Gerhard Falkenburg (* ca. 1538 in Nimwegen; † 5. September 1578 in Steinfurt; auch Gerardus Falkenburgius bzw. Falckenburgius) war ein niederländischer Humanist. Sein Hauptwerk ist die Herausgabe der Editio Princeps der Dionysiaka des Nonnos von Panopolis. Von seinem weiteren Schicksal ist nur bekannt, dass er 1578 infolge eines Reitunfalls starb. Zu jener Zeit gehörte er dem Gefolge des Grafen Hermann von Neuenahr an.

Property Value
dbo:abstract
  • Gerhard Falkenburg (* ca. 1538 in Nimwegen; † 5. September 1578 in Steinfurt; auch Gerardus Falkenburgius bzw. Falckenburgius) war ein niederländischer Humanist. Sein Hauptwerk ist die Herausgabe der Editio Princeps der Dionysiaka des Nonnos von Panopolis. Falkenburg studierte zunächst in Bourges bei Cujacius Rechtswissenschaft, später auch in Italien, hielt sich einige Zeit in Paris und 1563 auch in England auf. 1569 wohnte er in Antwerpen, wo er aufgrund einer aus dem Besitz des Erzbischofs Arsenios von Monemvasia stammenden Handschrift die Dionysiaka des Nonnos erstmals zusammen mit kritischen Anmerkungen und Konjekturen (lectiones et coniecturae) herausgab. Von seinem weiteren Schicksal ist nur bekannt, dass er 1578 infolge eines Reitunfalls starb. Zu jener Zeit gehörte er dem Gefolge des Grafen Hermann von Neuenahr an. (de)
  • Gerhard Falkenburg (* ca. 1538 in Nimwegen; † 5. September 1578 in Steinfurt; auch Gerardus Falkenburgius bzw. Falckenburgius) war ein niederländischer Humanist. Sein Hauptwerk ist die Herausgabe der Editio Princeps der Dionysiaka des Nonnos von Panopolis. Falkenburg studierte zunächst in Bourges bei Cujacius Rechtswissenschaft, später auch in Italien, hielt sich einige Zeit in Paris und 1563 auch in England auf. 1569 wohnte er in Antwerpen, wo er aufgrund einer aus dem Besitz des Erzbischofs Arsenios von Monemvasia stammenden Handschrift die Dionysiaka des Nonnos erstmals zusammen mit kritischen Anmerkungen und Konjekturen (lectiones et coniecturae) herausgab. Von seinem weiteren Schicksal ist nur bekannt, dass er 1578 infolge eines Reitunfalls starb. Zu jener Zeit gehörte er dem Gefolge des Grafen Hermann von Neuenahr an. (de)
dbo:birthDate
  • 1538-01-01 (xsd:date)
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • 1578-09-05 (xsd:date)
dbo:deathPlace
dbo:individualisedGnd
  • 123879760
dbo:lccn
  • no/2010/134510
dbo:viafId
  • 122408879
dbo:wikiPageID
  • 3590262 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 139217409 (xsd:integer)
prop-de:geburtsdatum
  • um 1538
prop-de:kurzbeschreibung
  • niederländischer Humanist
prop-de:typ
  • p
dc:description
  • niederländischer Humanist
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Gerhard Falkenburg (* ca. 1538 in Nimwegen; † 5. September 1578 in Steinfurt; auch Gerardus Falkenburgius bzw. Falckenburgius) war ein niederländischer Humanist. Sein Hauptwerk ist die Herausgabe der Editio Princeps der Dionysiaka des Nonnos von Panopolis. Von seinem weiteren Schicksal ist nur bekannt, dass er 1578 infolge eines Reitunfalls starb. Zu jener Zeit gehörte er dem Gefolge des Grafen Hermann von Neuenahr an. (de)
  • Gerhard Falkenburg (* ca. 1538 in Nimwegen; † 5. September 1578 in Steinfurt; auch Gerardus Falkenburgius bzw. Falckenburgius) war ein niederländischer Humanist. Sein Hauptwerk ist die Herausgabe der Editio Princeps der Dionysiaka des Nonnos von Panopolis. Von seinem weiteren Schicksal ist nur bekannt, dass er 1578 infolge eines Reitunfalls starb. Zu jener Zeit gehörte er dem Gefolge des Grafen Hermann von Neuenahr an. (de)
rdfs:label
  • Gerhard Falkenburg (de)
  • Gerhard Falkenburg (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:givenName
  • Gerhard
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Falkenburg, Gerhard (de)
  • Gerhard Falkenburg
foaf:nick
  • Falkenburgius, Gerardus (de)
  • Falkenburgius, Gerardus (de)
foaf:surname
  • Falkenburg
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is foaf:primaryTopic of