Johannes IX. († vor 1166 in Konstantinopel) war ein melchitisch-orthodoxer Patriarch von Jerusalem. Johannes wurde als Mönch, vielleicht des Chrysostomos-Klosters bei Kutzuventi (Zypern), zum Nachfolger des Jerusalemer Patriarchen Nikolaos (zuletzt 1156 bezeugt) bestellt. Wie dieser residierte er wegen der Kreuzfahrer-Herrschaft über Jerusalem (1099–1187) in Konstantinopel, näherhin im Kloster des hl. Diomedes in der Nähe des Goldenen Horns. Erwähnt wird Johannes IX. erstmals am 12. Mai 1157 als Teilnehmer eine Synode, die zur Absetzung des antiochenischen Patriarch-Electus Soterichos Panteugenos führte. 1166 amtierte Johannes' Nachfolger Nikephoros II. Über Johannes' Todesdatum liegen keine genaueren Informationen vor.

Property Value
dbo:abstract
  • Johannes IX. († vor 1166 in Konstantinopel) war ein melchitisch-orthodoxer Patriarch von Jerusalem. Johannes wurde als Mönch, vielleicht des Chrysostomos-Klosters bei Kutzuventi (Zypern), zum Nachfolger des Jerusalemer Patriarchen Nikolaos (zuletzt 1156 bezeugt) bestellt. Wie dieser residierte er wegen der Kreuzfahrer-Herrschaft über Jerusalem (1099–1187) in Konstantinopel, näherhin im Kloster des hl. Diomedes in der Nähe des Goldenen Horns. Erwähnt wird Johannes IX. erstmals am 12. Mai 1157 als Teilnehmer eine Synode, die zur Absetzung des antiochenischen Patriarch-Electus Soterichos Panteugenos führte. 1166 amtierte Johannes' Nachfolger Nikephoros II. Über Johannes' Todesdatum liegen keine genaueren Informationen vor. Johannes IX. ist wahrscheinlich identisch mit dem Jerusalemer Patriarchen Johannes Merkuropulos, der die Doppelvita der Hymnendichter Johannes von Damaskos und Kosmas von Maiuma verfasste. (de)
  • Johannes IX. († vor 1166 in Konstantinopel) war ein melchitisch-orthodoxer Patriarch von Jerusalem. Johannes wurde als Mönch, vielleicht des Chrysostomos-Klosters bei Kutzuventi (Zypern), zum Nachfolger des Jerusalemer Patriarchen Nikolaos (zuletzt 1156 bezeugt) bestellt. Wie dieser residierte er wegen der Kreuzfahrer-Herrschaft über Jerusalem (1099–1187) in Konstantinopel, näherhin im Kloster des hl. Diomedes in der Nähe des Goldenen Horns. Erwähnt wird Johannes IX. erstmals am 12. Mai 1157 als Teilnehmer eine Synode, die zur Absetzung des antiochenischen Patriarch-Electus Soterichos Panteugenos führte. 1166 amtierte Johannes' Nachfolger Nikephoros II. Über Johannes' Todesdatum liegen keine genaueren Informationen vor. Johannes IX. ist wahrscheinlich identisch mit dem Jerusalemer Patriarchen Johannes Merkuropulos, der die Doppelvita der Hymnendichter Johannes von Damaskos und Kosmas von Maiuma verfasste. (de)
dbo:activeYearsEndYear
  • 1166-01-01 (xsd:date)
dbo:activeYearsStartYear
  • 1157-01-01 (xsd:date)
dbo:birthDate
  • 0011-01-01 (xsd:date)
dbo:deathDate
  • 1166-01-01 (xsd:date)
dbo:deathPlace
dbo:personFunction
dbo:predecessor
dbo:successor
dbo:wikiPageID
  • 5061131 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 139926916 (xsd:integer)
prop-de:geburtsdatum
  • 11 (xsd:integer)
prop-de:kurzbeschreibung
  • melchitisch-orthodoxer Patriarch von Jerusalem
prop-de:sterbedatum
  • vor 1166
dc:description
  • melchitisch-orthodoxer Patriarch von Jerusalem
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Johannes IX. († vor 1166 in Konstantinopel) war ein melchitisch-orthodoxer Patriarch von Jerusalem. Johannes wurde als Mönch, vielleicht des Chrysostomos-Klosters bei Kutzuventi (Zypern), zum Nachfolger des Jerusalemer Patriarchen Nikolaos (zuletzt 1156 bezeugt) bestellt. Wie dieser residierte er wegen der Kreuzfahrer-Herrschaft über Jerusalem (1099–1187) in Konstantinopel, näherhin im Kloster des hl. Diomedes in der Nähe des Goldenen Horns. Erwähnt wird Johannes IX. erstmals am 12. Mai 1157 als Teilnehmer eine Synode, die zur Absetzung des antiochenischen Patriarch-Electus Soterichos Panteugenos führte. 1166 amtierte Johannes' Nachfolger Nikephoros II. Über Johannes' Todesdatum liegen keine genaueren Informationen vor. (de)
  • Johannes IX. († vor 1166 in Konstantinopel) war ein melchitisch-orthodoxer Patriarch von Jerusalem. Johannes wurde als Mönch, vielleicht des Chrysostomos-Klosters bei Kutzuventi (Zypern), zum Nachfolger des Jerusalemer Patriarchen Nikolaos (zuletzt 1156 bezeugt) bestellt. Wie dieser residierte er wegen der Kreuzfahrer-Herrschaft über Jerusalem (1099–1187) in Konstantinopel, näherhin im Kloster des hl. Diomedes in der Nähe des Goldenen Horns. Erwähnt wird Johannes IX. erstmals am 12. Mai 1157 als Teilnehmer eine Synode, die zur Absetzung des antiochenischen Patriarch-Electus Soterichos Panteugenos führte. 1166 amtierte Johannes' Nachfolger Nikephoros II. Über Johannes' Todesdatum liegen keine genaueren Informationen vor. (de)
rdfs:label
  • Johannes IX. (Jerusalem) (de)
  • Johannes IX. (Jerusalem) (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Johannes IX.
  • Johannes IX. (de)
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of