Jürg Maurer (* 1935) ist ein Jazz-Klarinettist aus dem Schweizer Kanton Zürich, der Dixieland und Swing in der The Saints Jazz Band spielte. Schon als Jugendlicher war Maurer weniger vom damals auch in der Schweiz populären Dixieland Jazz beeinflusst, als von der Musik Woody Hermans, die er über AFN hörte. Seine ersten Engagements hatte er in einer volkstümlichen Bläsergruppe, in der Schweiz Harmoniemusik genannt, blieb aber nebenbei dem Jazz treu, was schließlich zu seiner Entlassung führte. Fortan trat er meist im Niederdorf der Stadt Zürich - in der Eulerbar, im Hirschen und im Trester Club - auf. Er spielte auch in der Swiss Swing College Band.

Property Value
dbo:abstract
  • Jürg Maurer (* 1935) ist ein Jazz-Klarinettist aus dem Schweizer Kanton Zürich, der Dixieland und Swing in der The Saints Jazz Band spielte. Schon als Jugendlicher war Maurer weniger vom damals auch in der Schweiz populären Dixieland Jazz beeinflusst, als von der Musik Woody Hermans, die er über AFN hörte. Seine ersten Engagements hatte er in einer volkstümlichen Bläsergruppe, in der Schweiz Harmoniemusik genannt, blieb aber nebenbei dem Jazz treu, was schließlich zu seiner Entlassung führte. Fortan trat er meist im Niederdorf der Stadt Zürich - in der Eulerbar, im Hirschen und im Trester Club - auf. Er spielte auch in der Swiss Swing College Band. Nachdem einer der Gründer, der Saxophonist und Klarinettist Rene Borel, die The Saints Jazz Band verlassen hatte, die der Pianist Romeo Borbach dann 1962 übernahm, wurde Maurer 1963 festes Mitglied der Gruppe. In dieser Band spielte er bis zum altersbedingten Rücktritt 2014. Er gehörte zeitweilig auch der Paramount Union Jazzband an. (de)
  • Jürg Maurer (* 1935) ist ein Jazz-Klarinettist aus dem Schweizer Kanton Zürich, der Dixieland und Swing in der The Saints Jazz Band spielte. Schon als Jugendlicher war Maurer weniger vom damals auch in der Schweiz populären Dixieland Jazz beeinflusst, als von der Musik Woody Hermans, die er über AFN hörte. Seine ersten Engagements hatte er in einer volkstümlichen Bläsergruppe, in der Schweiz Harmoniemusik genannt, blieb aber nebenbei dem Jazz treu, was schließlich zu seiner Entlassung führte. Fortan trat er meist im Niederdorf der Stadt Zürich - in der Eulerbar, im Hirschen und im Trester Club - auf. Er spielte auch in der Swiss Swing College Band. Nachdem einer der Gründer, der Saxophonist und Klarinettist Rene Borel, die The Saints Jazz Band verlassen hatte, die der Pianist Romeo Borbach dann 1962 übernahm, wurde Maurer 1963 festes Mitglied der Gruppe. In dieser Band spielte er bis zum altersbedingten Rücktritt 2014. Er gehörte zeitweilig auch der Paramount Union Jazzband an. (de)
dbo:birthDate
  • 1935-01-01 (xsd:date)
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 2859449 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 152474142 (xsd:integer)
prop-de:geburtsdatum
  • 1935 (xsd:integer)
prop-de:kurzbeschreibung
  • Schweizer Jazzklarinettist
prop-de:text
  • Biografie auf Webseite zu den Saints
prop-de:url
prop-de:wayback
  • 20130528040545 (xsd:double)
dc:description
  • Schweizer Jazzklarinettist
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Jürg Maurer (* 1935) ist ein Jazz-Klarinettist aus dem Schweizer Kanton Zürich, der Dixieland und Swing in der The Saints Jazz Band spielte. Schon als Jugendlicher war Maurer weniger vom damals auch in der Schweiz populären Dixieland Jazz beeinflusst, als von der Musik Woody Hermans, die er über AFN hörte. Seine ersten Engagements hatte er in einer volkstümlichen Bläsergruppe, in der Schweiz Harmoniemusik genannt, blieb aber nebenbei dem Jazz treu, was schließlich zu seiner Entlassung führte. Fortan trat er meist im Niederdorf der Stadt Zürich - in der Eulerbar, im Hirschen und im Trester Club - auf. Er spielte auch in der Swiss Swing College Band. (de)
  • Jürg Maurer (* 1935) ist ein Jazz-Klarinettist aus dem Schweizer Kanton Zürich, der Dixieland und Swing in der The Saints Jazz Band spielte. Schon als Jugendlicher war Maurer weniger vom damals auch in der Schweiz populären Dixieland Jazz beeinflusst, als von der Musik Woody Hermans, die er über AFN hörte. Seine ersten Engagements hatte er in einer volkstümlichen Bläsergruppe, in der Schweiz Harmoniemusik genannt, blieb aber nebenbei dem Jazz treu, was schließlich zu seiner Entlassung führte. Fortan trat er meist im Niederdorf der Stadt Zürich - in der Eulerbar, im Hirschen und im Trester Club - auf. Er spielte auch in der Swiss Swing College Band. (de)
rdfs:label
  • Jürg Maurer (de)
  • Jürg Maurer (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:givenName
  • Jürg
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Maurer, Jürg (de)
  • Jürg Maurer
foaf:surname
  • Maurer
is foaf:primaryTopic of