Das Goldene Horn (türkisch Haliç; griechisch Χρυσοκέρας, Chrysokeras) ist eine ca. 7 km lange Bucht des Bosporus in Istanbul. Es trennt den europäischen Teil der Metropole in einen südlichen und nördlichen Bereich. Der südliche Teil ist eine zwischen Marmarameer und Goldenem Horn liegende Halbinsel mit dem historischen Kern der Stadt, also den Stadtteilen Fatih und Eminönü, wobei sich westwärts, jenseits der alten Stadtmauern, Eyüp erstreckt. Nördlich des Goldenen Horns liegen die an Galata anschließenden Stadtteile. Die Stadtviertel, die unmittelbar an das Goldene Horn grenzen sind Ayvansaray, wo der Blachernenpalast stand, dann Fener, Çarşamba im Süden; nördlich des Goldenen Horns befinden sich die europäisch geprägten Stadtteile Beyoğlu und Beşiktaş.

Property Value
dbo:abstract
  • Das Goldene Horn (türkisch Haliç; griechisch Χρυσοκέρας, Chrysokeras) ist eine ca. 7 km lange Bucht des Bosporus in Istanbul. Es trennt den europäischen Teil der Metropole in einen südlichen und nördlichen Bereich. Der südliche Teil ist eine zwischen Marmarameer und Goldenem Horn liegende Halbinsel mit dem historischen Kern der Stadt, also den Stadtteilen Fatih und Eminönü, wobei sich westwärts, jenseits der alten Stadtmauern, Eyüp erstreckt. Nördlich des Goldenen Horns liegen die an Galata anschließenden Stadtteile. Die Stadtviertel, die unmittelbar an das Goldene Horn grenzen sind Ayvansaray, wo der Blachernenpalast stand, dann Fener, Çarşamba im Süden; nördlich des Goldenen Horns befinden sich die europäisch geprägten Stadtteile Beyoğlu und Beşiktaş. Das Goldene Horn begrenzt gemeinsam mit dem Marmarameer die auf seiner Südseite gelegene Halbinsel, wo griechische Kolonisten um 660 v. Chr. Byzantion gründeten. Für die Geschichte Istanbuls ist der Haliç von größter Bedeutung. (de)
  • Das Goldene Horn (türkisch Haliç; griechisch Χρυσοκέρας, Chrysokeras) ist eine ca. 7 km lange Bucht des Bosporus in Istanbul. Es trennt den europäischen Teil der Metropole in einen südlichen und nördlichen Bereich. Der südliche Teil ist eine zwischen Marmarameer und Goldenem Horn liegende Halbinsel mit dem historischen Kern der Stadt, also den Stadtteilen Fatih und Eminönü, wobei sich westwärts, jenseits der alten Stadtmauern, Eyüp erstreckt. Nördlich des Goldenen Horns liegen die an Galata anschließenden Stadtteile. Die Stadtviertel, die unmittelbar an das Goldene Horn grenzen sind Ayvansaray, wo der Blachernenpalast stand, dann Fener, Çarşamba im Süden; nördlich des Goldenen Horns befinden sich die europäisch geprägten Stadtteile Beyoğlu und Beşiktaş. Das Goldene Horn begrenzt gemeinsam mit dem Marmarameer die auf seiner Südseite gelegene Halbinsel, wo griechische Kolonisten um 660 v. Chr. Byzantion gründeten. Für die Geschichte Istanbuls ist der Haliç von größter Bedeutung. (de)
dbo:individualisedGnd
  • 4343125-2
dbo:thumbnail
dbo:viafId
  • 315163808
dbo:wikiPageID
  • 96632 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 157806266 (xsd:integer)
prop-de:bild
  • Halic.png
prop-de:bild1Text
  • Blick auf das Goldene Horn mit der Galata-Brücke im Hintergrund
prop-de:breitengrad
  • 41029167 (xsd:integer)
prop-de:gewässer
prop-de:küstenlänge
  • 16 (xsd:integer)
prop-de:landmasse
  • Istanbul
prop-de:längengrad
  • 28961 (xsd:integer)
prop-de:name
  • Haliç
prop-de:regionIso
  • TR-34
prop-de:typ
  • g
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Das Goldene Horn (türkisch Haliç; griechisch Χρυσοκέρας, Chrysokeras) ist eine ca. 7 km lange Bucht des Bosporus in Istanbul. Es trennt den europäischen Teil der Metropole in einen südlichen und nördlichen Bereich. Der südliche Teil ist eine zwischen Marmarameer und Goldenem Horn liegende Halbinsel mit dem historischen Kern der Stadt, also den Stadtteilen Fatih und Eminönü, wobei sich westwärts, jenseits der alten Stadtmauern, Eyüp erstreckt. Nördlich des Goldenen Horns liegen die an Galata anschließenden Stadtteile. Die Stadtviertel, die unmittelbar an das Goldene Horn grenzen sind Ayvansaray, wo der Blachernenpalast stand, dann Fener, Çarşamba im Süden; nördlich des Goldenen Horns befinden sich die europäisch geprägten Stadtteile Beyoğlu und Beşiktaş. (de)
  • Das Goldene Horn (türkisch Haliç; griechisch Χρυσοκέρας, Chrysokeras) ist eine ca. 7 km lange Bucht des Bosporus in Istanbul. Es trennt den europäischen Teil der Metropole in einen südlichen und nördlichen Bereich. Der südliche Teil ist eine zwischen Marmarameer und Goldenem Horn liegende Halbinsel mit dem historischen Kern der Stadt, also den Stadtteilen Fatih und Eminönü, wobei sich westwärts, jenseits der alten Stadtmauern, Eyüp erstreckt. Nördlich des Goldenen Horns liegen die an Galata anschließenden Stadtteile. Die Stadtviertel, die unmittelbar an das Goldene Horn grenzen sind Ayvansaray, wo der Blachernenpalast stand, dann Fener, Çarşamba im Süden; nördlich des Goldenen Horns befinden sich die europäisch geprägten Stadtteile Beyoğlu und Beşiktaş. (de)
rdfs:label
  • Goldenes Horn (Türkei) (de)
  • Goldenes Horn (Türkei) (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:crosses of
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of