Meiderich/Beeck ist ein Stadtbezirk von Duisburg. Er ist 1975 im Zuge der kommunalen Neuordnung entstanden. Am 31. Dezember 2012 lebten 71.096 Menschen auf einer Fläche von 30,28 km² in diesem Bezirk. Weiter untergliedert sich der Bezirk in die sieben Stadtteile Beeck, Beeckerwerth, Bruckhausen, Laar, Mittel-, Ober- und Untermeiderich. Die Bezirksvertretung befindet sich im Stadtteil Mittelmeiderich. Gemäß Gemeindeverordnung entscheiden 17 Mitglieder in öffentlichen und nichtöffentlichen Sitzungen über die Belange des Stadtbezirks. Vorsitzende der Bezirksvertretung ist Daniela Stürmann (SPD) *

Property Value
dbo:abstract
  • Meiderich/Beeck ist ein Stadtbezirk von Duisburg. Er ist 1975 im Zuge der kommunalen Neuordnung entstanden. Am 31. Dezember 2012 lebten 71.096 Menschen auf einer Fläche von 30,28 km² in diesem Bezirk. Weiter untergliedert sich der Bezirk in die sieben Stadtteile Beeck, Beeckerwerth, Bruckhausen, Laar, Mittel-, Ober- und Untermeiderich. Der Bezirk entstand aus der Zusammenlegung der alten Stadtbezirke IV (Ruhrort, Beeck, Laar, Beeckerwerth) und V (Meiderich), wobei Ruhrort ausschied und in den Bezirk Homberg/Ruhrort/Baerl eingegliedert wurde. Bruckhausen wurde aus dem Bezirk Hamborn ausgegliedert und dem Bezirk eingegliedert. Der Bezirk liegt im Tal der Alten Emscher und seiner Nebenflüsse, die zusammen mit der Ruhr im Laufe der Jahrhunderte das Gebiet geprägt haben. Die ungezähmte ausdehnte Flusslandschaft auf der Niederterrasse des Rheins sorgte regelmäßig für Überschwemmungen, so dass die Höfe der Gegend nur auf den hochwassenfreien Anhöhen entstehen konnten.Erst durch die Kanalisierung der Emscher und der Trockenlegung des Gebietes war es möglich, dass in der späten Hälfte des 19. Jahrhunderts die Industrie einziehen konnte. Es ist insbesondere die Stahlindustrie, die seitdem den heutigen Stadtbezirk prägt, obwohl mittlerweile viele Standorte aufgegeben wurden. So entstand auf dem ehemaligen Hüttenwerk zwischen Meiderich und Hamborn der Landschaftspark Duisburg-Nord. Viele verlassene Industrieflächen holte sich die Natur zurück. Beispiele hierfür sind neben dem Landschaftspark Duisburg-Nord, der Hagenshof und das frühere Industriegelände Meiderich-Berg.Daneben finden sich in dem Stadtbezirk viele verstreute Grün- und Erholungsgebiete, so die Ruhrauen des Stadtteils Beeckerwerth, der Beecker Hof, der Stadtpark und der Ingenhammshof in Meiderich. Die Bezirksvertretung befindet sich im Stadtteil Mittelmeiderich. Gemäß Gemeindeverordnung entscheiden 17 Mitglieder in öffentlichen und nichtöffentlichen Sitzungen über die Belange des Stadtbezirks. Vorsitzende der Bezirksvertretung ist Daniela Stürmann (SPD) In Mittelmeiderich ist auch der Sportverein MSV Duisburg beheimatet. * Landschaftspark Duisburg-Nord * Evangelische Kirche Meiderich * Pumpwerk Alte Emscher * König-Brauerei → siehe auch: Liste der Baudenkmäler in Duisburg-Meiderich/Beeck (de)
  • Meiderich/Beeck ist ein Stadtbezirk von Duisburg. Er ist 1975 im Zuge der kommunalen Neuordnung entstanden. Am 31. Dezember 2012 lebten 71.096 Menschen auf einer Fläche von 30,28 km² in diesem Bezirk. Weiter untergliedert sich der Bezirk in die sieben Stadtteile Beeck, Beeckerwerth, Bruckhausen, Laar, Mittel-, Ober- und Untermeiderich. Der Bezirk entstand aus der Zusammenlegung der alten Stadtbezirke IV (Ruhrort, Beeck, Laar, Beeckerwerth) und V (Meiderich), wobei Ruhrort ausschied und in den Bezirk Homberg/Ruhrort/Baerl eingegliedert wurde. Bruckhausen wurde aus dem Bezirk Hamborn ausgegliedert und dem Bezirk eingegliedert. Der Bezirk liegt im Tal der Alten Emscher und seiner Nebenflüsse, die zusammen mit der Ruhr im Laufe der Jahrhunderte das Gebiet geprägt haben. Die ungezähmte ausdehnte Flusslandschaft auf der Niederterrasse des Rheins sorgte regelmäßig für Überschwemmungen, so dass die Höfe der Gegend nur auf den hochwassenfreien Anhöhen entstehen konnten.Erst durch die Kanalisierung der Emscher und der Trockenlegung des Gebietes war es möglich, dass in der späten Hälfte des 19. Jahrhunderts die Industrie einziehen konnte. Es ist insbesondere die Stahlindustrie, die seitdem den heutigen Stadtbezirk prägt, obwohl mittlerweile viele Standorte aufgegeben wurden. So entstand auf dem ehemaligen Hüttenwerk zwischen Meiderich und Hamborn der Landschaftspark Duisburg-Nord. Viele verlassene Industrieflächen holte sich die Natur zurück. Beispiele hierfür sind neben dem Landschaftspark Duisburg-Nord, der Hagenshof und das frühere Industriegelände Meiderich-Berg.Daneben finden sich in dem Stadtbezirk viele verstreute Grün- und Erholungsgebiete, so die Ruhrauen des Stadtteils Beeckerwerth, der Beecker Hof, der Stadtpark und der Ingenhammshof in Meiderich. Die Bezirksvertretung befindet sich im Stadtteil Mittelmeiderich. Gemäß Gemeindeverordnung entscheiden 17 Mitglieder in öffentlichen und nichtöffentlichen Sitzungen über die Belange des Stadtbezirks. Vorsitzende der Bezirksvertretung ist Daniela Stürmann (SPD) In Mittelmeiderich ist auch der Sportverein MSV Duisburg beheimatet. * Landschaftspark Duisburg-Nord * Evangelische Kirche Meiderich * Pumpwerk Alte Emscher * König-Brauerei → siehe auch: Liste der Baudenkmäler in Duisburg-Meiderich/Beeck (de)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 579486 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 151179596 (xsd:integer)
prop-de:bevölkerungsdichte
  • 2348 (xsd:integer)
prop-de:einwohner
  • 71096 (xsd:integer)
prop-de:ew
  • 6.766833 (xsd:double)
prop-de:fläche
  • 30.280000 (xsd:double)
prop-de:gliederung
  • Duisburg Karte Meiderich Beeck.svg
prop-de:karte
  • Duisburg Karte Bezirk Meiderich Beeck.svg
prop-de:ns
  • 51.466389 (xsd:double)
prop-de:partei
  • SPD: 9, CDU: 4, Die Linke: 1, Grüne: 1, ProNRW: 1, NPD: 1
prop-de:plz
  • 47137 (xsd:integer)
prop-de:pop
  • 71096 (xsd:integer)
prop-de:region
  • DE-NW
prop-de:stadtbezirksname
  • Meiderich/Beeck
prop-de:type
  • city
prop-de:vorwahl
  • 203 (xsd:integer)
prop-de:wappen
  • Wappen_Duisburg-Meiderich.png
dct:subject
georss:point
  • 51.466388888888886 6.7668333333333335
rdf:type
rdfs:comment
  • Meiderich/Beeck ist ein Stadtbezirk von Duisburg. Er ist 1975 im Zuge der kommunalen Neuordnung entstanden. Am 31. Dezember 2012 lebten 71.096 Menschen auf einer Fläche von 30,28 km² in diesem Bezirk. Weiter untergliedert sich der Bezirk in die sieben Stadtteile Beeck, Beeckerwerth, Bruckhausen, Laar, Mittel-, Ober- und Untermeiderich. Die Bezirksvertretung befindet sich im Stadtteil Mittelmeiderich. Gemäß Gemeindeverordnung entscheiden 17 Mitglieder in öffentlichen und nichtöffentlichen Sitzungen über die Belange des Stadtbezirks. Vorsitzende der Bezirksvertretung ist Daniela Stürmann (SPD) * (de)
  • Meiderich/Beeck ist ein Stadtbezirk von Duisburg. Er ist 1975 im Zuge der kommunalen Neuordnung entstanden. Am 31. Dezember 2012 lebten 71.096 Menschen auf einer Fläche von 30,28 km² in diesem Bezirk. Weiter untergliedert sich der Bezirk in die sieben Stadtteile Beeck, Beeckerwerth, Bruckhausen, Laar, Mittel-, Ober- und Untermeiderich. Die Bezirksvertretung befindet sich im Stadtteil Mittelmeiderich. Gemäß Gemeindeverordnung entscheiden 17 Mitglieder in öffentlichen und nichtöffentlichen Sitzungen über die Belange des Stadtbezirks. Vorsitzende der Bezirksvertretung ist Daniela Stürmann (SPD) * (de)
rdfs:label
  • Duisburg-Meiderich/Beeck (de)
  • Duisburg-Meiderich/Beeck (de)
owl:sameAs
geo:lat
  • 51.466389 (xsd:float)
geo:long
  • 6.766833 (xsd:float)
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:locationCity of
is dbo:wikiPageRedirects of
is prop-de:stadtbezirk of
is foaf:primaryTopic of