Inschallah (eigentlich In schā'a llāh, arabisch إن شاء الله, DMG in šāʾa llāh  ‚so Gott will‘) ist eine häufig benutzte Redewendung in der arabischen Sprache, die allgemein auch außerhalb des arabischen Sprachraums bekannt ist und zuweilen (in unterschiedlichen Schreibweisen) verwendet wird. Sie kann als fatalistische Haltung des Sprechers gedeutet werden, ist aber häufig primär Ausdruck einer Demutshaltung, wie sie in verschiedenen Religionen auch in der Alltagssprache zum Ausdruck kommt und ungefähr ausdrücken will: „Ohne Gottes Wille vermag der Mensch nichts“.

Property Value
dbo:abstract
  • Inschallah (eigentlich In schā'a llāh, arabisch إن شاء الله, DMG in šāʾa llāh  ‚so Gott will‘) ist eine häufig benutzte Redewendung in der arabischen Sprache, die allgemein auch außerhalb des arabischen Sprachraums bekannt ist und zuweilen (in unterschiedlichen Schreibweisen) verwendet wird. Sie kann als fatalistische Haltung des Sprechers gedeutet werden, ist aber häufig primär Ausdruck einer Demutshaltung, wie sie in verschiedenen Religionen auch in der Alltagssprache zum Ausdruck kommt und ungefähr ausdrücken will: „Ohne Gottes Wille vermag der Mensch nichts“. Der Ursprung der arabischen Formulierung liegt im Koran: „Und sag ja nicht im Hinblick auf etwas (was du vorhast): „Ich werde dies morgen tun“, ohne (hinzuzufügen): 'wenn Gott will'! Und gedenke deines Herrn, wenn du vergißt (oder vergessen hast), (dies hinzuzufügen?), und sag: 'Vielleicht wird mich mein Herr (künftig) zu etwas leiten, was eher richtig ist als dies (d.h. als meine vorherige Handlungsweise)'!“ – Übersetzung: Rudi Paret: Sure 18, Vers 23-24 (de)
  • Inschallah (eigentlich In schā'a llāh, arabisch إن شاء الله, DMG in šāʾa llāh  ‚so Gott will‘) ist eine häufig benutzte Redewendung in der arabischen Sprache, die allgemein auch außerhalb des arabischen Sprachraums bekannt ist und zuweilen (in unterschiedlichen Schreibweisen) verwendet wird. Sie kann als fatalistische Haltung des Sprechers gedeutet werden, ist aber häufig primär Ausdruck einer Demutshaltung, wie sie in verschiedenen Religionen auch in der Alltagssprache zum Ausdruck kommt und ungefähr ausdrücken will: „Ohne Gottes Wille vermag der Mensch nichts“. Der Ursprung der arabischen Formulierung liegt im Koran: „Und sag ja nicht im Hinblick auf etwas (was du vorhast): „Ich werde dies morgen tun“, ohne (hinzuzufügen): 'wenn Gott will'! Und gedenke deines Herrn, wenn du vergißt (oder vergessen hast), (dies hinzuzufügen?), und sag: 'Vielleicht wird mich mein Herr (künftig) zu etwas leiten, was eher richtig ist als dies (d.h. als meine vorherige Handlungsweise)'!“ – Übersetzung: Rudi Paret: Sure 18, Vers 23-24 (de)
dbo:isbn
  • 978-3-17-021156-8
  • 978-3-8252-3303-7
dbo:originalTitle
  • Islamische Theologie (de)
  • Der Koran (de)
  • Islamische Theologie (de)
  • Der Koran (de)
dbo:wikiPageID
  • 719969 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 156995204 (xsd:integer)
prop-de:autor
  • Übersetzung: Rudi Paret
  • Lutz Berger
prop-de:jahr
  • 2010 (xsd:integer)
prop-de:originalsprache
  • ar
prop-de:originaltitel
  • Qurʼān
prop-de:ort
  • Stuttgart
prop-de:quelle
  • Sure 18, Vers 23-24
prop-de:text
  • Und sag ja nicht im Hinblick auf etwas : „Ich werde dies morgen tun“, ohne : 'wenn Gott will'! Und gedenke deines Herrn, wenn du vergißt , , und sag: 'Vielleicht wird mich mein Herr zu etwas leiten, was eher richtig ist als dies '!
prop-de:übersetzer
dc:publisher
  • Kohlhammer
  • UTB
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Inschallah (eigentlich In schā'a llāh, arabisch إن شاء الله, DMG in šāʾa llāh  ‚so Gott will‘) ist eine häufig benutzte Redewendung in der arabischen Sprache, die allgemein auch außerhalb des arabischen Sprachraums bekannt ist und zuweilen (in unterschiedlichen Schreibweisen) verwendet wird. Sie kann als fatalistische Haltung des Sprechers gedeutet werden, ist aber häufig primär Ausdruck einer Demutshaltung, wie sie in verschiedenen Religionen auch in der Alltagssprache zum Ausdruck kommt und ungefähr ausdrücken will: „Ohne Gottes Wille vermag der Mensch nichts“. (de)
  • Inschallah (eigentlich In schā'a llāh, arabisch إن شاء الله, DMG in šāʾa llāh  ‚so Gott will‘) ist eine häufig benutzte Redewendung in der arabischen Sprache, die allgemein auch außerhalb des arabischen Sprachraums bekannt ist und zuweilen (in unterschiedlichen Schreibweisen) verwendet wird. Sie kann als fatalistische Haltung des Sprechers gedeutet werden, ist aber häufig primär Ausdruck einer Demutshaltung, wie sie in verschiedenen Religionen auch in der Alltagssprache zum Ausdruck kommt und ungefähr ausdrücken will: „Ohne Gottes Wille vermag der Mensch nichts“. (de)
rdfs:label
  • Inschallah (de)
  • Inschallah (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of