Die ewige Welle ist ein Wandgemälde in der Aula der Hochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK Hamburg). Es gilt als das Hauptwerk von Willy von Beckerath und besteht aus acht Teilen. Das Gemälde zeigt symbolisch den Aufstieg und Fall einer Kulturepoche. Es entstand in der Zeit von 1911 bis 1918 und wurde am 23. März 1918 durch eine Rede von Aby Warburg der Öffentlichkeit vorgestellt. Um 2009 wurde das Gemälde in mehreren Stufen in seiner ursprünglichen Farbigkeit restauriert. Zum hundertjährigen Bestehen der HFBK Hamburg 2013 wurde ebenfalls die Decken- und Wandbemalung der Aula wieder freigelegt und restauriert. Auch der kunstvolle Parkettfußboden wurde erneuert. So ist die Aula als großräumiges Gesamtkunstwerk jetzt wieder wahrnehmbar geworden.

Property Value
dbo:abstract
  • Die ewige Welle ist ein Wandgemälde in der Aula der Hochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK Hamburg). Es gilt als das Hauptwerk von Willy von Beckerath und besteht aus acht Teilen. Das Gemälde zeigt symbolisch den Aufstieg und Fall einer Kulturepoche. Es entstand in der Zeit von 1911 bis 1918 und wurde am 23. März 1918 durch eine Rede von Aby Warburg der Öffentlichkeit vorgestellt. Um 2009 wurde das Gemälde in mehreren Stufen in seiner ursprünglichen Farbigkeit restauriert. Zum hundertjährigen Bestehen der HFBK Hamburg 2013 wurde ebenfalls die Decken- und Wandbemalung der Aula wieder freigelegt und restauriert. Auch der kunstvolle Parkettfußboden wurde erneuert. So ist die Aula als großräumiges Gesamtkunstwerk jetzt wieder wahrnehmbar geworden. (de)
  • Die ewige Welle ist ein Wandgemälde in der Aula der Hochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK Hamburg). Es gilt als das Hauptwerk von Willy von Beckerath und besteht aus acht Teilen. Das Gemälde zeigt symbolisch den Aufstieg und Fall einer Kulturepoche. Es entstand in der Zeit von 1911 bis 1918 und wurde am 23. März 1918 durch eine Rede von Aby Warburg der Öffentlichkeit vorgestellt. Um 2009 wurde das Gemälde in mehreren Stufen in seiner ursprünglichen Farbigkeit restauriert. Zum hundertjährigen Bestehen der HFBK Hamburg 2013 wurde ebenfalls die Decken- und Wandbemalung der Aula wieder freigelegt und restauriert. Auch der kunstvolle Parkettfußboden wurde erneuert. So ist die Aula als großräumiges Gesamtkunstwerk jetzt wieder wahrnehmbar geworden. (de)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageID
  • 8174839 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 155932784 (xsd:integer)
dct:subject
rdfs:comment
  • Die ewige Welle ist ein Wandgemälde in der Aula der Hochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK Hamburg). Es gilt als das Hauptwerk von Willy von Beckerath und besteht aus acht Teilen. Das Gemälde zeigt symbolisch den Aufstieg und Fall einer Kulturepoche. Es entstand in der Zeit von 1911 bis 1918 und wurde am 23. März 1918 durch eine Rede von Aby Warburg der Öffentlichkeit vorgestellt. Um 2009 wurde das Gemälde in mehreren Stufen in seiner ursprünglichen Farbigkeit restauriert. Zum hundertjährigen Bestehen der HFBK Hamburg 2013 wurde ebenfalls die Decken- und Wandbemalung der Aula wieder freigelegt und restauriert. Auch der kunstvolle Parkettfußboden wurde erneuert. So ist die Aula als großräumiges Gesamtkunstwerk jetzt wieder wahrnehmbar geworden. (de)
  • Die ewige Welle ist ein Wandgemälde in der Aula der Hochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK Hamburg). Es gilt als das Hauptwerk von Willy von Beckerath und besteht aus acht Teilen. Das Gemälde zeigt symbolisch den Aufstieg und Fall einer Kulturepoche. Es entstand in der Zeit von 1911 bis 1918 und wurde am 23. März 1918 durch eine Rede von Aby Warburg der Öffentlichkeit vorgestellt. Um 2009 wurde das Gemälde in mehreren Stufen in seiner ursprünglichen Farbigkeit restauriert. Zum hundertjährigen Bestehen der HFBK Hamburg 2013 wurde ebenfalls die Decken- und Wandbemalung der Aula wieder freigelegt und restauriert. Auch der kunstvolle Parkettfußboden wurde erneuert. So ist die Aula als großräumiges Gesamtkunstwerk jetzt wieder wahrnehmbar geworden. (de)
rdfs:label
  • Die ewige Welle (de)
  • Die ewige Welle (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is foaf:primaryTopic of