Georgi Konstantinowitsch Schukow (russisch Георгий Константинович Жуков, wissenschaftliche Transliteration Georgij Konstantinovič Žukov; * 19. Novemberjul./ 1. Dezember 1896greg. in Strelkowka (heute Teil der Stadt Schukow), Ujesd Malojaroslawez, Gouvernement Kaluga, Russisches Kaiserreich; † 18. Juni 1974 in Moskau) war Generalstabschef der Roten Armee, Marschall der Sowjetunion und von 1955 bis 1957 sowjetischer Verteidigungsminister.

Property Value
dbo:abstract
  • Georgi Konstantinowitsch Schukow (russisch Георгий Константинович Жуков, wissenschaftliche Transliteration Georgij Konstantinovič Žukov; * 19. Novemberjul./ 1. Dezember 1896greg. in Strelkowka (heute Teil der Stadt Schukow), Ujesd Malojaroslawez, Gouvernement Kaluga, Russisches Kaiserreich; † 18. Juni 1974 in Moskau) war Generalstabschef der Roten Armee, Marschall der Sowjetunion und von 1955 bis 1957 sowjetischer Verteidigungsminister. Schukow wurde als erfolgreicher Verteidiger in der Schlacht um Moskau (1941/42) sowie als Sieger der Schlacht von Stalingrad (1942/43) und der Schlacht um Berlin (1945) international bekannt. In der Nacht auf den 9. Mai 1945 nahm er in Berlin-Karlshorst als Vertreter der Sowjetunion die bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht entgegen. (de)
  • Georgi Konstantinowitsch Schukow (russisch Георгий Константинович Жуков, wissenschaftliche Transliteration Georgij Konstantinovič Žukov; * 19. Novemberjul./ 1. Dezember 1896greg. in Strelkowka (heute Teil der Stadt Schukow), Ujesd Malojaroslawez, Gouvernement Kaluga, Russisches Kaiserreich; † 18. Juni 1974 in Moskau) war Generalstabschef der Roten Armee, Marschall der Sowjetunion und von 1955 bis 1957 sowjetischer Verteidigungsminister. Schukow wurde als erfolgreicher Verteidiger in der Schlacht um Moskau (1941/42) sowie als Sieger der Schlacht von Stalingrad (1942/43) und der Schlacht um Berlin (1945) international bekannt. In der Nacht auf den 9. Mai 1945 nahm er in Berlin-Karlshorst als Vertreter der Sowjetunion die bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht entgegen. (de)
dbo:birthDate
  • 1896-12-01 (xsd:date)
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • 1974-06-18 (xsd:date)
dbo:deathPlace
dbo:individualisedGnd
  • 118611224
dbo:lccn
  • n/79/68417
dbo:ndlId
  • 00461830
dbo:thumbnail
dbo:viafId
  • 88013084
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 130542 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 158873601 (xsd:integer)
prop-de:kurzbeschreibung
  • sowjetischer Marschall
prop-de:typ
  • p
dc:description
  • sowjetischer Marschall
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Georgi Konstantinowitsch Schukow (russisch Георгий Константинович Жуков, wissenschaftliche Transliteration Georgij Konstantinovič Žukov; * 19. Novemberjul./ 1. Dezember 1896greg. in Strelkowka (heute Teil der Stadt Schukow), Ujesd Malojaroslawez, Gouvernement Kaluga, Russisches Kaiserreich; † 18. Juni 1974 in Moskau) war Generalstabschef der Roten Armee, Marschall der Sowjetunion und von 1955 bis 1957 sowjetischer Verteidigungsminister. (de)
  • Georgi Konstantinowitsch Schukow (russisch Георгий Константинович Жуков, wissenschaftliche Transliteration Georgij Konstantinovič Žukov; * 19. Novemberjul./ 1. Dezember 1896greg. in Strelkowka (heute Teil der Stadt Schukow), Ujesd Malojaroslawez, Gouvernement Kaluga, Russisches Kaiserreich; † 18. Juni 1974 in Moskau) war Generalstabschef der Roten Armee, Marschall der Sowjetunion und von 1955 bis 1957 sowjetischer Verteidigungsminister. (de)
rdfs:label
  • Georgi Konstantinowitsch Schukow (de)
  • Georgi Konstantinowitsch Schukow (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:givenName
  • Georgi Konstantinowitsch
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Schukow, Georgi Konstantinowitsch (de)
  • Georgi Konstantinowitsch Schukow
foaf:nick
  • Жуков, Георгий Константинович (russisch); Žukov, Georgij Konstantinovič (wissenschaftliche Transliteration) (de)
  • Жуков, Георгий Константинович (russisch); Žukov, Georgij Konstantinovič (wissenschaftliche Transliteration) (de)
foaf:surname
  • Schukow
is dbo:commander of
is dbo:wikiPageRedirects of
is prop-de:wichtigeKommandeure of
is foaf:primaryTopic of