Jacques-Emile Sontag (* 6. Juni 1869 in Dinsheim; † 31. (27.) Juli 1918 in Urmia) war lateinischer Erzbischof von Isfahan mit Sitz in Urmia. Der Sohn des François Xavier Sontag (1824–1899) und der Marie Anne Bering entstammt einer kinderreichen katholischen Bauernfamilie des Elsass, die nach dessen Anschluss an Deutschland nach Frankreich übersiedelte. 1883 schloss er sich den Lazaristen an und erhielt seine Gymnasial- und Seminar-Ausbildung im Gard und in Paris. Am 8. Juni 1895 wurde er zum Priester geweiht und trat seinen Dienst zunächst in Urmia an. 1897 übernahm er die Leitung der Lazaristen-Niederlassung in Teheran. Nach dem Tod von François Lesné wurde Sontag zum Apostolischen Delegaten in Iran sowie zum lateinischen Erzbischof von Isfahan ernannt und empfing am 28. August 1910 in Pa

Property Value
dbo:abstract
  • Jacques-Emile Sontag (* 6. Juni 1869 in Dinsheim; † 31. (27.) Juli 1918 in Urmia) war lateinischer Erzbischof von Isfahan mit Sitz in Urmia. Der Sohn des François Xavier Sontag (1824–1899) und der Marie Anne Bering entstammt einer kinderreichen katholischen Bauernfamilie des Elsass, die nach dessen Anschluss an Deutschland nach Frankreich übersiedelte. 1883 schloss er sich den Lazaristen an und erhielt seine Gymnasial- und Seminar-Ausbildung im Gard und in Paris. Am 8. Juni 1895 wurde er zum Priester geweiht und trat seinen Dienst zunächst in Urmia an. 1897 übernahm er die Leitung der Lazaristen-Niederlassung in Teheran. Nach dem Tod von François Lesné wurde Sontag zum Apostolischen Delegaten in Iran sowie zum lateinischen Erzbischof von Isfahan ernannt und empfing am 28. August 1910 in Paris die Bischofsweihe. Er ließ sich gleich seinem Vorgänger in Urmia, in der Nähe des katholischen Christenzentrums Salamas, nieder. Dort erlebte er in den Folgejahren die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Russen, Türken, Kurden und Assyro-Chaldäern. Im Juli 1918 besetzten türkische und kurdische Truppen Urmia. Sontag weigerte sich, die als Flüchtlingsunterkunft dienende Missionsstation und Kathedrale marodierenden Kurden zu übergeben. Bei ihrer folgenden gewaltsamen Aneignung wurden er, drei weitere Patres und Hunderte von Flüchtlingen erschossen, anschließend die christliche Bevölkerung Urmias getötet, verschleppt oder zur Flucht gezwungen. Der eingeleitete Seligsprechungsprozess wurde nicht erfolgreich abgeschlossen. (de)
  • Jacques-Emile Sontag (* 6. Juni 1869 in Dinsheim; † 31. (27.) Juli 1918 in Urmia) war lateinischer Erzbischof von Isfahan mit Sitz in Urmia. Der Sohn des François Xavier Sontag (1824–1899) und der Marie Anne Bering entstammt einer kinderreichen katholischen Bauernfamilie des Elsass, die nach dessen Anschluss an Deutschland nach Frankreich übersiedelte. 1883 schloss er sich den Lazaristen an und erhielt seine Gymnasial- und Seminar-Ausbildung im Gard und in Paris. Am 8. Juni 1895 wurde er zum Priester geweiht und trat seinen Dienst zunächst in Urmia an. 1897 übernahm er die Leitung der Lazaristen-Niederlassung in Teheran. Nach dem Tod von François Lesné wurde Sontag zum Apostolischen Delegaten in Iran sowie zum lateinischen Erzbischof von Isfahan ernannt und empfing am 28. August 1910 in Paris die Bischofsweihe. Er ließ sich gleich seinem Vorgänger in Urmia, in der Nähe des katholischen Christenzentrums Salamas, nieder. Dort erlebte er in den Folgejahren die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Russen, Türken, Kurden und Assyro-Chaldäern. Im Juli 1918 besetzten türkische und kurdische Truppen Urmia. Sontag weigerte sich, die als Flüchtlingsunterkunft dienende Missionsstation und Kathedrale marodierenden Kurden zu übergeben. Bei ihrer folgenden gewaltsamen Aneignung wurden er, drei weitere Patres und Hunderte von Flüchtlingen erschossen, anschließend die christliche Bevölkerung Urmias getötet, verschleppt oder zur Flucht gezwungen. Der eingeleitete Seligsprechungsprozess wurde nicht erfolgreich abgeschlossen. (de)
dbo:birthDate
  • 1869-06-06 (xsd:date)
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • 1918-07-27 (xsd:date)
dbo:deathPlace
dbo:wikiPageID
  • 5617919 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 140695191 (xsd:integer)
prop-de:kurzbeschreibung
  • lateinischer Erzbischof von Isfahan
dc:description
  • lateinischer Erzbischof von Isfahan
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Jacques-Emile Sontag (* 6. Juni 1869 in Dinsheim; † 31. (27.) Juli 1918 in Urmia) war lateinischer Erzbischof von Isfahan mit Sitz in Urmia. Der Sohn des François Xavier Sontag (1824–1899) und der Marie Anne Bering entstammt einer kinderreichen katholischen Bauernfamilie des Elsass, die nach dessen Anschluss an Deutschland nach Frankreich übersiedelte. 1883 schloss er sich den Lazaristen an und erhielt seine Gymnasial- und Seminar-Ausbildung im Gard und in Paris. Am 8. Juni 1895 wurde er zum Priester geweiht und trat seinen Dienst zunächst in Urmia an. 1897 übernahm er die Leitung der Lazaristen-Niederlassung in Teheran. Nach dem Tod von François Lesné wurde Sontag zum Apostolischen Delegaten in Iran sowie zum lateinischen Erzbischof von Isfahan ernannt und empfing am 28. August 1910 in Pa (de)
  • Jacques-Emile Sontag (* 6. Juni 1869 in Dinsheim; † 31. (27.) Juli 1918 in Urmia) war lateinischer Erzbischof von Isfahan mit Sitz in Urmia. Der Sohn des François Xavier Sontag (1824–1899) und der Marie Anne Bering entstammt einer kinderreichen katholischen Bauernfamilie des Elsass, die nach dessen Anschluss an Deutschland nach Frankreich übersiedelte. 1883 schloss er sich den Lazaristen an und erhielt seine Gymnasial- und Seminar-Ausbildung im Gard und in Paris. Am 8. Juni 1895 wurde er zum Priester geweiht und trat seinen Dienst zunächst in Urmia an. 1897 übernahm er die Leitung der Lazaristen-Niederlassung in Teheran. Nach dem Tod von François Lesné wurde Sontag zum Apostolischen Delegaten in Iran sowie zum lateinischen Erzbischof von Isfahan ernannt und empfing am 28. August 1910 in Pa (de)
rdfs:label
  • Jacques-Emile Sontag (de)
  • Jacques-Emile Sontag (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:givenName
  • Jacques-Emile
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Sontag, Jacques-Emile (de)
  • Jacques-Emile Sontag
foaf:surname
  • Sontag
is dbo:predecessor of
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is foaf:primaryTopic of