Jaroslav Soukup (* 12. Juli 1982 in Jičín) ist ein tschechischer Biathlet. Jaroslav Soukup lebt und trainiert in Jilemnice und startet für SKP Jablonex. Er betreibt seit 1999 Biathlon, seit 2004 als Mitglied des tschechischen Nationalkaders. Der Trainer des Sportlehrers ist Ondrej Rybár.

Property Value
dbo:abstract
  • Jaroslav Soukup (* 12. Juli 1982 in Jičín) ist ein tschechischer Biathlet. Jaroslav Soukup lebt und trainiert in Jilemnice und startet für SKP Jablonex. Er betreibt seit 1999 Biathlon, seit 2004 als Mitglied des tschechischen Nationalkaders. Der Trainer des Sportlehrers ist Ondrej Rybár. Sein internationales Debüt gab Soukup bei den Junioreneuropameisterschaften des Jahres 2000 in Zakopane. Im Einzel wurde er dort Sechster, mit der Staffel gewann er die Bronzemedaille. Weitaus weniger erfolgreich verliefen für ihn die Juniorenweltmeisterschaften des Jahres in Hochfilzen. Im folgenden Jahr gewann er in Haute Maurienne bei den Junioreneuropameisterschaften erneut die Bronzemedaille mit der Staffel. Die Juniorenweltmeisterschaften in Chanty-Mansijsk verliefen jedoch erneut nur mäßig, bestes Ergebnis war hier ein zehnter Staffelplatz. 2002 konnte Soukup in einem Staffelrennen in Antholz im Biathlon-Weltcup debütieren. Es war jedoch für längere Zeit sein letzter Auftritt auf der höchsten internationalen Bühne des Biathlonsports, in den nächsten Saisonen trat er weiterhin bei Juniorenwelt- und Europameisterschaften sowie im Europacup an. Bei den Ridnauner Juniorenweltmeisterschaften 2002 konnte er erstmals bessere Platzierungen erreichen und gewann mit der Staffel sogar die Silbermedaille. Sein Europacupdebüt gab er in Obertilliach als Zehnter in einem Einzelrennen. Höhepunkt der Saison wurden erneut die Juniorenweltmeisterschaften in Kościelisko, wo Soukup Bronze mit der Staffel gewann. Bei den sich anschließenden Junioreneuropameisterschaften in Forni Avoltri wurde er Siebter im Sprint, Fünfter in der Verfolgung und gewann mit der Staffel, der auch Michal Šlesingr und Ondřej Moravec angehörten, die Goldmedaille. An selber Stelle startete er im Sommer des Jahres auch bei den Juniorenweltmeisterschaften im Sommerbiathlon. Hier wurde er Zehnter im Einzel und Sechster mit der Staffel. 2004 debütierte Soukup in einem Sprintrennen in einem Weltcupeinzelrennen in Pokljuka (74.). Sein Saisonhöhepunkt wurde die Teilnahme an den Europameisterschaften in Minsk, wo seine beste Platzierung ein neunter Platz im Einzel wurde. Im Sommer trat er in Osrblie bei den Sommerbiathlon-Weltmeisterschaften an und wurde Neunter in der Verfolgung und Vierter mit der Staffel. Besonders erfolgreich war er bei den Welttitelkämpfen im Jahr darauf in Muonio. Nach einem vierten Platz im Sprint gewann er Bronze in der Verfolgung, Silber im Massenstart und Gold mit der Staffel. Am Holmenkollen in Oslo konnte der Tscheche als 19. in der Verfolgung in der folgenden Saison erstmals Weltcuppunkte sammeln. Bei der Europameisterschaft 2006 in Langdorf gewann er mit Gold im Sprint erstmals einen Einzeltitel. Bei den Weltmeisterschaften 2006 im Sommerbiathlon in Ufa gewann er erneut eine Silbermedaille mit der Mannschaft. In der Saison 2006/07 konnte der Sportler auch vermehrt Erfolge im Europacup feiern. In Östersund wurde er 18. in einem Einzel, in Hochfilzen konnte er 15. im Sprint und Vierter mit der Staffel werden. Saisonhöhepunkt wurde die Teilnahme an den Biathlon-Weltmeisterschaften 2007 in Antholz, wo er als beste Platzierung einen 32. Platz im Sprint erreichte. Bei den Europameisterschaften in Bansko gewann Soukup schließlich noch eine Silbermedaille hinter Tomasz Sikora im Sprint. In der Saison 2009/2010 gelang Jaroslav Soukup im Einzel von Antholz als 4. zum ersten Mal der Sprung unter die Top Ten. Jaroslav Soukup nahm an den Olympischen Winterspielen 2010 teil. Sein bestes Resultat war der 30. Platz im Einzel. Mit der Staffel belegte er Rang 7.Zum Auftakt der Weltcupsaison 2011/2012 in Östersund belegt Jaroslav Soukup nach Platz 7 im Sprint in der Verfolgung Rang 3 und stand damit das erste Mal auf dem Siegerpodest. Bei der Weltmeisterschaft 2012 in Ruhpolding gewann Soukup die Bronzemedaille im Einzel. (de)
  • Jaroslav Soukup (* 12. Juli 1982 in Jičín) ist ein tschechischer Biathlet. Jaroslav Soukup lebt und trainiert in Jilemnice und startet für SKP Jablonex. Er betreibt seit 1999 Biathlon, seit 2004 als Mitglied des tschechischen Nationalkaders. Der Trainer des Sportlehrers ist Ondrej Rybár. Sein internationales Debüt gab Soukup bei den Junioreneuropameisterschaften des Jahres 2000 in Zakopane. Im Einzel wurde er dort Sechster, mit der Staffel gewann er die Bronzemedaille. Weitaus weniger erfolgreich verliefen für ihn die Juniorenweltmeisterschaften des Jahres in Hochfilzen. Im folgenden Jahr gewann er in Haute Maurienne bei den Junioreneuropameisterschaften erneut die Bronzemedaille mit der Staffel. Die Juniorenweltmeisterschaften in Chanty-Mansijsk verliefen jedoch erneut nur mäßig, bestes Ergebnis war hier ein zehnter Staffelplatz. 2002 konnte Soukup in einem Staffelrennen in Antholz im Biathlon-Weltcup debütieren. Es war jedoch für längere Zeit sein letzter Auftritt auf der höchsten internationalen Bühne des Biathlonsports, in den nächsten Saisonen trat er weiterhin bei Juniorenwelt- und Europameisterschaften sowie im Europacup an. Bei den Ridnauner Juniorenweltmeisterschaften 2002 konnte er erstmals bessere Platzierungen erreichen und gewann mit der Staffel sogar die Silbermedaille. Sein Europacupdebüt gab er in Obertilliach als Zehnter in einem Einzelrennen. Höhepunkt der Saison wurden erneut die Juniorenweltmeisterschaften in Kościelisko, wo Soukup Bronze mit der Staffel gewann. Bei den sich anschließenden Junioreneuropameisterschaften in Forni Avoltri wurde er Siebter im Sprint, Fünfter in der Verfolgung und gewann mit der Staffel, der auch Michal Šlesingr und Ondřej Moravec angehörten, die Goldmedaille. An selber Stelle startete er im Sommer des Jahres auch bei den Juniorenweltmeisterschaften im Sommerbiathlon. Hier wurde er Zehnter im Einzel und Sechster mit der Staffel. 2004 debütierte Soukup in einem Sprintrennen in einem Weltcupeinzelrennen in Pokljuka (74.). Sein Saisonhöhepunkt wurde die Teilnahme an den Europameisterschaften in Minsk, wo seine beste Platzierung ein neunter Platz im Einzel wurde. Im Sommer trat er in Osrblie bei den Sommerbiathlon-Weltmeisterschaften an und wurde Neunter in der Verfolgung und Vierter mit der Staffel. Besonders erfolgreich war er bei den Welttitelkämpfen im Jahr darauf in Muonio. Nach einem vierten Platz im Sprint gewann er Bronze in der Verfolgung, Silber im Massenstart und Gold mit der Staffel. Am Holmenkollen in Oslo konnte der Tscheche als 19. in der Verfolgung in der folgenden Saison erstmals Weltcuppunkte sammeln. Bei der Europameisterschaft 2006 in Langdorf gewann er mit Gold im Sprint erstmals einen Einzeltitel. Bei den Weltmeisterschaften 2006 im Sommerbiathlon in Ufa gewann er erneut eine Silbermedaille mit der Mannschaft. In der Saison 2006/07 konnte der Sportler auch vermehrt Erfolge im Europacup feiern. In Östersund wurde er 18. in einem Einzel, in Hochfilzen konnte er 15. im Sprint und Vierter mit der Staffel werden. Saisonhöhepunkt wurde die Teilnahme an den Biathlon-Weltmeisterschaften 2007 in Antholz, wo er als beste Platzierung einen 32. Platz im Sprint erreichte. Bei den Europameisterschaften in Bansko gewann Soukup schließlich noch eine Silbermedaille hinter Tomasz Sikora im Sprint. In der Saison 2009/2010 gelang Jaroslav Soukup im Einzel von Antholz als 4. zum ersten Mal der Sprung unter die Top Ten. Jaroslav Soukup nahm an den Olympischen Winterspielen 2010 teil. Sein bestes Resultat war der 30. Platz im Einzel. Mit der Staffel belegte er Rang 7.Zum Auftakt der Weltcupsaison 2011/2012 in Östersund belegt Jaroslav Soukup nach Platz 7 im Sprint in der Verfolgung Rang 3 und stand damit das erste Mal auf dem Siegerpodest. Bei der Weltmeisterschaft 2012 in Ruhpolding gewann Soukup die Bronzemedaille im Einzel. (de)
dbo:birthDate
  • 1982-07-12 (xsd:date)
dbo:birthPlace
dbo:nationality
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageID
  • 2407354 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 152022125 (xsd:integer)
prop-de:bild
  • 225 (xsd:integer)
prop-de:einzel
  • 1 (xsd:integer)
prop-de:einzelp
  • 16 (xsd:integer)
prop-de:einzels
  • 28 (xsd:integer)
prop-de:einzelt
  • 4 (xsd:integer)
prop-de:kurzbeschreibung
  • tschechischer Biathlet
prop-de:legende
  • ja
prop-de:massenstartp
  • 10 (xsd:integer)
prop-de:massenstarts
  • 10 (xsd:integer)
prop-de:massenstartt
  • 1 (xsd:integer)
prop-de:mixedstaffel
  • ja
prop-de:sprintp
  • 35 (xsd:integer)
prop-de:sprints
  • 89 (xsd:integer)
prop-de:sprintt
  • 3 (xsd:integer)
prop-de:staffel
  • 1 (xsd:integer)
  • 2 (xsd:integer)
prop-de:staffelp
  • 41 (xsd:integer)
prop-de:staffels
  • 41 (xsd:integer)
prop-de:staffelt
  • 32 (xsd:integer)
prop-de:stand
  • 2015-03-22 (xsd:date)
prop-de:status
  • a
prop-de:trainer
  • Ondrej Rybár
prop-de:update
  • 2015-03-22 (xsd:date)
prop-de:verein
  • SKP Jablonex
prop-de:verfolgung
  • 1 (xsd:integer)
prop-de:verfolgungp
  • 27 (xsd:integer)
prop-de:verfolgungs
  • 53 (xsd:integer)
prop-de:verfolgungt
  • 2 (xsd:integer)
prop-de:weltcup
  • 2004 (xsd:integer)
dc:description
  • tschechischer Biathlet
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Jaroslav Soukup (* 12. Juli 1982 in Jičín) ist ein tschechischer Biathlet. Jaroslav Soukup lebt und trainiert in Jilemnice und startet für SKP Jablonex. Er betreibt seit 1999 Biathlon, seit 2004 als Mitglied des tschechischen Nationalkaders. Der Trainer des Sportlehrers ist Ondrej Rybár. (de)
  • Jaroslav Soukup (* 12. Juli 1982 in Jičín) ist ein tschechischer Biathlet. Jaroslav Soukup lebt und trainiert in Jilemnice und startet für SKP Jablonex. Er betreibt seit 1999 Biathlon, seit 2004 als Mitglied des tschechischen Nationalkaders. Der Trainer des Sportlehrers ist Ondrej Rybár. (de)
rdfs:label
  • Jaroslav Soukup (Biathlet) (de)
  • Jaroslav Soukup (Biathlet) (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:givenName
  • Jaroslav
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Jaroslav Soukup (de)
  • Soukup, Jaroslav (de)
  • Jaroslav Soukup
foaf:surname
  • Soukup
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is foaf:primaryTopic of