Der Islamische Staat (IS, arabisch الدولة الإسلامية‎, DMG ad-daula al-islāmīya) ist eine seit 2003 aktive terroristisch agierende sunnitische Miliz mit zehntausenden Mitgliedern, die derzeit größere Gebiete im Irak und in Syrien kontrolliert, wo sie seit Juni 2014 ein als „Kalifat“ deklariertes dschihadistisches „Staatsbildungsprojekt“ bzw. einen „Quasi-Staat“ unterhält. Zeitweise beherrschte der IS auch Gebiete in Libyen. Die Organisation ist in verschiedenen Staaten aktiv und wirbt um Mitglieder für Bürgerkriege, verübt Terroranschläge und wird des Völkermords wie auch anderer Kriegsverbrechen beschuldigt. 2004 war die Organisation unter al-Qaida im Irak (AQI), ab 2007 unter Islamischer Staat im Irak (ISI), von 2011 bis Juni 2014 unter Islamischer Staat im Irak und in Syrien (ISIS), des

Property Value
dbo:abstract
  • Der Islamische Staat (IS, arabisch الدولة الإسلامية‎, DMG ad-daula al-islāmīya) ist eine seit 2003 aktive terroristisch agierende sunnitische Miliz mit zehntausenden Mitgliedern, die derzeit größere Gebiete im Irak und in Syrien kontrolliert, wo sie seit Juni 2014 ein als „Kalifat“ deklariertes dschihadistisches „Staatsbildungsprojekt“ bzw. einen „Quasi-Staat“ unterhält. Zeitweise beherrschte der IS auch Gebiete in Libyen. Die Organisation ist in verschiedenen Staaten aktiv und wirbt um Mitglieder für Bürgerkriege, verübt Terroranschläge und wird des Völkermords wie auch anderer Kriegsverbrechen beschuldigt. 2004 war die Organisation unter al-Qaida im Irak (AQI), ab 2007 unter Islamischer Staat im Irak (ISI), von 2011 bis Juni 2014 unter Islamischer Staat im Irak und in Syrien (ISIS), des Weiteren unter dem Namen Islamischer Staat im Irak und der Levante (ISIL) und auch unter dem transkribierten arabischen Akronym Daesch (Dāʿisch / داعش‎), bekannt. Nach der militärischen Eroberung eines zusammenhängenden Gebietes im Nordwesten des Irak und im Osten Syriens verkündete die Organisation am 29. Juni 2014 die Gründung eines Kalifats mit Abu Bakr al-Baghdadi als „Kalif Ibrahim – Befehlshaber der Gläubigen“. Damit ist der Anspruch auf die Nachfolge des Propheten Mohammed als politisches und religiöses Oberhaupt aller Muslime verbunden. Die Führungsspitze des IS wird auch von einer Gruppe von ehemaligen Geheimdienstoffizieren der irakischen Streitkräfte gebildet, die Medienberichten zufolge bis zu dessen Tötung 2014 von Haji Bakr angeführt wurde. Organisatorische Anfänge gehen auf den irakischen Widerstand zurück. Der IS bekannte sich anfangs zu al-Qaida, von deren Führung er sich etwa Mitte 2013 löste und im Januar 2014 durch Aiman az-Zawahiri ausgeschlossen wurde. Der IS kämpft im syrischen Bürgerkrieg gegen die Regierung von Präsident Baschar al-Assad, aber zugleich auch gegen die Freie Syrische Armee sowie gegen die kurdische Minderheit im Norden des Landes. Seit August 2014 sind IS-Truppen Ziele von Luftangriffen einer internationalen Allianz, an der sich seit September mehrere westliche und arabische Staaten beteiligen. Der IS kämpft weiterhin im zweiten libyschen Bürgerkrieg seit 2014 sowohl gegen die international anerkannte Regierung von Ministerpräsident Abdullah Thenni als auch gegen die Streitkräfte der Gegenregierung um Chalifa al-Ghweil und hat in Libyen ein „Emirat“ ausgerufen. Vom Sicherheitsrat der Vereinten Nationen sowie unter anderem von den Regierungen Australiens und Deutschlands wird der IS als terroristische Vereinigung eingestuft. Muslimische Gelehrte lehnen das IS-Kalifat ab, weil seine Ideologie den Tod von anderen Muslimen und Kriegsunbeteiligten in Kauf nimmt, und wiesen darauf hin, dass nach islamischem Kriegsrecht das Töten von Frauen, Kindern und Geistlichen nicht gestattet sei. In einem offenen Brief an den IS-Anführer al-Baghdadi haben sie sich von der Vorgehensweise seiner Organisation distanziert. Der Großmufti Saudi-Arabiens, ʿAbd al-ʿAzīz Āl asch-Schaich, nannte IS und al-Qaida „Feinde Nummer Eins des Islam“. (de)
  • Der Islamische Staat (IS, arabisch الدولة الإسلامية‎, DMG ad-daula al-islāmīya) ist eine seit 2003 aktive terroristisch agierende sunnitische Miliz mit zehntausenden Mitgliedern, die derzeit größere Gebiete im Irak und in Syrien kontrolliert, wo sie seit Juni 2014 ein als „Kalifat“ deklariertes dschihadistisches „Staatsbildungsprojekt“ bzw. einen „Quasi-Staat“ unterhält. Zeitweise beherrschte der IS auch Gebiete in Libyen. Die Organisation ist in verschiedenen Staaten aktiv und wirbt um Mitglieder für Bürgerkriege, verübt Terroranschläge und wird des Völkermords wie auch anderer Kriegsverbrechen beschuldigt. 2004 war die Organisation unter al-Qaida im Irak (AQI), ab 2007 unter Islamischer Staat im Irak (ISI), von 2011 bis Juni 2014 unter Islamischer Staat im Irak und in Syrien (ISIS), des Weiteren unter dem Namen Islamischer Staat im Irak und der Levante (ISIL) und auch unter dem transkribierten arabischen Akronym Daesch (Dāʿisch / داعش‎), bekannt. Nach der militärischen Eroberung eines zusammenhängenden Gebietes im Nordwesten des Irak und im Osten Syriens verkündete die Organisation am 29. Juni 2014 die Gründung eines Kalifats mit Abu Bakr al-Baghdadi als „Kalif Ibrahim – Befehlshaber der Gläubigen“. Damit ist der Anspruch auf die Nachfolge des Propheten Mohammed als politisches und religiöses Oberhaupt aller Muslime verbunden. Die Führungsspitze des IS wird auch von einer Gruppe von ehemaligen Geheimdienstoffizieren der irakischen Streitkräfte gebildet, die Medienberichten zufolge bis zu dessen Tötung 2014 von Haji Bakr angeführt wurde. Organisatorische Anfänge gehen auf den irakischen Widerstand zurück. Der IS bekannte sich anfangs zu al-Qaida, von deren Führung er sich etwa Mitte 2013 löste und im Januar 2014 durch Aiman az-Zawahiri ausgeschlossen wurde. Der IS kämpft im syrischen Bürgerkrieg gegen die Regierung von Präsident Baschar al-Assad, aber zugleich auch gegen die Freie Syrische Armee sowie gegen die kurdische Minderheit im Norden des Landes. Seit August 2014 sind IS-Truppen Ziele von Luftangriffen einer internationalen Allianz, an der sich seit September mehrere westliche und arabische Staaten beteiligen. Der IS kämpft weiterhin im zweiten libyschen Bürgerkrieg seit 2014 sowohl gegen die international anerkannte Regierung von Ministerpräsident Abdullah Thenni als auch gegen die Streitkräfte der Gegenregierung um Chalifa al-Ghweil und hat in Libyen ein „Emirat“ ausgerufen. Vom Sicherheitsrat der Vereinten Nationen sowie unter anderem von den Regierungen Australiens und Deutschlands wird der IS als terroristische Vereinigung eingestuft. Muslimische Gelehrte lehnen das IS-Kalifat ab, weil seine Ideologie den Tod von anderen Muslimen und Kriegsunbeteiligten in Kauf nimmt, und wiesen darauf hin, dass nach islamischem Kriegsrecht das Töten von Frauen, Kindern und Geistlichen nicht gestattet sei. In einem offenen Brief an den IS-Anführer al-Baghdadi haben sie sich von der Vorgehensweise seiner Organisation distanziert. Der Großmufti Saudi-Arabiens, ʿAbd al-ʿAzīz Āl asch-Schaich, nannte IS und al-Qaida „Feinde Nummer Eins des Islam“. (de)
dbo:activeYearsStartYear
  • 2003-01-01 (xsd:date)
dbo:anniversary
  • 2014-06-29 (xsd:date)
dbo:colourName
  • Schwarz, Weiß (de)
  • Schwarz, Weiß (de)
dbo:commander
dbo:country
dbo:individualisedGnd
  • 1052707475
dbo:militaryUnitSize
  • in Syrien und im Irak:
  • * 19.000 bis 25.000 (Schätzung derCIA, Februar 2016)
  • * min. 200.000 (Schätzung der kurdischenPeschmerga, November 2014)
  • * max. 70.000 (Schätzung derRussischen Streitkräfte, Dezember 2014)
dbo:secondCommander
dbo:thirdCommander
dbo:thumbnail
dbo:type
dbo:viafId
  • 309599295
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 428342 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 158912285 (xsd:integer)
prop-de:kommandeur1Bezeichnung
  • Kalif
prop-de:kommandeur2Bezeichnung
  • Leiter des Militärrats
prop-de:kommandeur3Bezeichnung
  • Oberbefehlshaber
  • in Afghanistan
  • in Syrien
prop-de:typ
  • k
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Der Islamische Staat (IS, arabisch الدولة الإسلامية‎, DMG ad-daula al-islāmīya) ist eine seit 2003 aktive terroristisch agierende sunnitische Miliz mit zehntausenden Mitgliedern, die derzeit größere Gebiete im Irak und in Syrien kontrolliert, wo sie seit Juni 2014 ein als „Kalifat“ deklariertes dschihadistisches „Staatsbildungsprojekt“ bzw. einen „Quasi-Staat“ unterhält. Zeitweise beherrschte der IS auch Gebiete in Libyen. Die Organisation ist in verschiedenen Staaten aktiv und wirbt um Mitglieder für Bürgerkriege, verübt Terroranschläge und wird des Völkermords wie auch anderer Kriegsverbrechen beschuldigt. 2004 war die Organisation unter al-Qaida im Irak (AQI), ab 2007 unter Islamischer Staat im Irak (ISI), von 2011 bis Juni 2014 unter Islamischer Staat im Irak und in Syrien (ISIS), des (de)
  • Der Islamische Staat (IS, arabisch الدولة الإسلامية‎, DMG ad-daula al-islāmīya) ist eine seit 2003 aktive terroristisch agierende sunnitische Miliz mit zehntausenden Mitgliedern, die derzeit größere Gebiete im Irak und in Syrien kontrolliert, wo sie seit Juni 2014 ein als „Kalifat“ deklariertes dschihadistisches „Staatsbildungsprojekt“ bzw. einen „Quasi-Staat“ unterhält. Zeitweise beherrschte der IS auch Gebiete in Libyen. Die Organisation ist in verschiedenen Staaten aktiv und wirbt um Mitglieder für Bürgerkriege, verübt Terroranschläge und wird des Völkermords wie auch anderer Kriegsverbrechen beschuldigt. 2004 war die Organisation unter al-Qaida im Irak (AQI), ab 2007 unter Islamischer Staat im Irak (ISI), von 2011 bis Juni 2014 unter Islamischer Staat im Irak und in Syrien (ISIS), des (de)
rdfs:label
  • Islamischer Staat (Organisation) (de)
  • Islamischer Staat (Organisation) (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:img
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Islamischer Staat (de)
  • ‏الدولة الإسلامية (de)
  • ad-Daula al-islāmīya (de)
  • Islamischer Staat (de)
  • ‏الدولة الإسلامية (de)
  • ad-Daula al-islāmīya (de)
foaf:nick
  • IS, ISIS, ISIL, Daes[c]h (de)
  • IS, ISIS, ISIL, Daes[c]h (de)
is dbo:battle of
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of