Elisabeth Welz (* 1924; † 3. Oktober 1997) war eine fränkische Volksschauspielerin, die überwiegend in Mundartrollen zu sehen war. Ihre Paraderolle war die „Tante Anna“ in der fränkischen Komödie Schweig, Bub!, in der sie u.a. häufig im Schauspielhaus ihrer Heimatstadt Nürnberg, aber auch im Theater rechts der Isar in München auftrat. Bundesweit trat sie das erste Mal 1972 im zweiten Teil des Schulmädchen-Reports in Erscheinung. Bis 1979 folgten ca. 11 weitere Filme dieses Genres (u. a. Krankenschwestern-Report). In diesen Filmen verkörperte Welz meist die Rolle der älteren strengen Dame oder die einer Mutter. 1979 stand Welz das erste Mal mit Gerhard Polt vor der Kamera, fortan wirkte sie in fast allen seinen Filmen mit, u. a. 1983 in Kehraus, 1988 in Man spricht deutsh oder 1991 in Herr

Property Value
dbo:abstract
  • Elisabeth Welz (* 1924; † 3. Oktober 1997) war eine fränkische Volksschauspielerin, die überwiegend in Mundartrollen zu sehen war. Ihre Paraderolle war die „Tante Anna“ in der fränkischen Komödie Schweig, Bub!, in der sie u.a. häufig im Schauspielhaus ihrer Heimatstadt Nürnberg, aber auch im Theater rechts der Isar in München auftrat. Bundesweit trat sie das erste Mal 1972 im zweiten Teil des Schulmädchen-Reports in Erscheinung. Bis 1979 folgten ca. 11 weitere Filme dieses Genres (u. a. Krankenschwestern-Report). In diesen Filmen verkörperte Welz meist die Rolle der älteren strengen Dame oder die einer Mutter. 1979 stand Welz das erste Mal mit Gerhard Polt vor der Kamera, fortan wirkte sie in fast allen seinen Filmen mit, u. a. 1983 in Kehraus, 1988 in Man spricht deutsh oder 1991 in Herr Ober!. Von 1987 bis 1990 übernahm sie die Rolle der Haushälterin in der ARD-Serie Die glückliche Familie.Weitere Film- u. Serienrollen sowie Sprechrollen in Hörspielen folgten bis zu ihrem Tod 1997.Zuletzt lebte Elisabeth Welz in Baldham, Gemeinde Vaterstetten, im Osten von München. (de)
  • Elisabeth Welz (* 1924; † 3. Oktober 1997) war eine fränkische Volksschauspielerin, die überwiegend in Mundartrollen zu sehen war. Ihre Paraderolle war die „Tante Anna“ in der fränkischen Komödie Schweig, Bub!, in der sie u.a. häufig im Schauspielhaus ihrer Heimatstadt Nürnberg, aber auch im Theater rechts der Isar in München auftrat. Bundesweit trat sie das erste Mal 1972 im zweiten Teil des Schulmädchen-Reports in Erscheinung. Bis 1979 folgten ca. 11 weitere Filme dieses Genres (u. a. Krankenschwestern-Report). In diesen Filmen verkörperte Welz meist die Rolle der älteren strengen Dame oder die einer Mutter. 1979 stand Welz das erste Mal mit Gerhard Polt vor der Kamera, fortan wirkte sie in fast allen seinen Filmen mit, u. a. 1983 in Kehraus, 1988 in Man spricht deutsh oder 1991 in Herr Ober!. Von 1987 bis 1990 übernahm sie die Rolle der Haushälterin in der ARD-Serie Die glückliche Familie.Weitere Film- u. Serienrollen sowie Sprechrollen in Hörspielen folgten bis zu ihrem Tod 1997.Zuletzt lebte Elisabeth Welz in Baldham, Gemeinde Vaterstetten, im Osten von München. (de)
dbo:birthDate
  • 1924-01-01 (xsd:date)
dbo:deathDate
  • 1997-10-03 (xsd:date)
dbo:individualisedGnd
  • 1061364623
dbo:viafId
  • 311615251
dbo:wikiPageID
  • 2865346 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 142176222 (xsd:integer)
prop-de:geburtsdatum
  • 1924 (xsd:integer)
prop-de:kurzbeschreibung
  • fränkische Volksschauspielerin
prop-de:typ
  • p
dc:description
  • fränkische Volksschauspielerin
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Elisabeth Welz (* 1924; † 3. Oktober 1997) war eine fränkische Volksschauspielerin, die überwiegend in Mundartrollen zu sehen war. Ihre Paraderolle war die „Tante Anna“ in der fränkischen Komödie Schweig, Bub!, in der sie u.a. häufig im Schauspielhaus ihrer Heimatstadt Nürnberg, aber auch im Theater rechts der Isar in München auftrat. Bundesweit trat sie das erste Mal 1972 im zweiten Teil des Schulmädchen-Reports in Erscheinung. Bis 1979 folgten ca. 11 weitere Filme dieses Genres (u. a. Krankenschwestern-Report). In diesen Filmen verkörperte Welz meist die Rolle der älteren strengen Dame oder die einer Mutter. 1979 stand Welz das erste Mal mit Gerhard Polt vor der Kamera, fortan wirkte sie in fast allen seinen Filmen mit, u. a. 1983 in Kehraus, 1988 in Man spricht deutsh oder 1991 in Herr (de)
  • Elisabeth Welz (* 1924; † 3. Oktober 1997) war eine fränkische Volksschauspielerin, die überwiegend in Mundartrollen zu sehen war. Ihre Paraderolle war die „Tante Anna“ in der fränkischen Komödie Schweig, Bub!, in der sie u.a. häufig im Schauspielhaus ihrer Heimatstadt Nürnberg, aber auch im Theater rechts der Isar in München auftrat. Bundesweit trat sie das erste Mal 1972 im zweiten Teil des Schulmädchen-Reports in Erscheinung. Bis 1979 folgten ca. 11 weitere Filme dieses Genres (u. a. Krankenschwestern-Report). In diesen Filmen verkörperte Welz meist die Rolle der älteren strengen Dame oder die einer Mutter. 1979 stand Welz das erste Mal mit Gerhard Polt vor der Kamera, fortan wirkte sie in fast allen seinen Filmen mit, u. a. 1983 in Kehraus, 1988 in Man spricht deutsh oder 1991 in Herr (de)
rdfs:label
  • Elisabeth Welz (de)
  • Elisabeth Welz (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:givenName
  • Elisabeth
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Welz, Elisabeth (de)
  • Elisabeth Welz
foaf:surname
  • Welz
is dbo:starring of
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is foaf:primaryTopic of