Unter einer Gendarmerie (Einzelperson Gendarm) versteht man einen staatlichen Wachkörper zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ruhe, Ordnung und Sicherheit. Ursprünglich waren solche Gliederungen Teil der Armee. Verbreitung fand das System der militärisch organisierten Polizeieinheiten unter der napoleonischen Herrschaft in Europa sowie in vielen ehemaligen französischen Kolonien und Mandatsgebieten. Weil sich solche offiziellen Verbände historisch aus dem Militär entwickelt haben und in der Regel neben den regulären Streitkräften eines Landes existieren, werden sie teils auch als paramilitärische Verbände bezeichnet (griech. para = neben). Ein bekanntes Beispiel sind die italienischen Carabinieri.

Property Value
dbo:abstract
  • Unter einer Gendarmerie (Einzelperson Gendarm) versteht man einen staatlichen Wachkörper zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ruhe, Ordnung und Sicherheit. Ursprünglich waren solche Gliederungen Teil der Armee. Verbreitung fand das System der militärisch organisierten Polizeieinheiten unter der napoleonischen Herrschaft in Europa sowie in vielen ehemaligen französischen Kolonien und Mandatsgebieten. Weil sich solche offiziellen Verbände historisch aus dem Militär entwickelt haben und in der Regel neben den regulären Streitkräften eines Landes existieren, werden sie teils auch als paramilitärische Verbände bezeichnet (griech. para = neben). Ein bekanntes Beispiel sind die italienischen Carabinieri. Die Gendarmerie grenzt sich von zivilen Polizeibehörden in der Regel durch ihre Zugehörigkeit zum Militär bzw. zum Verteidigungsministerium des Staates ab. Dies liegt in der Entstehung der Gendarmerien begründet, die oft als eine frühe Militärpolizei fungierten. Heute besteht die Abgrenzung auch in den Zuständigkeitsbereichen. Anders als in Deutschland sind die Sicherheitsapparate oft in kommunale und nationale, in föderalen Staaten auch in bundesstaatliche Ebenen gegliedert. In diesen Systemen übernimmt die Gendarmerie oft die Aufrechterhaltung der Ordnung in Gebieten, die über keine eigene Polizeibehörde verfügen, etwa weil sie zu klein sind (Dörfer) oder zu wenige Einwohner haben (ländliche Gebiete). Die Gendarmerie hat in solchen Fällen ihren Sitz oft in der nächstgrößeren Stadt. Ihr genauer Aufgabenbereich unterscheidet sich von Land zu Land, jedoch wird die Gendarmerie oft auch als zusätzliches unabhängiges Ordnungsorgan eingesetzt. In manchen Ländern stellt sie auch heute noch die Militärpolizei im Ausland. (de)
  • Unter einer Gendarmerie (Einzelperson Gendarm) versteht man einen staatlichen Wachkörper zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ruhe, Ordnung und Sicherheit. Ursprünglich waren solche Gliederungen Teil der Armee. Verbreitung fand das System der militärisch organisierten Polizeieinheiten unter der napoleonischen Herrschaft in Europa sowie in vielen ehemaligen französischen Kolonien und Mandatsgebieten. Weil sich solche offiziellen Verbände historisch aus dem Militär entwickelt haben und in der Regel neben den regulären Streitkräften eines Landes existieren, werden sie teils auch als paramilitärische Verbände bezeichnet (griech. para = neben). Ein bekanntes Beispiel sind die italienischen Carabinieri. Die Gendarmerie grenzt sich von zivilen Polizeibehörden in der Regel durch ihre Zugehörigkeit zum Militär bzw. zum Verteidigungsministerium des Staates ab. Dies liegt in der Entstehung der Gendarmerien begründet, die oft als eine frühe Militärpolizei fungierten. Heute besteht die Abgrenzung auch in den Zuständigkeitsbereichen. Anders als in Deutschland sind die Sicherheitsapparate oft in kommunale und nationale, in föderalen Staaten auch in bundesstaatliche Ebenen gegliedert. In diesen Systemen übernimmt die Gendarmerie oft die Aufrechterhaltung der Ordnung in Gebieten, die über keine eigene Polizeibehörde verfügen, etwa weil sie zu klein sind (Dörfer) oder zu wenige Einwohner haben (ländliche Gebiete). Die Gendarmerie hat in solchen Fällen ihren Sitz oft in der nächstgrößeren Stadt. Ihr genauer Aufgabenbereich unterscheidet sich von Land zu Land, jedoch wird die Gendarmerie oft auch als zusätzliches unabhängiges Ordnungsorgan eingesetzt. In manchen Ländern stellt sie auch heute noch die Militärpolizei im Ausland. (de)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 103581 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 157051359 (xsd:integer)
dct:subject
rdfs:comment
  • Unter einer Gendarmerie (Einzelperson Gendarm) versteht man einen staatlichen Wachkörper zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ruhe, Ordnung und Sicherheit. Ursprünglich waren solche Gliederungen Teil der Armee. Verbreitung fand das System der militärisch organisierten Polizeieinheiten unter der napoleonischen Herrschaft in Europa sowie in vielen ehemaligen französischen Kolonien und Mandatsgebieten. Weil sich solche offiziellen Verbände historisch aus dem Militär entwickelt haben und in der Regel neben den regulären Streitkräften eines Landes existieren, werden sie teils auch als paramilitärische Verbände bezeichnet (griech. para = neben). Ein bekanntes Beispiel sind die italienischen Carabinieri. (de)
  • Unter einer Gendarmerie (Einzelperson Gendarm) versteht man einen staatlichen Wachkörper zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ruhe, Ordnung und Sicherheit. Ursprünglich waren solche Gliederungen Teil der Armee. Verbreitung fand das System der militärisch organisierten Polizeieinheiten unter der napoleonischen Herrschaft in Europa sowie in vielen ehemaligen französischen Kolonien und Mandatsgebieten. Weil sich solche offiziellen Verbände historisch aus dem Militär entwickelt haben und in der Regel neben den regulären Streitkräften eines Landes existieren, werden sie teils auch als paramilitärische Verbände bezeichnet (griech. para = neben). Ein bekanntes Beispiel sind die italienischen Carabinieri. (de)
rdfs:label
  • Gendarmerie (de)
  • Gendarmerie (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:type of
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of