Fridtjof Wedel-Jarlsberg Nansen (* 10. Oktober 1861 in Store Frøen bei Christiania (Oslo); † 13. Mai 1930 in Lysaker bei Oslo) war ein norwegischer Zoologe, Polarforscher, Diplomat und Friedensnobelpreisträger. Im letzten Jahrzehnt seines Lebens diente Nansen als Hochkommissar für Flüchtlingsfragen dem nach dem Ersten Weltkrieg gegründeten Völkerbund. Für seine Verdienste um die internationale Flüchtlingshilfe erhielt er 1922 den Friedensnobelpreis.

Property Value
dbo:abstract
  • Fridtjof Wedel-Jarlsberg Nansen (* 10. Oktober 1861 in Store Frøen bei Christiania (Oslo); † 13. Mai 1930 in Lysaker bei Oslo) war ein norwegischer Zoologe, Polarforscher, Diplomat und Friedensnobelpreisträger. Nansen studierte Zoologie an der Universität von Christiania und war später als Kurator des Bergen Museums tätig, wo er eine Doktorarbeit über das Zentralnervensystem niederer Meerestiere verfasste, die bedeutende Beiträge zu den Grundlagen der modernen Neurologie lieferte. Ab 1897 widmete er sich der damals noch jungen Forschungsdisziplin Ozeanographie, unternahm hierzu mehrere Forschungsreisen hauptsächlich in den Nordatlantik und war an der Entwicklung von Gerätschaften für die Meeresforschung beteiligt. In seiner Tätigkeit als Polarforscher durchquerte er 1888 als Erster Grönland über das Inlandeis und stellte während seiner Nordpolarexpedition (1893–1896) gemeinsam mit Fredrik Hjalmar Johansen am 8. April 1895 mit einer geographischen Breite von 86° 13,6′ N einen neuen Rekord in der bis dahin größten erreichten Annäherung an den geographischen Nordpol auf. Er revolutionierte die Techniken des polaren Reisens und beeinflusste damit alle nachfolgenden Expeditionen in Arktis und Antarktis. Bei den Bestrebungen zur politischen Unabhängigkeit Norwegens nahm Nansen als einer der angesehensten Bürger seines Landes eine Schlüsselfunktion ein. Im Jahr 1905 war er ein vehementer Verfechter für die Beendigung der seit 1814 bestehenden schwedisch-norwegischen Personalunion und half bei der Inthronisation des damaligen Prinzen von Dänemark zum norwegischen König Haakon VII. Zwischen 1906 und 1908 arbeitete Nansen im diplomatischen Dienst in London, wo er an den Verhandlungen zur völkerrechtlichen Anerkennung der Souveränität Norwegens beteiligt war. Im letzten Jahrzehnt seines Lebens diente Nansen als Hochkommissar für Flüchtlingsfragen dem nach dem Ersten Weltkrieg gegründeten Völkerbund. Für seine Verdienste um die internationale Flüchtlingshilfe erhielt er 1922 den Friedensnobelpreis. (de)
  • Fridtjof Wedel-Jarlsberg Nansen (* 10. Oktober 1861 in Store Frøen bei Christiania (Oslo); † 13. Mai 1930 in Lysaker bei Oslo) war ein norwegischer Zoologe, Polarforscher, Diplomat und Friedensnobelpreisträger. Nansen studierte Zoologie an der Universität von Christiania und war später als Kurator des Bergen Museums tätig, wo er eine Doktorarbeit über das Zentralnervensystem niederer Meerestiere verfasste, die bedeutende Beiträge zu den Grundlagen der modernen Neurologie lieferte. Ab 1897 widmete er sich der damals noch jungen Forschungsdisziplin Ozeanographie, unternahm hierzu mehrere Forschungsreisen hauptsächlich in den Nordatlantik und war an der Entwicklung von Gerätschaften für die Meeresforschung beteiligt. In seiner Tätigkeit als Polarforscher durchquerte er 1888 als Erster Grönland über das Inlandeis und stellte während seiner Nordpolarexpedition (1893–1896) gemeinsam mit Fredrik Hjalmar Johansen am 8. April 1895 mit einer geographischen Breite von 86° 13,6′ N einen neuen Rekord in der bis dahin größten erreichten Annäherung an den geographischen Nordpol auf. Er revolutionierte die Techniken des polaren Reisens und beeinflusste damit alle nachfolgenden Expeditionen in Arktis und Antarktis. Bei den Bestrebungen zur politischen Unabhängigkeit Norwegens nahm Nansen als einer der angesehensten Bürger seines Landes eine Schlüsselfunktion ein. Im Jahr 1905 war er ein vehementer Verfechter für die Beendigung der seit 1814 bestehenden schwedisch-norwegischen Personalunion und half bei der Inthronisation des damaligen Prinzen von Dänemark zum norwegischen König Haakon VII. Zwischen 1906 und 1908 arbeitete Nansen im diplomatischen Dienst in London, wo er an den Verhandlungen zur völkerrechtlichen Anerkennung der Souveränität Norwegens beteiligt war. Im letzten Jahrzehnt seines Lebens diente Nansen als Hochkommissar für Flüchtlingsfragen dem nach dem Ersten Weltkrieg gegründeten Völkerbund. Für seine Verdienste um die internationale Flüchtlingshilfe erhielt er 1922 den Friedensnobelpreis. (de)
dbo:birthDate
  • 1861-10-10 (xsd:date)
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • 1930-05-13 (xsd:date)
dbo:deathPlace
dbo:individualisedGnd
  • 118586378
dbo:lccn
  • n/50/53375
dbo:ndlId
  • 00450983
dbo:thumbnail
dbo:viafId
  • 24638086
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 98779 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 158760280 (xsd:integer)
prop-de:autor
  • Beau Riffenburgh
  • Diana Preston
  • Ernest Edwin Reynolds
  • Eugen von Enzberg
  • Fergus Fleming
  • Frederick Pollok
  • J. M. Scott
  • Jon Sørensen
  • Karen E. Cullen
  • Kenneth J. Bertrand, Fred G. Alberts
  • Otto Arnold Delphin Amundsen
  • W.C. Brögger, Nordahl Rolfson
prop-de:band
  • Band 5
  • Bände I und II
  • Vol. II
prop-de:dim
  • 200000 (xsd:integer)
  • 2000000 (xsd:integer)
prop-de:ew
  • -90.583333 (xsd:double)
  • -62.100000 (xsd:double)
  • -51.000000 (xsd:double)
  • -42.116667 (xsd:double)
  • -40.600000 (xsd:double)
  • -33.750000 (xsd:double)
  • -29.416667 (xsd:double)
  • -17.771667 (xsd:double)
  • 5.000000 (xsd:double)
  • 13.659167 (xsd:double)
  • 13.897500 (xsd:double)
  • 47.437500 (xsd:double)
  • 54.216667 (xsd:double)
  • 56.355556 (xsd:double)
  • 75.000000 (xsd:double)
  • 94.750000 (xsd:double)
  • 104 (xsd:integer)
  • 132 (xsd:integer)
  • 137 (xsd:integer)
  • 162 (xsd:integer)
  • 163 (xsd:integer)
  • 167 (xsd:integer)
  • 796311 (xsd:integer)
prop-de:herausgeber
  • Heinz Duchhardt
prop-de:jahr
  • 1896 (xsd:integer)
  • 1897 (xsd:integer)
  • 1912 (xsd:integer)
  • 1919 (xsd:integer)
  • 1931 (xsd:integer)
  • 1932 (xsd:integer)
  • 1947 (xsd:integer)
  • 1956 (xsd:integer)
  • 1971 (xsd:integer)
  • 1988 (xsd:integer)
  • 1989 (xsd:integer)
  • 1997 (xsd:integer)
  • 2001 (xsd:integer)
  • 2002 (xsd:integer)
  • 2003 (xsd:integer)
  • 2004 (xsd:integer)
  • 2005 (xsd:integer)
  • 2006 (xsd:integer)
  • 2008 (xsd:integer)
prop-de:kurzbeschreibung
  • norwegischer Zoologe, Polarforscher, Diplomat und Friedensnobelpreisträger
prop-de:ns
  • -85.350000 (xsd:double)
  • -74.883333 (xsd:double)
  • -74.550000 (xsd:double)
  • -64.583333 (xsd:double)
  • 62.000000 (xsd:double)
  • 62.100000 (xsd:double)
  • 64.116667 (xsd:double)
  • 64.316667 (xsd:double)
  • 68.216667 (xsd:double)
  • 72.150000 (xsd:double)
  • 74.674444 (xsd:double)
  • 76.200000 (xsd:double)
  • 78.376111 (xsd:double)
  • 78.430556 (xsd:double)
  • 78.816667 (xsd:double)
  • 79.178333 (xsd:double)
  • 80.458611 (xsd:double)
  • 80.500000 (xsd:double)
  • 81 (xsd:integer)
  • 81.383333 (xsd:double)
  • 84.500000 (xsd:double)
  • 421489 (xsd:integer)
prop-de:online
  • Band I und Band II online im Internet Archive
  • Online im Internet Archive
  • Online in der Norwegischen Nationalbibliothek
prop-de:ort
  • Berlin
  • Leipzig
  • London
  • München
  • New Jersey
  • New York
  • Oslo
  • Washington
  • London, New York & Bombay
  • London, New York, Bombay, Kalkutta & Madras
  • Sheridan
prop-de:region
  • CA-NU
  • CA-YT
  • GL
  • RU-ARK
  • NO-21
  • XN
  • AQ
  • GL-KU
  • GL-SM
  • KG-Y
  • RU-KYA
prop-de:typ
  • p
prop-de:type
  • isle
  • landmark
  • mountain
  • waterbody
prop-de:zugriff
  • 2010-11-15 (xsd:date)
  • 2011-10-05 (xsd:date)
  • 2011-11-24 (xsd:date)
  • 2012-01-21 (xsd:date)
  • 2012-01-24 (xsd:date)
  • 2012-02-09 (xsd:date)
  • 2012-02-10 (xsd:date)
prop-de:übersetzer
dc:description
  • norwegischer Zoologe, Polarforscher, Diplomat und Friedensnobelpreisträger
dct:subject
georss:point
  • -64.58333333333333 -62.1
  • -74.55 162.0
  • -74.88333333333334 163.0
  • -85.35 167.0
  • 42.1489 79.6311
  • 62.0 -42.11666666666667
  • 62.1 137.0
  • 64.11666666666666 -51.0
  • 64.31666666666666 -40.6
  • 68.21666666666667 -29.416666666666668
  • 72.15 104.0
  • 74.67444444444445 56.355555555555554
  • 76.2 94.75
  • 78.37611111111111 13.8975
  • 78.43055555555556 13.659166666666666
  • 78.81666666666666 132.0
  • 79.17833333333333 -17.77166666666667
  • 80.45861111111111 47.4375
  • 80.5 54.21666666666667
  • 81.0 -90.58333333333333
  • 81.38333333333334 -33.75
  • 84.5 5.0
  • 84.5 75.0
rdf:type
rdfs:comment
  • Fridtjof Wedel-Jarlsberg Nansen (* 10. Oktober 1861 in Store Frøen bei Christiania (Oslo); † 13. Mai 1930 in Lysaker bei Oslo) war ein norwegischer Zoologe, Polarforscher, Diplomat und Friedensnobelpreisträger. Im letzten Jahrzehnt seines Lebens diente Nansen als Hochkommissar für Flüchtlingsfragen dem nach dem Ersten Weltkrieg gegründeten Völkerbund. Für seine Verdienste um die internationale Flüchtlingshilfe erhielt er 1922 den Friedensnobelpreis. (de)
  • Fridtjof Wedel-Jarlsberg Nansen (* 10. Oktober 1861 in Store Frøen bei Christiania (Oslo); † 13. Mai 1930 in Lysaker bei Oslo) war ein norwegischer Zoologe, Polarforscher, Diplomat und Friedensnobelpreisträger. Im letzten Jahrzehnt seines Lebens diente Nansen als Hochkommissar für Flüchtlingsfragen dem nach dem Ersten Weltkrieg gegründeten Völkerbund. Für seine Verdienste um die internationale Flüchtlingshilfe erhielt er 1922 den Friedensnobelpreis. (de)
rdfs:label
  • Fridtjof Nansen (de)
  • DM (de)
  • Fridtjof Nansen (de)
  • DM (de)
owl:sameAs
geo:lat
  • -85.349998 (xsd:float)
  • -74.883331 (xsd:float)
  • -74.550003 (xsd:float)
  • -64.583336 (xsd:float)
  • 42.148899 (xsd:float)
  • 62.000000 (xsd:float)
  • 62.099998 (xsd:float)
  • 64.116669 (xsd:float)
  • 64.316666 (xsd:float)
  • 68.216667 (xsd:float)
  • 72.150002 (xsd:float)
  • 74.674446 (xsd:float)
  • 76.199997 (xsd:float)
  • 78.376114 (xsd:float)
  • 78.430557 (xsd:float)
  • 78.816666 (xsd:float)
  • 79.178337 (xsd:float)
  • 80.458611 (xsd:float)
  • 80.500000 (xsd:float)
  • 81.000000 (xsd:float)
  • 81.383331 (xsd:float)
  • 84.500000 (xsd:float)
geo:long
  • -90.583336 (xsd:float)
  • -62.099998 (xsd:float)
  • -51.000000 (xsd:float)
  • -42.116665 (xsd:float)
  • -40.599998 (xsd:float)
  • -33.750000 (xsd:float)
  • -29.416666 (xsd:float)
  • -17.771667 (xsd:float)
  • 5.000000 (xsd:float)
  • 13.659166 (xsd:float)
  • 13.897500 (xsd:float)
  • 47.437500 (xsd:float)
  • 54.216667 (xsd:float)
  • 56.355556 (xsd:float)
  • 75.000000 (xsd:float)
  • 79.631104 (xsd:float)
  • 94.750000 (xsd:float)
  • 104.000000 (xsd:float)
  • 132.000000 (xsd:float)
  • 137.000000 (xsd:float)
  • 162.000000 (xsd:float)
  • 163.000000 (xsd:float)
  • 167.000000 (xsd:float)
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:givenName
  • Fridtjof
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Mount Nansen (de)
  • Nansenpass (de)
  • Nansen-Insel (de)
  • Pik Nansen (de)
  • Mount Fridtjof Nansen (de)
  • Ameralikfjord (de)
  • Fram am 20. September 1893 (de)
  • Kap Bille (de)
  • Kap Nansen (de)
  • Nansen Sound (de)
  • Nansen-Becken (de)
  • Nansen-Berg (de)
  • Nansen-Eisfeld (de)
  • Nansen-Gakkel-Rücken (de)
  • Nansen-Nunataks (de)
  • Nansengletscher (de)
  • Umiivikfjord (de)
  • Fridtjof Nansen
foaf:surname
  • Nansen
is dbo:author of
is dbo:namedAfter of
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of