Ernst Jünger (* 29. März 1895 in Heidelberg; † 17. Februar 1998 in Riedlingen) war ein deutscher Schriftsteller, Offizier und Insektenkundler. Er ist vor allem durch seine Kriegstagebücher wie In Stahlgewittern, durch Essays, phantastische Romane und Erzählungen bekannt. In seinem teilweise nationalistischen, anti-demokratischen und elitären Frühwerk, das der sogenannten Konservativen Revolution zugerechnet wird, kämpfte Jünger entschieden gegen die Weimarer Republik. Obwohl er der NSDAP nicht beitrat und die rassistische Ideologie ablehnte, galt er nach dem Krieg als intellektueller Wegbereiter des Nationalsozialismus. Er erhielt verschiedene Preise und Auszeichnungen, darunter 1918 den Pour le Mérite, 1959 das Große Bundesverdienstkreuz und 1982 den Goethe-Preis, dessen Bekanntgabe für e

Property Value
dbo:abstract
  • Ernst Jünger (* 29. März 1895 in Heidelberg; † 17. Februar 1998 in Riedlingen) war ein deutscher Schriftsteller, Offizier und Insektenkundler. Er ist vor allem durch seine Kriegstagebücher wie In Stahlgewittern, durch Essays, phantastische Romane und Erzählungen bekannt. In seinem teilweise nationalistischen, anti-demokratischen und elitären Frühwerk, das der sogenannten Konservativen Revolution zugerechnet wird, kämpfte Jünger entschieden gegen die Weimarer Republik. Obwohl er der NSDAP nicht beitrat und die rassistische Ideologie ablehnte, galt er nach dem Krieg als intellektueller Wegbereiter des Nationalsozialismus. Er erhielt verschiedene Preise und Auszeichnungen, darunter 1918 den Pour le Mérite, 1959 das Große Bundesverdienstkreuz und 1982 den Goethe-Preis, dessen Bekanntgabe für einen politischen Skandal sorgte. Ernst Jünger gehört zu den umstrittensten Autoren Deutschlands. (de)
  • Ernst Jünger (* 29. März 1895 in Heidelberg; † 17. Februar 1998 in Riedlingen) war ein deutscher Schriftsteller, Offizier und Insektenkundler. Er ist vor allem durch seine Kriegstagebücher wie In Stahlgewittern, durch Essays, phantastische Romane und Erzählungen bekannt. In seinem teilweise nationalistischen, anti-demokratischen und elitären Frühwerk, das der sogenannten Konservativen Revolution zugerechnet wird, kämpfte Jünger entschieden gegen die Weimarer Republik. Obwohl er der NSDAP nicht beitrat und die rassistische Ideologie ablehnte, galt er nach dem Krieg als intellektueller Wegbereiter des Nationalsozialismus. Er erhielt verschiedene Preise und Auszeichnungen, darunter 1918 den Pour le Mérite, 1959 das Große Bundesverdienstkreuz und 1982 den Goethe-Preis, dessen Bekanntgabe für einen politischen Skandal sorgte. Ernst Jünger gehört zu den umstrittensten Autoren Deutschlands. (de)
dbo:birthDate
  • 1895-03-29 (xsd:date)
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • 1998-02-17 (xsd:date)
dbo:deathPlace
dbo:individualisedGnd
  • 118558587
dbo:lccn
  • n/50/38756
dbo:ndlId
  • 00444993
dbo:thumbnail
dbo:viafId
  • 12310323
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 1314 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 158912471 (xsd:integer)
prop-de:archivedate
  • 2007-06-16 (xsd:date)
prop-de:archiveurl
prop-de:artikel
  • Jünger, Ernst
prop-de:autor
  • Ursula Hoffacker
prop-de:band
  • 3 (xsd:integer)
prop-de:bio
  • ernst-juenger
prop-de:kurzbeschreibung
  • deutscher Schriftsteller und Publizist
prop-de:spalten
  • 773 (xsd:integer)
prop-de:text
  • ub.fu-berlin.de
  • ''Kreuzweiser Austausch: Die ungewöhnliche Beziehung von Ernst Jünger und Erich Mühsam.
prop-de:titel
  • Ernst Jünger
prop-de:typ
  • p
prop-de:url
prop-de:wayback
  • 20100527190614 (xsd:double)
  • 20160203001805 (xsd:double)
dc:description
  • deutscher Schriftsteller und Publizist
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Ernst Jünger (* 29. März 1895 in Heidelberg; † 17. Februar 1998 in Riedlingen) war ein deutscher Schriftsteller, Offizier und Insektenkundler. Er ist vor allem durch seine Kriegstagebücher wie In Stahlgewittern, durch Essays, phantastische Romane und Erzählungen bekannt. In seinem teilweise nationalistischen, anti-demokratischen und elitären Frühwerk, das der sogenannten Konservativen Revolution zugerechnet wird, kämpfte Jünger entschieden gegen die Weimarer Republik. Obwohl er der NSDAP nicht beitrat und die rassistische Ideologie ablehnte, galt er nach dem Krieg als intellektueller Wegbereiter des Nationalsozialismus. Er erhielt verschiedene Preise und Auszeichnungen, darunter 1918 den Pour le Mérite, 1959 das Große Bundesverdienstkreuz und 1982 den Goethe-Preis, dessen Bekanntgabe für e (de)
  • Ernst Jünger (* 29. März 1895 in Heidelberg; † 17. Februar 1998 in Riedlingen) war ein deutscher Schriftsteller, Offizier und Insektenkundler. Er ist vor allem durch seine Kriegstagebücher wie In Stahlgewittern, durch Essays, phantastische Romane und Erzählungen bekannt. In seinem teilweise nationalistischen, anti-demokratischen und elitären Frühwerk, das der sogenannten Konservativen Revolution zugerechnet wird, kämpfte Jünger entschieden gegen die Weimarer Republik. Obwohl er der NSDAP nicht beitrat und die rassistische Ideologie ablehnte, galt er nach dem Krieg als intellektueller Wegbereiter des Nationalsozialismus. Er erhielt verschiedene Preise und Auszeichnungen, darunter 1918 den Pour le Mérite, 1959 das Große Bundesverdienstkreuz und 1982 den Goethe-Preis, dessen Bekanntgabe für e (de)
rdfs:label
  • Ernst Jünger (de)
  • Ernst Jünger (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:givenName
  • Ernst
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Ernst Jünger
  • Jünger, Ernst (de)
foaf:surname
  • Jünger
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is foaf:primaryTopic of