Johann II., Herr zu Werle [-Güstrow], genannt Der Kahle (* nach 1250; † 27. August 1337), war von 1309 bis 1316 Mitregent zu Werle und von 1316 bis 1337 Herr zu Werle-Güstrow. Er war der zweitälteste Sohn von Johann I. und Sophie von Lindau-Ruppin.

Property Value
dbo:abstract
  • Johann II., Herr zu Werle [-Güstrow], genannt Der Kahle (* nach 1250; † 27. August 1337), war von 1309 bis 1316 Mitregent zu Werle und von 1316 bis 1337 Herr zu Werle-Güstrow. Er war der zweitälteste Sohn von Johann I. und Sophie von Lindau-Ruppin. Er regierte ab 1309 zusammen mit seinem Bruder Nikolaus II. über Werle. Nach dessen Tod 1316 entschloss man sich zur Teilung und Johann übernahm die Herrschaft über den Teil Werle-Güstrow und Johann III., der Sohn Nikolaus II., übernahm die Herrschaft Werle-Goldberg. Der dänische König Christoph II. versprach am 4. Mai 1326 Johann zusammen mit den Fürsten von Mecklenburg Heinrich II. die Belehnung mit den rügischen Besitzungen. Im Rügischen Erbfolgekrieg konnten diese Ansprüche jedoch nicht durchgesetzt werden. Er war seit dem Jahr 1311 mit Mechthild († 1333/1344), der Tochter Heinrichs I. von Braunschweig, verheiratet. Durch mehrere Prozesse gegen Juden wegen Hostienschändung in seinem Herrschaftsgebiet (Güstrow, Krakow am See) entledigte er sich seiner Schulden. Johann wurde im Doberaner Münster beerdigt. (de)
  • Johann II., Herr zu Werle [-Güstrow], genannt Der Kahle (* nach 1250; † 27. August 1337), war von 1309 bis 1316 Mitregent zu Werle und von 1316 bis 1337 Herr zu Werle-Güstrow. Er war der zweitälteste Sohn von Johann I. und Sophie von Lindau-Ruppin. Er regierte ab 1309 zusammen mit seinem Bruder Nikolaus II. über Werle. Nach dessen Tod 1316 entschloss man sich zur Teilung und Johann übernahm die Herrschaft über den Teil Werle-Güstrow und Johann III., der Sohn Nikolaus II., übernahm die Herrschaft Werle-Goldberg. Der dänische König Christoph II. versprach am 4. Mai 1326 Johann zusammen mit den Fürsten von Mecklenburg Heinrich II. die Belehnung mit den rügischen Besitzungen. Im Rügischen Erbfolgekrieg konnten diese Ansprüche jedoch nicht durchgesetzt werden. Er war seit dem Jahr 1311 mit Mechthild († 1333/1344), der Tochter Heinrichs I. von Braunschweig, verheiratet. Durch mehrere Prozesse gegen Juden wegen Hostienschändung in seinem Herrschaftsgebiet (Güstrow, Krakow am See) entledigte er sich seiner Schulden. Johann wurde im Doberaner Münster beerdigt. (de)
dbo:activeYearsEndYear
  • 1337-01-01 (xsd:date)
dbo:activeYearsStartYear
  • 1316-01-01 (xsd:date)
dbo:birthDate
  • 1250-01-01 (xsd:date)
dbo:deathDate
  • 1337-08-27 (xsd:date)
dbo:personFunction
dbo:predecessor
dbo:successor
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 3037359 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 149390829 (xsd:integer)
prop-de:geburtsdatum
  • nach 1250
prop-de:kurzbeschreibung
  • Herr zu Werle-Güstrow
dc:description
  • Herr zu Werle-Güstrow
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Johann II., Herr zu Werle [-Güstrow], genannt Der Kahle (* nach 1250; † 27. August 1337), war von 1309 bis 1316 Mitregent zu Werle und von 1316 bis 1337 Herr zu Werle-Güstrow. Er war der zweitälteste Sohn von Johann I. und Sophie von Lindau-Ruppin. (de)
  • Johann II., Herr zu Werle [-Güstrow], genannt Der Kahle (* nach 1250; † 27. August 1337), war von 1309 bis 1316 Mitregent zu Werle und von 1316 bis 1337 Herr zu Werle-Güstrow. Er war der zweitälteste Sohn von Johann I. und Sophie von Lindau-Ruppin. (de)
rdfs:label
  • Johann II. (Werle) (de)
  • Johann II. (Werle) (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Johann II. (de)
  • Johann II.
foaf:nick
  • Johann II. Herr zu Werle; Johann II. Herr zu Werle-Güstrow; Johann der Kahle (de)
  • Johann II. Herr zu Werle; Johann II. Herr zu Werle-Güstrow; Johann der Kahle (de)
is dbo:predecessor of
is foaf:primaryTopic of