Horst-Dohm-Eisstadion

http://de.dbpedia.org/resource/Horst-Dohm-Eisstadion an entity of type: Thing

Das Horst-Dohm-Eisstadion (früher: Eisstadion Wilmersdorf) ist ein in der Wintersaison halbjährig geöffnetes Eisstadion des Architekten Werner Deyle im Berliner Ortsteil Schmargendorf des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf. Es besitzt ein Restaurant und einen Schlittschuhverleih mit angeschlossener Schleiferei. Im Winter ist es als Eislaufstadion geöffnet, im Sommer dient es dem Training für Rollschuhläufer.Das Eisstadion wurde am 29. November 1974 eröffnet.
Horst-Dohm-Eisstadion 
Das Horst-Dohm-Eisstadion (früher: Eisstadion Wilmersdorf) ist ein in der Wintersaison halbjährig geöffnetes Eisstadion des Architekten Werner Deyle im Berliner Ortsteil Schmargendorf des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf. Es besitzt ein Restaurant und einen Schlittschuhverleih mit angeschlossener Schleiferei. Im Winter ist es als Eislaufstadion geöffnet, im Sommer dient es dem Training für Rollschuhläufer.Das Eisstadion wurde am 29. November 1974 eröffnet. Es bietet eine 6170 m² große Eisfläche und eine – den Anforderungen für Olympische Spiele entsprechende – 400 m lange Eisschnelllaufbahn.Im Jahr 1985 fand hier das erste Eisschnelllauf-Weltcuprennen in Deutschland statt.Im Oktober 2000 wurde das Eisstadion nach dem früheren Wilmersdorfer Bezirksbürgermeister Horst Dohm (* 18. Juni 1930; † 25. Oktober 1998) benannt. 
xsd:integer 1831 
xsd:integer 13300549 
xsd:integer 52484374 
DE-BE 
landmark 
xsd:integer 16 
xsd:integer 895972 
xsd:float 13.3005 
52.484374 13.300549 
xsd:float 52.4844 
xsd:integer 144741994 

data from the linked data cloud