Ephesos

http://de.dbpedia.org/resource/Ephesos an entity of type: Thing

Ephesos (griechisch Ἔφεσος, hethitisch vermutlich Apaša, lateinisch Ephesus), in der Landschaft Ionien gelegen, war im Altertum eine der ältesten, größten und bedeutendsten Städte Kleinasiens und beherbergte mit dem Tempel der Artemis (Artemision) eines der Sieben Weltwunder. In der Antike lag die Stadt direkt am Meer; durch Sedimentation sowie klimatische und seismische Veränderungen verschob sich die Küstenlinie im Laufe der Zeit nach Westen, so dass sich die Reste der Stadt heute mehrere Kilometer landeinwärts befinden.
Ephesos 
rdf:langString Ephesos, Lage in der Türkei 
xsd:double 27.3486 
rdf:langString right 
xsd:integer 4015012 
rdf:langString Ephesos 
xsd:integer 37939722 
xsd:integer 27340833 
rdf:langString relief 
xsd:double 37.9397 
rdf:langString right 
rdf:langString TR  TR-35 
rdf:langString
rdf:langString city 
xsd:integer 300 
rdf:langString sh/85/044266 
xsd:float 27.3486 
37.93972222222222 27.34861111111111 
xsd:float 37.9397 
xsd:integer 238975407 
Ephesos (griechisch Ἔφεσος, hethitisch vermutlich Apaša, lateinisch Ephesus), in der Landschaft Ionien gelegen, war im Altertum eine der ältesten, größten und bedeutendsten Städte Kleinasiens und beherbergte mit dem Tempel der Artemis (Artemision) eines der Sieben Weltwunder. In der Antike lag die Stadt direkt am Meer; durch Sedimentation sowie klimatische und seismische Veränderungen verschob sich die Küstenlinie im Laufe der Zeit nach Westen, so dass sich die Reste der Stadt heute mehrere Kilometer landeinwärts befinden. Die Ruinen von Ephesos liegen heute in der Nähe von Selçuk, ungefähr 70 km südlich von İzmir an der türkischen Westküste (Ägäis). Der türkische Name des heutigen Ausgrabungsortes ist Efes. Im Jahr 2015 wurde Ephesos von der UNESCO in die Liste des Kulturwelterbes aufgenommen. 
4015012-4 
sh/85/044266 
238975407 
xsd:integer 42679 
xsd:nonNegativeInteger 34813 
xsd:nonNegativeInteger 216 
xsd:integer 157681039 

data from the linked data cloud