Fritz Vogelgsang (* 1. März 1930 in Stuttgart; † 22. Oktober 2009 in Chiva de Morella, Spanien) war ein deutscher Übersetzer, Essayist und Herausgeber. 1952 und 1953 hielt er sich zu Studienzwecken in Spanien auf. Von 1964 bis 1974 war er Literaturredakteur der Stuttgarter Zeitung. Von 1974 bis 1980 arbeitete er als Lektor im Cotta bzw. Klett-Cotta Verlag. Ab 1980 arbeitete Vogelgsang als freiberuflicher Übersetzer und lernte als Autodidakt die Katalanische Sprache. Er übersetzte u.a. literarische Werke der Nobelpreisträger Miguel Ángel Asturias, Juan Ramón Jiménez, Pablo Neruda und Octavio Paz. Weitere von ihm ins Deutsche übersetzte Autoren sind Salvador Espriu, Ramón del Valle-Inclán, Rafael Alberti und Joanot Martorell. Anerkennung erwarb er sich als Herausgeber der Werkausgabe von Ant

Property Value
dbo:abstract
  • Fritz Vogelgsang (* 1. März 1930 in Stuttgart; † 22. Oktober 2009 in Chiva de Morella, Spanien) war ein deutscher Übersetzer, Essayist und Herausgeber. 1952 und 1953 hielt er sich zu Studienzwecken in Spanien auf. Von 1964 bis 1974 war er Literaturredakteur der Stuttgarter Zeitung. Von 1974 bis 1980 arbeitete er als Lektor im Cotta bzw. Klett-Cotta Verlag. Ab 1980 arbeitete Vogelgsang als freiberuflicher Übersetzer und lernte als Autodidakt die Katalanische Sprache. Er übersetzte u.a. literarische Werke der Nobelpreisträger Miguel Ángel Asturias, Juan Ramón Jiménez, Pablo Neruda und Octavio Paz. Weitere von ihm ins Deutsche übersetzte Autoren sind Salvador Espriu, Ramón del Valle-Inclán, Rafael Alberti und Joanot Martorell. Anerkennung erwarb er sich als Herausgeber der Werkausgabe von Antonio Machado. Vogelgsang erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Fritz Vogelgsang lebte zuletzt im Dorf Chiva de Morella, acht Kilometer von Morella entfernt, und in Markgröningen, im Stadtteil Unterriexingen. (de)
  • Fritz Vogelgsang (* 1. März 1930 in Stuttgart; † 22. Oktober 2009 in Chiva de Morella, Spanien) war ein deutscher Übersetzer, Essayist und Herausgeber. 1952 und 1953 hielt er sich zu Studienzwecken in Spanien auf. Von 1964 bis 1974 war er Literaturredakteur der Stuttgarter Zeitung. Von 1974 bis 1980 arbeitete er als Lektor im Cotta bzw. Klett-Cotta Verlag. Ab 1980 arbeitete Vogelgsang als freiberuflicher Übersetzer und lernte als Autodidakt die Katalanische Sprache. Er übersetzte u.a. literarische Werke der Nobelpreisträger Miguel Ángel Asturias, Juan Ramón Jiménez, Pablo Neruda und Octavio Paz. Weitere von ihm ins Deutsche übersetzte Autoren sind Salvador Espriu, Ramón del Valle-Inclán, Rafael Alberti und Joanot Martorell. Anerkennung erwarb er sich als Herausgeber der Werkausgabe von Antonio Machado. Vogelgsang erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Fritz Vogelgsang lebte zuletzt im Dorf Chiva de Morella, acht Kilometer von Morella entfernt, und in Markgröningen, im Stadtteil Unterriexingen. (de)
dbo:birthDate
  • 1930-03-01 (xsd:date)
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • 2009-10-22 (xsd:date)
dbo:deathPlace
dbo:individualisedGnd
  • 124801919
dbo:lccn
  • no/97/41619
dbo:viafId
  • 64140892
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 2800134 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 158301951 (xsd:integer)
prop-de:kurzbeschreibung
  • deutscher Übersetzer, Essayist und Herausgeber
prop-de:typ
  • p
dc:description
  • deutscher Übersetzer, Essayist und Herausgeber
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Fritz Vogelgsang (* 1. März 1930 in Stuttgart; † 22. Oktober 2009 in Chiva de Morella, Spanien) war ein deutscher Übersetzer, Essayist und Herausgeber. 1952 und 1953 hielt er sich zu Studienzwecken in Spanien auf. Von 1964 bis 1974 war er Literaturredakteur der Stuttgarter Zeitung. Von 1974 bis 1980 arbeitete er als Lektor im Cotta bzw. Klett-Cotta Verlag. Ab 1980 arbeitete Vogelgsang als freiberuflicher Übersetzer und lernte als Autodidakt die Katalanische Sprache. Er übersetzte u.a. literarische Werke der Nobelpreisträger Miguel Ángel Asturias, Juan Ramón Jiménez, Pablo Neruda und Octavio Paz. Weitere von ihm ins Deutsche übersetzte Autoren sind Salvador Espriu, Ramón del Valle-Inclán, Rafael Alberti und Joanot Martorell. Anerkennung erwarb er sich als Herausgeber der Werkausgabe von Ant (de)
  • Fritz Vogelgsang (* 1. März 1930 in Stuttgart; † 22. Oktober 2009 in Chiva de Morella, Spanien) war ein deutscher Übersetzer, Essayist und Herausgeber. 1952 und 1953 hielt er sich zu Studienzwecken in Spanien auf. Von 1964 bis 1974 war er Literaturredakteur der Stuttgarter Zeitung. Von 1974 bis 1980 arbeitete er als Lektor im Cotta bzw. Klett-Cotta Verlag. Ab 1980 arbeitete Vogelgsang als freiberuflicher Übersetzer und lernte als Autodidakt die Katalanische Sprache. Er übersetzte u.a. literarische Werke der Nobelpreisträger Miguel Ángel Asturias, Juan Ramón Jiménez, Pablo Neruda und Octavio Paz. Weitere von ihm ins Deutsche übersetzte Autoren sind Salvador Espriu, Ramón del Valle-Inclán, Rafael Alberti und Joanot Martorell. Anerkennung erwarb er sich als Herausgeber der Werkausgabe von Ant (de)
rdfs:label
  • Fritz Vogelgsang (de)
  • Fritz Vogelgsang (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:givenName
  • Fritz
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Vogelgsang, Fritz (de)
  • Fritz Vogelgsang
foaf:surname
  • Vogelgsang
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is foaf:primaryTopic of