Die Humangeographie, auch Anthropogeographie (griechisch ἄνθρωπος anthropo- „Mensch“) oder Kulturgeographie ist neben der physischen Geographie der zweite große Teilbereich der Allgemeinen Geographie und beschäftigt sich mit dem Verhältnis von Raum und Mensch − oder genauer − mit der räumlichen Organisation menschlichen Handelns. Typische Fachgebiete sind etwa Siedlungs-, Wirtschafts- und Sozialgeographie.

Property Value
dbo:abstract
  • Die Humangeographie, auch Anthropogeographie (griechisch ἄνθρωπος anthropo- „Mensch“) oder Kulturgeographie ist neben der physischen Geographie der zweite große Teilbereich der Allgemeinen Geographie und beschäftigt sich mit dem Verhältnis von Raum und Mensch − oder genauer − mit der räumlichen Organisation menschlichen Handelns. Alle Tätigkeiten des Menschen, die den Raum verändern (z. B. Siedeln, Wirtschaften) oder durch räumliche Bedingungen beeinflusst werden (z. B. Mobilität) und sich in direkt oder indirekt zu beobachtenden Strukturen und Prozessen niederschlagen, sind Gegenstand von Teildisziplinen der Humangeographie. Sie erfasst die raumbezogenen Aspekte von Kulturen, Wirtschaft und Gesellschaft in ihrer Vielfalt und ihrem Wandel und untersucht die Beziehungen, Abhängigkeiten und Unterschiede zwischen Regionen und Orten auf dem Hintergrund der Wechselbeziehungen zwischen natürlicher Umwelt, kultureller Gestaltung und individuellem Handeln. Als Begründer der Humangeographie (Anthropogeographie) gelten Alexander von Humboldt, der die wechselseitigen Beziehungen (Kausalität) zwischen Mensch und Natur erkannte, sowie Friedrich Ratzel mit seinem Werk „Anthropogeographie“. Die moderne Humangeographie gewinnt eine neue Bedeutung auf dem Hintergrund einer zunehmend globalisierten Wirtschaft und den globalen und regionalen Folgen dieser Entwicklung. Typische Fachgebiete sind etwa Siedlungs-, Wirtschafts- und Sozialgeographie. (de)
  • Die Humangeographie, auch Anthropogeographie (griechisch ἄνθρωπος anthropo- „Mensch“) oder Kulturgeographie ist neben der physischen Geographie der zweite große Teilbereich der Allgemeinen Geographie und beschäftigt sich mit dem Verhältnis von Raum und Mensch − oder genauer − mit der räumlichen Organisation menschlichen Handelns. Alle Tätigkeiten des Menschen, die den Raum verändern (z. B. Siedeln, Wirtschaften) oder durch räumliche Bedingungen beeinflusst werden (z. B. Mobilität) und sich in direkt oder indirekt zu beobachtenden Strukturen und Prozessen niederschlagen, sind Gegenstand von Teildisziplinen der Humangeographie. Sie erfasst die raumbezogenen Aspekte von Kulturen, Wirtschaft und Gesellschaft in ihrer Vielfalt und ihrem Wandel und untersucht die Beziehungen, Abhängigkeiten und Unterschiede zwischen Regionen und Orten auf dem Hintergrund der Wechselbeziehungen zwischen natürlicher Umwelt, kultureller Gestaltung und individuellem Handeln. Als Begründer der Humangeographie (Anthropogeographie) gelten Alexander von Humboldt, der die wechselseitigen Beziehungen (Kausalität) zwischen Mensch und Natur erkannte, sowie Friedrich Ratzel mit seinem Werk „Anthropogeographie“. Die moderne Humangeographie gewinnt eine neue Bedeutung auf dem Hintergrund einer zunehmend globalisierten Wirtschaft und den globalen und regionalen Folgen dieser Entwicklung. Typische Fachgebiete sind etwa Siedlungs-, Wirtschafts- und Sozialgeographie. (de)
dbo:individualisedGnd
  • 4133695-1
dbo:wikiPageID
  • 477198 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 152525544 (xsd:integer)
prop-de:remark
  • Ansetzungsform GND „Anthropogeographie“.
prop-de:typ
  • s
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Die Humangeographie, auch Anthropogeographie (griechisch ἄνθρωπος anthropo- „Mensch“) oder Kulturgeographie ist neben der physischen Geographie der zweite große Teilbereich der Allgemeinen Geographie und beschäftigt sich mit dem Verhältnis von Raum und Mensch − oder genauer − mit der räumlichen Organisation menschlichen Handelns. Typische Fachgebiete sind etwa Siedlungs-, Wirtschafts- und Sozialgeographie. (de)
  • Die Humangeographie, auch Anthropogeographie (griechisch ἄνθρωπος anthropo- „Mensch“) oder Kulturgeographie ist neben der physischen Geographie der zweite große Teilbereich der Allgemeinen Geographie und beschäftigt sich mit dem Verhältnis von Raum und Mensch − oder genauer − mit der räumlichen Organisation menschlichen Handelns. Typische Fachgebiete sind etwa Siedlungs-, Wirtschafts- und Sozialgeographie. (de)
rdfs:label
  • Humangeographie (de)
  • Humangeographie (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is dc:subject of
is foaf:primaryTopic of