Das Fürstentum Salerno war einer der langobardischen Staaten in Italien, und unter diesen derjenige, der als letzter noch bestand. Als Fürst Sicard von Benevent 839 von Radelchis ermordet wurde, erhoben die Bürger der Stadt Salerno dessen Bruder Siconulf zum Fürsten. Der Nachfolgekrieg zwischen Radelchis und Siconulf konnte er im Jahr 851 durch Kaiser Ludwig II. beendet werden, der Siconulf als Fürsten von Salerno bestätigte. Der Titel "Fürst von Salerno" wurde von König Karl I. von Neapel für seinen Sohn, den späteren König Karl II. (1254–1309) neu vergeben.

Property Value
dbo:abstract
  • Das Fürstentum Salerno war einer der langobardischen Staaten in Italien, und unter diesen derjenige, der als letzter noch bestand. Als Fürst Sicard von Benevent 839 von Radelchis ermordet wurde, erhoben die Bürger der Stadt Salerno dessen Bruder Siconulf zum Fürsten. Der Nachfolgekrieg zwischen Radelchis und Siconulf konnte er im Jahr 851 durch Kaiser Ludwig II. beendet werden, der Siconulf als Fürsten von Salerno bestätigte. Robert Guiscard und Richard I. von Capua belagerten Salerno im Jahr 1076, bis die Stadt am 13. Dezember fiel. Fürst Gisulf II. unterwarf sich ihnen Jahr darauf, wodurch das letzte langobardische Fürstentum in Italien sein Ende gefunden hatte. Salerno wurde die Hauptstadt von Guiscards Herzogtum, das aus Apulien, Kalabrien und Sizilien bestand. Der Titel "Fürst von Salerno" wurde von König Karl I. von Neapel für seinen Sohn, den späteren König Karl II. (1254–1309) neu vergeben. (de)
  • Das Fürstentum Salerno war einer der langobardischen Staaten in Italien, und unter diesen derjenige, der als letzter noch bestand. Als Fürst Sicard von Benevent 839 von Radelchis ermordet wurde, erhoben die Bürger der Stadt Salerno dessen Bruder Siconulf zum Fürsten. Der Nachfolgekrieg zwischen Radelchis und Siconulf konnte er im Jahr 851 durch Kaiser Ludwig II. beendet werden, der Siconulf als Fürsten von Salerno bestätigte. Robert Guiscard und Richard I. von Capua belagerten Salerno im Jahr 1076, bis die Stadt am 13. Dezember fiel. Fürst Gisulf II. unterwarf sich ihnen Jahr darauf, wodurch das letzte langobardische Fürstentum in Italien sein Ende gefunden hatte. Salerno wurde die Hauptstadt von Guiscards Herzogtum, das aus Apulien, Kalabrien und Sizilien bestand. Der Titel "Fürst von Salerno" wurde von König Karl I. von Neapel für seinen Sohn, den späteren König Karl II. (1254–1309) neu vergeben. (de)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageID
  • 3009436 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 138056402 (xsd:integer)
dct:subject
rdfs:comment
  • Das Fürstentum Salerno war einer der langobardischen Staaten in Italien, und unter diesen derjenige, der als letzter noch bestand. Als Fürst Sicard von Benevent 839 von Radelchis ermordet wurde, erhoben die Bürger der Stadt Salerno dessen Bruder Siconulf zum Fürsten. Der Nachfolgekrieg zwischen Radelchis und Siconulf konnte er im Jahr 851 durch Kaiser Ludwig II. beendet werden, der Siconulf als Fürsten von Salerno bestätigte. Der Titel "Fürst von Salerno" wurde von König Karl I. von Neapel für seinen Sohn, den späteren König Karl II. (1254–1309) neu vergeben. (de)
  • Das Fürstentum Salerno war einer der langobardischen Staaten in Italien, und unter diesen derjenige, der als letzter noch bestand. Als Fürst Sicard von Benevent 839 von Radelchis ermordet wurde, erhoben die Bürger der Stadt Salerno dessen Bruder Siconulf zum Fürsten. Der Nachfolgekrieg zwischen Radelchis und Siconulf konnte er im Jahr 851 durch Kaiser Ludwig II. beendet werden, der Siconulf als Fürsten von Salerno bestätigte. Der Titel "Fürst von Salerno" wurde von König Karl I. von Neapel für seinen Sohn, den späteren König Karl II. (1254–1309) neu vergeben. (de)
rdfs:label
  • Fürstentum Salerno (de)
  • Fürstentum Salerno (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of