Fred Thomas Saberhagen (* 18. Mai 1930 in Chicago; † 29. Juni 2007 in Albuquerque) war ein US-amerikanischer Science Fiction- und Fantasy-Autor. Saberhagen wuchs in Chicago auf und diente während des Koreakrieges in der U.S. Air Force. Danach arbeitete er 1958 bis 1962 als Elektroniktechniker für Motorola und 1967 bis 1973 für die Encyclopedia Britannica, in der er die Science-Fiction-Artikel des Nachschlagewerkes verfasste. Danach wurde er freischaffender Autor und zog 1975 nach Albuquerque, wo er 2007 an Prostatakrebs starb.

Property Value
dbo:abstract
  • Fred Thomas Saberhagen (* 18. Mai 1930 in Chicago; † 29. Juni 2007 in Albuquerque) war ein US-amerikanischer Science Fiction- und Fantasy-Autor. Saberhagen wuchs in Chicago auf und diente während des Koreakrieges in der U.S. Air Force. Danach arbeitete er 1958 bis 1962 als Elektroniktechniker für Motorola und 1967 bis 1973 für die Encyclopedia Britannica, in der er die Science-Fiction-Artikel des Nachschlagewerkes verfasste. Danach wurde er freischaffender Autor und zog 1975 nach Albuquerque, wo er 2007 an Prostatakrebs starb. Er begann erst Anfang der 1960er Jahre ernsthaft zu schreiben und publizierte 1961 seine erste Geschichte Volume PAA-PYX in dem Magazin Galaxy. Fortress Ship, die erste Erzählung seines später so berühmten Berserker-Zyklus’, erschien 1963, ein Jahr danach sein erster Roman The Golden People. Internationale Aufmerksamkeit erlangte er mit der „Berserker“-Saga, in der er die Auseinandersetzungen der Menschheit mit einer aggressiven Maschinenzivilisation schildert, einem Vorläufer des später bei Star Trek auftauchenden Borg-Konzeptes. Saberhagen geht über die Darstellung von militärischen Aktionen und Krieg hinaus und schildert auch das Innenleben der Figuren und die Verwüstungen, die das Erlebte in Ihren Seelen anrichtet. Andere seiner erfolgreichen Romanserien waren die „Bücher des Schwertes“-Reihe und die „Reich des Ostens“-Serie. In den „Neuer Dracula“-Romanen „erlebt“ Bram Stokers Romanfigur neue Abenteuer auch mit anderen literarischen Figuren, wie Sherlock Holmes oder Merlin. Saberhagen geht in diesen Büchern von der These aus, Vampire seien nicht per se böse, sondern hätten, wie Menschen auch, selbst die Wahl, welchen moralischen Kategorien sie gehorchen wollen. Im ersten Roman der Reihe, „Die Geständnisse des Grafen Dracula“ (The Dracula Tape, 1975), erzählt er die Geschichte von Bram Stokers Roman aus der Sicht des Grafen, für den die Handlungsfiguren, Harker, Van Helsing etc. nur eine Gruppe stümperhafter Narren sind. Zusammen mit Drehbuchautor James V. Hart schrieb Saberhagen auch die Romanfassung zu Francis Ford Coppolas Film „Bram Stokers Dracula“ (Bram Stoker's Dracula, 1992). (de)
  • Fred Thomas Saberhagen (* 18. Mai 1930 in Chicago; † 29. Juni 2007 in Albuquerque) war ein US-amerikanischer Science Fiction- und Fantasy-Autor. Saberhagen wuchs in Chicago auf und diente während des Koreakrieges in der U.S. Air Force. Danach arbeitete er 1958 bis 1962 als Elektroniktechniker für Motorola und 1967 bis 1973 für die Encyclopedia Britannica, in der er die Science-Fiction-Artikel des Nachschlagewerkes verfasste. Danach wurde er freischaffender Autor und zog 1975 nach Albuquerque, wo er 2007 an Prostatakrebs starb. Er begann erst Anfang der 1960er Jahre ernsthaft zu schreiben und publizierte 1961 seine erste Geschichte Volume PAA-PYX in dem Magazin Galaxy. Fortress Ship, die erste Erzählung seines später so berühmten Berserker-Zyklus’, erschien 1963, ein Jahr danach sein erster Roman The Golden People. Internationale Aufmerksamkeit erlangte er mit der „Berserker“-Saga, in der er die Auseinandersetzungen der Menschheit mit einer aggressiven Maschinenzivilisation schildert, einem Vorläufer des später bei Star Trek auftauchenden Borg-Konzeptes. Saberhagen geht über die Darstellung von militärischen Aktionen und Krieg hinaus und schildert auch das Innenleben der Figuren und die Verwüstungen, die das Erlebte in Ihren Seelen anrichtet. Andere seiner erfolgreichen Romanserien waren die „Bücher des Schwertes“-Reihe und die „Reich des Ostens“-Serie. In den „Neuer Dracula“-Romanen „erlebt“ Bram Stokers Romanfigur neue Abenteuer auch mit anderen literarischen Figuren, wie Sherlock Holmes oder Merlin. Saberhagen geht in diesen Büchern von der These aus, Vampire seien nicht per se böse, sondern hätten, wie Menschen auch, selbst die Wahl, welchen moralischen Kategorien sie gehorchen wollen. Im ersten Roman der Reihe, „Die Geständnisse des Grafen Dracula“ (The Dracula Tape, 1975), erzählt er die Geschichte von Bram Stokers Roman aus der Sicht des Grafen, für den die Handlungsfiguren, Harker, Van Helsing etc. nur eine Gruppe stümperhafter Narren sind. Zusammen mit Drehbuchautor James V. Hart schrieb Saberhagen auch die Romanfassung zu Francis Ford Coppolas Film „Bram Stokers Dracula“ (Bram Stoker's Dracula, 1992). (de)
dbo:birthDate
  • 1930-05-18 (xsd:date)
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • 2007-06-29 (xsd:date)
dbo:deathPlace
dbo:individualisedGnd
  • 13172133X
dbo:lccn
  • n/80/64889
dbo:thumbnail
dbo:viafId
  • 111612948
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 2726834 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 145092575 (xsd:integer)
prop-de:kurzbeschreibung
  • US-amerikanischer Autor
prop-de:typ
  • p
dc:description
  • US-amerikanischer Autor
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Fred Thomas Saberhagen (* 18. Mai 1930 in Chicago; † 29. Juni 2007 in Albuquerque) war ein US-amerikanischer Science Fiction- und Fantasy-Autor. Saberhagen wuchs in Chicago auf und diente während des Koreakrieges in der U.S. Air Force. Danach arbeitete er 1958 bis 1962 als Elektroniktechniker für Motorola und 1967 bis 1973 für die Encyclopedia Britannica, in der er die Science-Fiction-Artikel des Nachschlagewerkes verfasste. Danach wurde er freischaffender Autor und zog 1975 nach Albuquerque, wo er 2007 an Prostatakrebs starb. (de)
  • Fred Thomas Saberhagen (* 18. Mai 1930 in Chicago; † 29. Juni 2007 in Albuquerque) war ein US-amerikanischer Science Fiction- und Fantasy-Autor. Saberhagen wuchs in Chicago auf und diente während des Koreakrieges in der U.S. Air Force. Danach arbeitete er 1958 bis 1962 als Elektroniktechniker für Motorola und 1967 bis 1973 für die Encyclopedia Britannica, in der er die Science-Fiction-Artikel des Nachschlagewerkes verfasste. Danach wurde er freischaffender Autor und zog 1975 nach Albuquerque, wo er 2007 an Prostatakrebs starb. (de)
rdfs:label
  • Fred Saberhagen (de)
  • Fred Saberhagen (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:givenName
  • Fred
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Saberhagen, Fred (de)
  • Fred Saberhagen
foaf:nick
  • Saberhagen, Fred Thomas (de)
  • Saberhagen, Fred Thomas (de)
foaf:surname
  • Saberhagen
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of