und 69 belegte. Ein Jahr später wurden die Biathlon-Weltmeisterschaften 2003 in Chanty-Mansijsk zur letzten internationalen Meisterschaft, an der sie teilnahm. Im Einzel wurde sie 65. und erreichte damit zugleich ihr bestes internationales Resultat, im Sprint belegte sie zum Abschluss ihrer internationalen Karriere einen 75. Platz. (de)
dbo:activeYearsEndYear
  • 2003-01-01 (xsd:date)
dbo:birthDate
  • 1978-04-28 (xsd:date)
dbo:birthPlace
dbo:nationality
dbo:wikiPageID
  • 5641651 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 139546742 (xsd:integer)
prop-de:einzels
  • 9 (xsd:integer)
prop-de:europacup
prop-de:europacupsiege
prop-de:hangeul
  • 김자연
prop-de:kurzbeschreibung
  • südkoreanische Biathletin
prop-de:legende
  • ja
prop-de:mixedstaffel
  • ja
prop-de:mr
  • Kim Chayŏn
prop-de:rr
  • Gim Ja-yeon
prop-de:sprints
  • 18 (xsd:integer)
prop-de:stand
  • Karriereende
prop-de:status
  • z
prop-de:teamp
  • 2 (xsd:integer)
prop-de:teams
  • 2 (xsd:integer)
prop-de:update
  • 2010-09-08 (xsd:date)
prop-de:weltcup
  • 1999 (xsd:integer)
prop-de:weltcupsiege
dc:description
  • südkoreanische Biathletin
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Kim Ja-youn (* 28. April 1978 in Jeonbuk, Südkorea) ist eine ehemalige südkoreanische Biathletin. Kim Ja-youn gab ihr internationales Debüt zum Auftakt der Saison 1999/2000 in Hochfilzen im Biathlon-Weltcup und wurde 88. eines Einzels. Erstes Großereignis wurden die Biathlon-Weltmeisterschaften 2001 in Pokljuka, wo Kim 74. des Einzels und 72. der Verfolgung wurde. Höhepunkt der Karriere wurde die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City. Bei den Wettkämpfen in Soldier Hollow kam die Südkoreanerin im Einzel und im Sprint zum Einsatz, wo sie die Ränge 66 und 69 belegte. Ein Jahr später wurden die Biathlon-Weltmeisterschaften 2003 in Chanty-Mansijsk zur letzten internationalen Meisterschaft, an der sie teilnahm. Im Einzel wurde sie 65. und erreichte damit zugleich ihr (de)
  • Kim Ja-youn (* 28. April 1978 in Jeonbuk, Südkorea) ist eine ehemalige südkoreanische Biathletin. Kim Ja-youn gab ihr internationales Debüt zum Auftakt der Saison 1999/2000 in Hochfilzen im Biathlon-Weltcup und wurde 88. eines Einzels. Erstes Großereignis wurden die Biathlon-Weltmeisterschaften 2001 in Pokljuka, wo Kim 74. des Einzels und 72. der Verfolgung wurde. Höhepunkt der Karriere wurde die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City. Bei den Wettkämpfen in Soldier Hollow kam die Südkoreanerin im Einzel und im Sprint zum Einsatz, wo sie die Ränge 66 und 69 belegte. Ein Jahr später wurden die Biathlon-Weltmeisterschaften 2003 in Chanty-Mansijsk zur letzten internationalen Meisterschaft, an der sie teilnahm. Im Einzel wurde sie 65. und erreichte damit zugleich ihr (de)
rdfs:label
  • Kim Ja-youn (de)
  • Kim Ja-youn (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:givenName
  • Ja-youn
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Kim Ja-youn (de)
  • Kim, Ja-youn (de)
  • Ja-youn Kim
foaf:nick
  • 김자연 (koreanisch, Hangeul); Gim, Ja-yeon (Revidierte Romanisierung); Kim, Chayŏn (McCune-Reischauer) (de)
  • 김자연 (koreanisch, Hangeul); Gim, Ja-yeon (Revidierte Romanisierung); Kim, Chayŏn (McCune-Reischauer) (de)
foaf:surname
  • Kim
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of