Der Kalte Staudenkopf ist ein 768 m ü. NHN hoher Berg am Südhang des Thüringer Waldes im Landkreis Hildburghausen, Thüringen. Er ist der südlichste Hauptgipfel eines etwa 8 km langen Rückens, der sich zwischen den Tälern von Nahe und Trenkbach/Schleuse vom Großen Hundskopf (824 m) am Rennsteig über die Erholungsorte Allzunah und Frauenwald (Ilm-Kreis) bis (Schleusegrund-)Steinbach am Südhang und Waldau im Tal der Schleuse zieht. Mittlerer Hauptgipfel ist der Schmiedswiesenkopf (784 m), nördlicher der Große Riesenhaupt (764 m) mit dem landschaftsprägenden „Sprungschanzenhaus“ im Süden Frauenwalds. Im Norden des Erholungsortes werden 775 m erreicht, noch weiter nördlich 793 m, was jedoch in unmittelbarer Nähe zum Hundskopf wenig auffällt.

Property Value
dbo:abstract
  • Der Kalte Staudenkopf ist ein 768 m ü. NHN hoher Berg am Südhang des Thüringer Waldes im Landkreis Hildburghausen, Thüringen. Er ist der südlichste Hauptgipfel eines etwa 8 km langen Rückens, der sich zwischen den Tälern von Nahe und Trenkbach/Schleuse vom Großen Hundskopf (824 m) am Rennsteig über die Erholungsorte Allzunah und Frauenwald (Ilm-Kreis) bis (Schleusegrund-)Steinbach am Südhang und Waldau im Tal der Schleuse zieht. Mittlerer Hauptgipfel ist der Schmiedswiesenkopf (784 m), nördlicher der Große Riesenhaupt (764 m) mit dem landschaftsprägenden „Sprungschanzenhaus“ im Süden Frauenwalds. Im Norden des Erholungsortes werden 775 m erreicht, noch weiter nördlich 793 m, was jedoch in unmittelbarer Nähe zum Hundskopf wenig auffällt. Über den Rücken führt eine Straße, die in schneereichen Wintern zwischen Frauenwald und Steinbach gesperrt ist. Die Kreisgrenze zum Ilm-Kreis liegt unmittelbar im Norden des temporär gesperrten Abschnitts, im Süden Frauenwalds. Der Kalte Staudenkopf trägt eine Antenne auf seinem Gipfel. (de)
  • Der Kalte Staudenkopf ist ein 768 m ü. NHN hoher Berg am Südhang des Thüringer Waldes im Landkreis Hildburghausen, Thüringen. Er ist der südlichste Hauptgipfel eines etwa 8 km langen Rückens, der sich zwischen den Tälern von Nahe und Trenkbach/Schleuse vom Großen Hundskopf (824 m) am Rennsteig über die Erholungsorte Allzunah und Frauenwald (Ilm-Kreis) bis (Schleusegrund-)Steinbach am Südhang und Waldau im Tal der Schleuse zieht. Mittlerer Hauptgipfel ist der Schmiedswiesenkopf (784 m), nördlicher der Große Riesenhaupt (764 m) mit dem landschaftsprägenden „Sprungschanzenhaus“ im Süden Frauenwalds. Im Norden des Erholungsortes werden 775 m erreicht, noch weiter nördlich 793 m, was jedoch in unmittelbarer Nähe zum Hundskopf wenig auffällt. Über den Rücken führt eine Straße, die in schneereichen Wintern zwischen Frauenwald und Steinbach gesperrt ist. Die Kreisgrenze zum Ilm-Kreis liegt unmittelbar im Norden des temporär gesperrten Abschnitts, im Süden Frauenwalds. Der Kalte Staudenkopf trägt eine Antenne auf seinem Gipfel. (de)
dbo:elevation
  • 768.000000 (xsd:double)
dbo:iso31661Code
  • DE-TH
dbo:locatedInArea
dbo:mountainRange
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageID
  • 1544944 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 155431585 (xsd:integer)
prop-de:bild
  • Staudenkopf.jpg
prop-de:breitengrad
  • 50538519 (xsd:integer)
prop-de:höheBezug
  • DE-NHN
prop-de:längengrad
  • 10853768 (xsd:integer)
prop-de:normalweg
  • per PKW von der Kreisstraße zwischen Steinbach und Frauenwald, Fünfarmiger Wegweiser
dct:description
  • Der Kalte Staudenkopf (768 m) im Thüringer Wald von RichtungHildburghausen(Süden) aus; auf halber Höhe der OrtSteinbach, links davon der unbewaldete Ziegenrücken (661 m), weiter links der Salzleckenkopf (640 m). Halbrechts der Buchenkopf (ca. 710 m), rechts davon – hinter dem Tal derSchleuse– derSchwefelkopf(774 m) und sein linker Nebengipfel Sommerberg (756 m). Rechts des Bildausschnittes schließt sich derSimmersberg(781 m) an. (de)
  • Der Kalte Staudenkopf (768 m) im Thüringer Wald von RichtungHildburghausen(Süden) aus; auf halber Höhe der OrtSteinbach, links davon der unbewaldete Ziegenrücken (661 m), weiter links der Salzleckenkopf (640 m). Halbrechts der Buchenkopf (ca. 710 m), rechts davon – hinter dem Tal derSchleuse– derSchwefelkopf(774 m) und sein linker Nebengipfel Sommerberg (756 m). Rechts des Bildausschnittes schließt sich derSimmersberg(781 m) an. (de)
dct:subject
georss:point
  • 50.538519 10.853768
rdf:type
rdfs:comment
  • Der Kalte Staudenkopf ist ein 768 m ü. NHN hoher Berg am Südhang des Thüringer Waldes im Landkreis Hildburghausen, Thüringen. Er ist der südlichste Hauptgipfel eines etwa 8 km langen Rückens, der sich zwischen den Tälern von Nahe und Trenkbach/Schleuse vom Großen Hundskopf (824 m) am Rennsteig über die Erholungsorte Allzunah und Frauenwald (Ilm-Kreis) bis (Schleusegrund-)Steinbach am Südhang und Waldau im Tal der Schleuse zieht. Mittlerer Hauptgipfel ist der Schmiedswiesenkopf (784 m), nördlicher der Große Riesenhaupt (764 m) mit dem landschaftsprägenden „Sprungschanzenhaus“ im Süden Frauenwalds. Im Norden des Erholungsortes werden 775 m erreicht, noch weiter nördlich 793 m, was jedoch in unmittelbarer Nähe zum Hundskopf wenig auffällt. (de)
  • Der Kalte Staudenkopf ist ein 768 m ü. NHN hoher Berg am Südhang des Thüringer Waldes im Landkreis Hildburghausen, Thüringen. Er ist der südlichste Hauptgipfel eines etwa 8 km langen Rückens, der sich zwischen den Tälern von Nahe und Trenkbach/Schleuse vom Großen Hundskopf (824 m) am Rennsteig über die Erholungsorte Allzunah und Frauenwald (Ilm-Kreis) bis (Schleusegrund-)Steinbach am Südhang und Waldau im Tal der Schleuse zieht. Mittlerer Hauptgipfel ist der Schmiedswiesenkopf (784 m), nördlicher der Große Riesenhaupt (764 m) mit dem landschaftsprägenden „Sprungschanzenhaus“ im Süden Frauenwalds. Im Norden des Erholungsortes werden 775 m erreicht, noch weiter nördlich 793 m, was jedoch in unmittelbarer Nähe zum Hundskopf wenig auffällt. (de)
rdfs:label
  • Kalter Staudenkopf (de)
  • Kalter Staudenkopf (de)
owl:sameAs
geo:lat
  • 50.538521 (xsd:float)
geo:long
  • 10.853768 (xsd:float)
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of