Gotha ist die fünftgrößte Stadt des Freistaats Thüringen und Kreisstadt des Landkreises Gotha. Gotha war von 1640 bis 1825 Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Gotha-Altenburg und ab 1826 Haupt- und Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Coburg und Gotha. Im Jahre 1820 wurde in der Stadt mit der Gothaer Versicherung das deutsche Versicherungswesen begründet. Im Gothaer Tivoli gründete sich 1875 die Sozialistische Arbeiterpartei Deutschlands (SAP), die sich später in SPD umbenannte. Die Stadt war ein Zentrum des deutschen Verlagswesens, so wurden im Verlag Verlag Justus Perthes, gegründet 1785, vor allem kartographische Publikationen (Landkarten, Atlanten, Wandkarten u. a.) erstellt.

Property Value
dbo:PopulatedPlace/areaTotal
  • 69.0
dbo:abstract
  • Gotha ist die fünftgrößte Stadt des Freistaats Thüringen und Kreisstadt des Landkreises Gotha. Gotha war von 1640 bis 1825 Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Gotha-Altenburg und ab 1826 Haupt- und Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Coburg und Gotha. Im Jahre 1820 wurde in der Stadt mit der Gothaer Versicherung das deutsche Versicherungswesen begründet. Im Gothaer Tivoli gründete sich 1875 die Sozialistische Arbeiterpartei Deutschlands (SAP), die sich später in SPD umbenannte. Die Stadt war ein Zentrum des deutschen Verlagswesens, so wurden im Verlag Verlag Justus Perthes, gegründet 1785, vor allem kartographische Publikationen (Landkarten, Atlanten, Wandkarten u. a.) erstellt. In der Vergangenheit befand sich Gotha in der Rivalität zu Weimar, dem anderen Zentrum der ernestinischen Dynastie. Während Weimar das künstlerische Zentrum wurde, wurde Gotha sein naturwissenschaftliches Pendant, wovon heute unter anderem das Naturkundemuseum und die Sternwarte Gotha zeugen. Das barocke Schloss Friedenstein dominiert das Stadtbild. Es war bis 1825 Residenz der Herzöge von Sachsen-Gotha-Altenburg, sowie von da an bis 1918 derer von Sachsen-Coburg und Gotha. Ein größeres Unternehmen aus Gotha war die Gothaer Waggonfabrik, die vor allem Straßenbahnen und Flugzeuge produzierte. In Gotha fährt heute mit der Straßenbahn Gotha bzw. der Thüringerwaldbahn eine der letzten Überlandstraßenbahnen Deutschlands (nach Waltershausen und Tabarz). Gotha ist Sitz der Thüringer Fachhochschule für öffentliche Verwaltung; zwei der drei Fachbereiche befinden sich an diesem Standort. (de)
  • Gotha ist die fünftgrößte Stadt des Freistaats Thüringen und Kreisstadt des Landkreises Gotha. Gotha war von 1640 bis 1825 Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Gotha-Altenburg und ab 1826 Haupt- und Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Coburg und Gotha. Im Jahre 1820 wurde in der Stadt mit der Gothaer Versicherung das deutsche Versicherungswesen begründet. Im Gothaer Tivoli gründete sich 1875 die Sozialistische Arbeiterpartei Deutschlands (SAP), die sich später in SPD umbenannte. Die Stadt war ein Zentrum des deutschen Verlagswesens, so wurden im Verlag Verlag Justus Perthes, gegründet 1785, vor allem kartographische Publikationen (Landkarten, Atlanten, Wandkarten u. a.) erstellt. In der Vergangenheit befand sich Gotha in der Rivalität zu Weimar, dem anderen Zentrum der ernestinischen Dynastie. Während Weimar das künstlerische Zentrum wurde, wurde Gotha sein naturwissenschaftliches Pendant, wovon heute unter anderem das Naturkundemuseum und die Sternwarte Gotha zeugen. Das barocke Schloss Friedenstein dominiert das Stadtbild. Es war bis 1825 Residenz der Herzöge von Sachsen-Gotha-Altenburg, sowie von da an bis 1918 derer von Sachsen-Coburg und Gotha. Ein größeres Unternehmen aus Gotha war die Gothaer Waggonfabrik, die vor allem Straßenbahnen und Flugzeuge produzierte. In Gotha fährt heute mit der Straßenbahn Gotha bzw. der Thüringerwaldbahn eine der letzten Überlandstraßenbahnen Deutschlands (nach Waltershausen und Tabarz). Gotha ist Sitz der Thüringer Fachhochschule für öffentliche Verwaltung; zwei der drei Fachbereiche befinden sich an diesem Standort. (de)
dbo:administrativeDistrict
dbo:areaCode
  • 03621
dbo:areaTotal
  • 69000000.000000 (xsd:double)
dbo:division
dbo:elevation
  • 300.000000 (xsd:double)
dbo:federalState
dbo:individualisedGnd
  • 4021652-4
dbo:lccn
  • n/50/058561
dbo:leaderName
dbo:leaderParty
dbo:leaderTitle
  • Oberbürgermeister (de)
  • Oberbürgermeister (de)
dbo:municipalityCode
  • 16067029
dbo:postalCode
  • 99867
dbo:thumbnail
dbo:viafId
  • 240255431
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 17345 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 158733431 (xsd:integer)
prop-de:art
  • Stadt
prop-de:breitengrad
  • 50.948889 (xsd:double)
prop-de:ergebnis
  • 0 (xsd:integer)
  • 28 (xsd:integer)
  • 42 (xsd:integer)
  • 54 (xsd:integer)
  • 89 (xsd:integer)
  • 182 (xsd:integer)
  • 215 (xsd:integer)
  • 349 (xsd:integer)
prop-de:ergebnisalt
  • 0 (xsd:integer)
  • 35 (xsd:integer)
  • 48 (xsd:integer)
  • 57 (xsd:integer)
  • 114 (xsd:integer)
  • 193 (xsd:integer)
  • 243 (xsd:integer)
  • 310 (xsd:integer)
prop-de:ew
  • 106960 (xsd:integer)
  • 107104 (xsd:integer)
prop-de:farbe
  • 6699 (xsd:integer)
prop-de:guv
  • ja
prop-de:hrsg
  • digital.slub-dresden.de
prop-de:jahralt
  • 2009 (xsd:integer)
prop-de:jahrneu
  • 2014 (xsd:integer)
prop-de:lageplan
  • Gotha in GTH.svg
prop-de:land
  • DE
prop-de:längengrad
  • 10.718333 (xsd:double)
prop-de:ns
  • 509342 (xsd:integer)
  • 509501 (xsd:integer)
prop-de:partei
  • BI
  • CDU
  • FDP
  • FWG
  • Grüne
  • Linke
  • NPD
  • Piraten
  • SPD
prop-de:region
  • DE-TH
prop-de:straße
  • Hauptmarkt 1
prop-de:titel
  • Geschichte und Beschreibung der Stadt Gotha
prop-de:typ
  • g
prop-de:type
  • landmark
prop-de:url
  • http://digital.slub-dresden.de/id376073632
prop-de:wappen
  • Wappen Gotha.jpg
prop-de:werk
  • slub-dresden.de
prop-de:zugriff
  • 2016-01-03 (xsd:date)
dct:subject
georss:point
  • 50.9342 10.7104
  • 50.94888888888889 10.718333333333334
  • 50.9501 10.696
rdf:type
rdfs:comment
  • Gotha ist die fünftgrößte Stadt des Freistaats Thüringen und Kreisstadt des Landkreises Gotha. Gotha war von 1640 bis 1825 Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Gotha-Altenburg und ab 1826 Haupt- und Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Coburg und Gotha. Im Jahre 1820 wurde in der Stadt mit der Gothaer Versicherung das deutsche Versicherungswesen begründet. Im Gothaer Tivoli gründete sich 1875 die Sozialistische Arbeiterpartei Deutschlands (SAP), die sich später in SPD umbenannte. Die Stadt war ein Zentrum des deutschen Verlagswesens, so wurden im Verlag Verlag Justus Perthes, gegründet 1785, vor allem kartographische Publikationen (Landkarten, Atlanten, Wandkarten u. a.) erstellt. (de)
  • Gotha ist die fünftgrößte Stadt des Freistaats Thüringen und Kreisstadt des Landkreises Gotha. Gotha war von 1640 bis 1825 Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Gotha-Altenburg und ab 1826 Haupt- und Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Coburg und Gotha. Im Jahre 1820 wurde in der Stadt mit der Gothaer Versicherung das deutsche Versicherungswesen begründet. Im Gothaer Tivoli gründete sich 1875 die Sozialistische Arbeiterpartei Deutschlands (SAP), die sich später in SPD umbenannte. Die Stadt war ein Zentrum des deutschen Verlagswesens, so wurden im Verlag Verlag Justus Perthes, gegründet 1785, vor allem kartographische Publikationen (Landkarten, Atlanten, Wandkarten u. a.) erstellt. (de)
rdfs:label
  • Gotha (de)
  • Lage (de)
  • Gotha (de)
  • Lage (de)
owl:sameAs
geo:lat
  • 50.934200 (xsd:float)
  • 50.948891 (xsd:float)
  • 50.950100 (xsd:float)
geo:long
  • 10.696000 (xsd:float)
  • 10.710400 (xsd:float)
  • 10.718333 (xsd:float)
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:homepage
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Gothaer Hallenbad (de)
  • Gothaer Südbad (de)
  • Gothaer Hallenbad (de)
  • Gothaer Südbad (de)
is dbo:administrativeDistrict of
is dbo:birthPlace of
is dbo:city of
is dbo:deathPlace of
is dbo:district of
is dbo:locatedInArea of
is dbo:location of
is dbo:locationCity of
is dbo:locationCountry of
is dbo:sourceConfluence of
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is prop-de:gemeinde of
is prop-de:gruendungsort of
is prop-de:gründungsort of
is prop-de:hauptsitz of
is prop-de:hauptstadt of
is prop-de:mittelstädte of
is prop-de:ort of
is prop-de:orte of
is prop-de:schulträger of
is prop-de:stadt of
is foaf:primaryTopic of