Die Partei der Europäischen Linken, in der Regel als Europäische Linke (EL) abgekürzt, ist eine europäische politische Partei, die am 8. Mai 2004 in Rom als Zusammenschluss von 15 europäischen Mitgliedsparteien aus dem linken Spektrum gegründet wurde. Der EL gehören heute 25 Parteien mit insgesamt knapp 500.000 Mitgliedern an. Mitglieder im deutschsprachigen Raum sind die deutsche Partei Die Linke, die Kommunistische Partei Österreichs, die Partei der Arbeit der Schweiz und die luxemburgische déi Lénk.

Property Value
dbo:abstract
  • Die Partei der Europäischen Linken, in der Regel als Europäische Linke (EL) abgekürzt, ist eine europäische politische Partei, die am 8. Mai 2004 in Rom als Zusammenschluss von 15 europäischen Mitgliedsparteien aus dem linken Spektrum gegründet wurde. Der EL gehören heute 25 Parteien mit insgesamt knapp 500.000 Mitgliedern an. Mitglieder im deutschsprachigen Raum sind die deutsche Partei Die Linke, die Kommunistische Partei Österreichs, die Partei der Arbeit der Schweiz und die luxemburgische déi Lénk. Im Europäischen Parlament bilden die Abgeordneten der EL-Mitgliedsparteien die Konföderale Fraktion der Vereinigten Europäischen Linken (GUE/NGL). Seit der Europawahl 2014 ist die GUE/NGL mit 52 (zuvor: 34) Abgeordneten die fünftstärkste Fraktion im Europäischen Parlament (Stand: 5. Oktober 2016). Der Fraktion gehören jedoch auch unabhängige Mitglieder, insbesondere der Nordischen grün-linken Allianz an. Die EL ist jedoch nicht auf die Mitgliedstaaten der Europäischen Union beschränkt, sondern hat auch Mitglieder z. B. in der Schweiz, der Türkei und in Moldawien. Ziel ist die Entwicklung eines „alternativen sozialen und politisches Modells zum Kapitalismus“ und Aktivität gegen „wachsende Militarisierung und Krieg“ sowie Einsatz für „Umweltschutz und die Achtung der Menschenrechte“. Vorsitzender der EL ist seit dem 5. Dezember 2010 Pierre Laurent von der französischen Parti communiste français. Kandidat der EL bei der Europawahl 2014 für das Amt des Präsidenten der Europäischen Kommission der Europäischen Union war Alexis Tsipras von der griechischen SYRIZA. (de)
  • Die Partei der Europäischen Linken, in der Regel als Europäische Linke (EL) abgekürzt, ist eine europäische politische Partei, die am 8. Mai 2004 in Rom als Zusammenschluss von 15 europäischen Mitgliedsparteien aus dem linken Spektrum gegründet wurde. Der EL gehören heute 25 Parteien mit insgesamt knapp 500.000 Mitgliedern an. Mitglieder im deutschsprachigen Raum sind die deutsche Partei Die Linke, die Kommunistische Partei Österreichs, die Partei der Arbeit der Schweiz und die luxemburgische déi Lénk. Im Europäischen Parlament bilden die Abgeordneten der EL-Mitgliedsparteien die Konföderale Fraktion der Vereinigten Europäischen Linken (GUE/NGL). Seit der Europawahl 2014 ist die GUE/NGL mit 52 (zuvor: 34) Abgeordneten die fünftstärkste Fraktion im Europäischen Parlament (Stand: 5. Oktober 2016). Der Fraktion gehören jedoch auch unabhängige Mitglieder, insbesondere der Nordischen grün-linken Allianz an. Die EL ist jedoch nicht auf die Mitgliedstaaten der Europäischen Union beschränkt, sondern hat auch Mitglieder z. B. in der Schweiz, der Türkei und in Moldawien. Ziel ist die Entwicklung eines „alternativen sozialen und politisches Modells zum Kapitalismus“ und Aktivität gegen „wachsende Militarisierung und Krieg“ sowie Einsatz für „Umweltschutz und die Achtung der Menschenrechte“. Vorsitzender der EL ist seit dem 5. Dezember 2010 Pierre Laurent von der französischen Parti communiste français. Kandidat der EL bei der Europawahl 2014 für das Amt des Präsidenten der Europäischen Kommission der Europäischen Union war Alexis Tsipras von der griechischen SYRIZA. (de)
dbo:colourName
  • rot (de)
  • rot (de)
dbo:headquarter
dbo:leader
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 227634 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 158221777 (xsd:integer)
prop-de:ausrichtung
prop-de:euParlament
prop-de:gründung
  • 2004-05-08 (xsd:date)
prop-de:gründungsort
prop-de:herausgeber
  • Birgit Daiber, Cornelia Hildebrandt
prop-de:jahr
  • 2010 (xsd:integer)
prop-de:jugendorganisation
prop-de:ort
  • Berlin
prop-de:parteilogo
  • 280 (xsd:integer)
prop-de:schatzmeister
prop-de:stellvertretenderVorsitzender
prop-de:stiftung
prop-de:zuschüsse
  • 1594189.0
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Die Partei der Europäischen Linken, in der Regel als Europäische Linke (EL) abgekürzt, ist eine europäische politische Partei, die am 8. Mai 2004 in Rom als Zusammenschluss von 15 europäischen Mitgliedsparteien aus dem linken Spektrum gegründet wurde. Der EL gehören heute 25 Parteien mit insgesamt knapp 500.000 Mitgliedern an. Mitglieder im deutschsprachigen Raum sind die deutsche Partei Die Linke, die Kommunistische Partei Österreichs, die Partei der Arbeit der Schweiz und die luxemburgische déi Lénk. (de)
  • Die Partei der Europäischen Linken, in der Regel als Europäische Linke (EL) abgekürzt, ist eine europäische politische Partei, die am 8. Mai 2004 in Rom als Zusammenschluss von 15 europäischen Mitgliedsparteien aus dem linken Spektrum gegründet wurde. Der EL gehören heute 25 Parteien mit insgesamt knapp 500.000 Mitgliedern an. Mitglieder im deutschsprachigen Raum sind die deutsche Partei Die Linke, die Kommunistische Partei Österreichs, die Partei der Arbeit der Schweiz und die luxemburgische déi Lénk. (de)
rdfs:label
  • Europäische Linke (de)
  • Europäische Linke (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:homepage
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Partei der Europäischen Linken (de)
  • Partei der Europäischen Linken (de)
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is prop-de:euPartei of
is prop-de:europa of
is prop-de:europapartei of
is prop-de:partei of
is foaf:primaryTopic of