Eugenio Casparini (eigentlich Johann Eugen Caspar; * 14. Februar 1623 in Sorau, Niederlausitz; † 12. September 1706 in Wiesa bei Greiffenberg) war ein deutscher Orgelbauer, der viele Jahre in Italien wirkte. Ab 1694 wurde er als kaiserlicher Orgelbauer nach Wien berufen.

Property Value
dbo:abstract
  • Eugenio Casparini (eigentlich Johann Eugen Caspar; * 14. Februar 1623 in Sorau, Niederlausitz; † 12. September 1706 in Wiesa bei Greiffenberg) war ein deutscher Orgelbauer, der viele Jahre in Italien wirkte. Ab 1694 wurde er als kaiserlicher Orgelbauer nach Wien berufen. (de)
  • Eugenio Casparini (eigentlich Johann Eugen Caspar; * 14. Februar 1623 in Sorau, Niederlausitz; † 12. September 1706 in Wiesa bei Greiffenberg) war ein deutscher Orgelbauer, der viele Jahre in Italien wirkte. Ab 1694 wurde er als kaiserlicher Orgelbauer nach Wien berufen. (de)
dbo:birthDate
  • 1623-02-14 (xsd:date)
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • 1706-09-12 (xsd:date)
dbo:deathPlace
dbo:individualisedGnd
  • 130581135
dbo:originalTitle
  • Eugenio Casparini costrui i suoi primi organi in Istria? (de)
  • Der Orgelbauer Eugenio Casparini in Südtirol (de)
  • Eugenio Casparini redivivus (de)
  • Eugenio Casparini, un organaro tedesco per gli italiani e italiano per i tedeschi (de)
  • Un geniale innovatore dell'organo di Santa Maria Maggiore (de)
  • Johann Christoph Schwedlers Nieder-Wiesaer Leichenpredigt auf Eugenio Casparini vom Jahre 1706 (de)
  • Eugenio Casparini costrui i suoi primi organi in Istria? (de)
  • Der Orgelbauer Eugenio Casparini in Südtirol (de)
  • Eugenio Casparini redivivus (de)
  • Eugenio Casparini, un organaro tedesco per gli italiani e italiano per i tedeschi (de)
  • Un geniale innovatore dell'organo di Santa Maria Maggiore (de)
  • Johann Christoph Schwedlers Nieder-Wiesaer Leichenpredigt auf Eugenio Casparini vom Jahre 1706 (de)
dbo:thumbnail
dbo:viafId
  • 50338127
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 1296751 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 153494890 (xsd:integer)
prop-de:autor
  • Arno Büchner
  • Emanuel Renkewitz
  • Giuseppe Rádole
  • Renato Lunelli
  • Wolfgang Klix
prop-de:band
  • 2 (xsd:integer)
  • 5 (xsd:integer)
  • 24 (xsd:integer)
  • 59 (xsd:integer)
prop-de:jahr
  • 1925 (xsd:integer)
  • 1957 (xsd:integer)
  • 1960 (xsd:integer)
  • 1980 (xsd:integer)
  • 1986 (xsd:integer)
  • 1999 (xsd:integer)
prop-de:kurzbeschreibung
  • deutscher Orgelbauer
prop-de:nummer
  • 1 (xsd:integer)
  • 9 (xsd:integer)
prop-de:ort
  • Trient
prop-de:sammelwerk
  • dbpedia-de:Ars_Organi
  • Jahrbuch für Schlesische Kirchengeschichte
  • L'Organo
  • Neues Lausitzisches Magazin. Neue Folge
  • Scritti di storia organaria per il restauro dell'organo di Santa Maria Maggiore in Trento
prop-de:titel
  • Orgelbauer Brandenburg
prop-de:typ
  • p
prop-de:url
prop-de:zugriff
  • 2012-09-06 (xsd:date)
dc:description
  • deutscher Orgelbauer
dct:subject
bibo:pages
  • 127–133
  • 139 f.
  • 16–46
  • 53–70
  • 62–83
  • 86–94
rdf:type
rdfs:comment
  • Eugenio Casparini (eigentlich Johann Eugen Caspar; * 14. Februar 1623 in Sorau, Niederlausitz; † 12. September 1706 in Wiesa bei Greiffenberg) war ein deutscher Orgelbauer, der viele Jahre in Italien wirkte. Ab 1694 wurde er als kaiserlicher Orgelbauer nach Wien berufen. (de)
  • Eugenio Casparini (eigentlich Johann Eugen Caspar; * 14. Februar 1623 in Sorau, Niederlausitz; † 12. September 1706 in Wiesa bei Greiffenberg) war ein deutscher Orgelbauer, der viele Jahre in Italien wirkte. Ab 1694 wurde er als kaiserlicher Orgelbauer nach Wien berufen. (de)
rdfs:label
  • Eugenio Casparini (de)
  • Eugenio Casparini (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:givenName
  • Eugenio
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Eugenio Casparini
foaf:surname
  • Casparini
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of