Der IZD Tower

Property Value
dbo:abstract
  • Der IZD Tower (IZD = Internationales Zentrum Donaustadt) ist ein an der Donau City in Wien gelegenes Bürogebäude. Der Entwurf bis zur Erreichung der Baubewilligung des insgesamt 140 Meter hohen Bauwerks erfolgte durch die Architektengemeinschaft NFOG (Nigst, Fonatti, Ostertag, Gaisrucker). Architekt Thomas Feiger führte die weitergehende Gesamtplanung und bauliche Umsetzung durch. Der Baustart erfolgte im Jahr 1998, wobei das Gebäude rund drei Jahre später fertiggestellt wurde. Die Nutzung bezieht sich auf die Vermietung von Büros, zu den Hauptmietern des IZD Towers zählen unter anderem die ÖBB Personenverkehr AG oder Colgate-Palmolive. Gesamthaft verfügt der IZD Tower über eine Mietfläche von 63.520 m², welche auf 41 oberirdische Stockwerke verteilt ist. Die höchste Etage befindet sich 127 m über dem Boden; die Dachhöhe liegt auf 130 m. Hinsichtlich seiner Größe zählt der IZD Tower zu den höchsten Bauwerken der österreichischen Hauptstadt Wien. 2006 erwarb der britische Immobilien-Fonds Matrix Securities das Gebäude für 247 Millionen Euro von der Investmentfirma Doughty Hanson & Co. 2010 übernahm Signa das Hochhaus. Im obersten Stockwerk des IZD-Towers ist die US-Vertretung bei den Vereinten Nationen einquartiert. Im Zuge der Überwachungs- und Spionageaffäre 2013 wird vermutet, dass sich dort ein Horchposten der National Security Agency (NSA) befindet, der etwa die nur 50 Meter entfernte UNO-City beobachtet. Im September 2014 gelangten Fotos an die Presse, die spezielle Aufbauten auf dem Dach des Towers zeigen. Seit 2005 findet jährlich im September der IZD Tower Stiegenhauslauf statt. Dabei wird je nach Verfügbarkeit der obersten Stockwerke bis ins 34. oder 35 Stockwerk gelaufen, was etwa 630 Stufen entspricht. Die Rekordzeit liegt derzeit (2014) bei 3:06,20 min. (de)
  • Der IZD Tower (IZD = Internationales Zentrum Donaustadt) ist ein an der Donau City in Wien gelegenes Bürogebäude. Der Entwurf bis zur Erreichung der Baubewilligung des insgesamt 140 Meter hohen Bauwerks erfolgte durch die Architektengemeinschaft NFOG (Nigst, Fonatti, Ostertag, Gaisrucker). Architekt Thomas Feiger führte die weitergehende Gesamtplanung und bauliche Umsetzung durch. Der Baustart erfolgte im Jahr 1998, wobei das Gebäude rund drei Jahre später fertiggestellt wurde. Die Nutzung bezieht sich auf die Vermietung von Büros, zu den Hauptmietern des IZD Towers zählen unter anderem die ÖBB Personenverkehr AG oder Colgate-Palmolive. Gesamthaft verfügt der IZD Tower über eine Mietfläche von 63.520 m², welche auf 41 oberirdische Stockwerke verteilt ist. Die höchste Etage befindet sich 127 m über dem Boden; die Dachhöhe liegt auf 130 m. Hinsichtlich seiner Größe zählt der IZD Tower zu den höchsten Bauwerken der österreichischen Hauptstadt Wien. 2006 erwarb der britische Immobilien-Fonds Matrix Securities das Gebäude für 247 Millionen Euro von der Investmentfirma Doughty Hanson & Co. 2010 übernahm Signa das Hochhaus. Im obersten Stockwerk des IZD-Towers ist die US-Vertretung bei den Vereinten Nationen einquartiert. Im Zuge der Überwachungs- und Spionageaffäre 2013 wird vermutet, dass sich dort ein Horchposten der National Security Agency (NSA) befindet, der etwa die nur 50 Meter entfernte UNO-City beobachtet. Im September 2014 gelangten Fotos an die Presse, die spezielle Aufbauten auf dem Dach des Towers zeigen. Seit 2005 findet jährlich im September der IZD Tower Stiegenhauslauf statt. Dabei wird je nach Verfügbarkeit der obersten Stockwerke bis ins 34. oder 35 Stockwerk gelaufen, was etwa 630 Stufen entspricht. Die Rekordzeit liegt derzeit (2014) bei 3:06,20 min. (de)
dbo:architect
dbo:city
dbo:cityRank
  • 3 (xsd:integer)
dbo:countryRank
  • 3 (xsd:integer)
dbo:elevatorCount
  • 14 (xsd:integer)
dbo:floorCount
  • 41 (xsd:integer)
dbo:location
dbo:roofHeight
  • 130 (xsd:integer)
dbo:security
  • Sprinkleranlage,Brandmeldeanlageund Hydrantenkästen
dbo:status
  • Fertiggestellt
dbo:tenant
dbo:thumbnail
dbo:topFloorHeight
  • 127 (xsd:integer)
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 5616891 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 152415983 (xsd:integer)
prop-de:bild
  • IZD Tower.jpg
prop-de:bis
  • 2001 (xsd:integer)
prop-de:eigentümer
  • Matrix Property Fund Management LLP
prop-de:eröffnung
  • 2001 (xsd:integer)
prop-de:ew
  • 16.420772 (xsd:double)
prop-de:fläche
  • 63520 (xsd:integer)
prop-de:höheSpitze
  • 162 (xsd:integer)
prop-de:land
  • Österreich
prop-de:ns
  • 48.234928 (xsd:double)
prop-de:nutzung
  • Büros
prop-de:offizielleHöhe
  • 140 (xsd:integer)
prop-de:region
  • AT-9
prop-de:type
  • landmark
prop-de:von
  • 1998 (xsd:integer)
dct:subject
georss:point
  • 48.23492777777778 16.420772222222222
rdf:type
rdfs:comment
  • Der IZD Tower (de)
  • Der IZD Tower (IZD = Internationales Zentrum Donaustadt) ist ein an der Donau City in Wien gelegenes Bürogebäude. Der Entwurf bis zur Erreichung der Baubewilligung des insgesamt 140 Meter hohen Bauwerks erfolgte durch die Architektengemeinschaft NFOG (Nigst, Fonatti, Ostertag, Gaisrucker). Architekt Thomas Feiger führte die weitergehende Gesamtplanung und bauliche Umsetzung durch. Der Baustart erfolgte im Jahr 1998, wobei das Gebäude rund drei Jahre später fertiggestellt wurde. Die Nutzung bezieht sich auf die Vermietung von Büros, zu den Hauptmietern des IZD Towers zählen unter anderem die ÖBB Personenverkehr AG oder Colgate-Palmolive. Gesamthaft verfügt der IZD Tower über eine Mietfläche von 63.520 m², welche auf 41 oberirdische Stockwerke verteilt ist. Die höchste Etage befindet sich 12 (de)
  • Der IZD Tower (de)
  • Der IZD Tower (IZD = Internationales Zentrum Donaustadt) ist ein an der Donau City in Wien gelegenes Bürogebäude. Der Entwurf bis zur Erreichung der Baubewilligung des insgesamt 140 Meter hohen Bauwerks erfolgte durch die Architektengemeinschaft NFOG (Nigst, Fonatti, Ostertag, Gaisrucker). Architekt Thomas Feiger führte die weitergehende Gesamtplanung und bauliche Umsetzung durch. Der Baustart erfolgte im Jahr 1998, wobei das Gebäude rund drei Jahre später fertiggestellt wurde. Die Nutzung bezieht sich auf die Vermietung von Büros, zu den Hauptmietern des IZD Towers zählen unter anderem die ÖBB Personenverkehr AG oder Colgate-Palmolive. Gesamthaft verfügt der IZD Tower über eine Mietfläche von 63.520 m², welche auf 41 oberirdische Stockwerke verteilt ist. Die höchste Etage befindet sich 12 (de)
rdfs:label
  • IZD Tower (de)
  • IZD Tower (de)
owl:sameAs
geo:lat
  • 48.234928 (xsd:float)
geo:long
  • 16.420773 (xsd:float)
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:homepage
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • IZD Tower (de)
  • IZD Tower (de)
is foaf:primaryTopic of