Das Dictionnaire Infernal (deutsch etwa ‚Wörterbuch der Hölle‘) ist ein Buch der Dämonologie, strukturiert in höllischen Hierarchien. Es wurde von dem Okkultisten Jacques Albin Simon Collin de Plancy geschrieben und im Jahr 1818 erstmals veröffentlicht. Es gab mehrere Auflagen des Buches, die bekannteste ist allerdings die des Jahres 1863, in der 69 Illustrationen hinzugefügt wurden. Diese Bilder sind Zeichnungen, welche die Beschreibungen des Erscheinungsbildes der unterschiedlichen Dämonen darzustellen versuchen. Viele dieser Abbildungen wurden später in S. L. MacGregor Mathers’ Ausgabe von The Lesser Key of Solomon (Clavicula Salomonis; ‚Schlüsselchen Salomons‘) verwendet, wenngleich einige der Bilder entfernt wurden.

Property Value
dbo:abstract
  • Das Dictionnaire Infernal (deutsch etwa ‚Wörterbuch der Hölle‘) ist ein Buch der Dämonologie, strukturiert in höllischen Hierarchien. Es wurde von dem Okkultisten Jacques Albin Simon Collin de Plancy geschrieben und im Jahr 1818 erstmals veröffentlicht. Es gab mehrere Auflagen des Buches, die bekannteste ist allerdings die des Jahres 1863, in der 69 Illustrationen hinzugefügt wurden. Diese Bilder sind Zeichnungen, welche die Beschreibungen des Erscheinungsbildes der unterschiedlichen Dämonen darzustellen versuchen. Viele dieser Abbildungen wurden später in S. L. MacGregor Mathers’ Ausgabe von The Lesser Key of Solomon (Clavicula Salomonis; ‚Schlüsselchen Salomons‘) verwendet, wenngleich einige der Bilder entfernt wurden. Das Buch wurde nach seiner Erstveröffentlichung in zwei Bände aufgeteilt, mit sechs Nachdrucken und vielen Veränderungen zwischen 1818 und 1863. Das Buch versucht eine Darstellung des gesamten Wissens über Aberglaube und Dämonologie zu bieten. Auf der Titelseite der Ausgabe von 1826 wird der Inhalt folgendermaßen angegeben: Dictionnaire infernal ou Bibliothèque Universelle, sur les êtres, les personnages, les livres, les faits et les choses, qui tiennent aux apparitions, à la magie, au commerce de l’enfer, aux divinations, aux sciences secrètes, aux grimoires, aux prodiges, aux erreurs et aux préjugés, aux traditions et aux contes populaires, aux superstitions diverses, et généralement à toutes les croyances merveilleuses, surprenantes, mystérieuses et surnaturellesWörterbuch der Hölle oder Universale Bibliothek, über Wesen, Persönlichkeiten, Bücher, Tatsachen und Dinge betreffend Erscheinungsformen, Magie, Handel mit der Hölle, Wahrsagen, geheime Wissenschaften, Grimoiren, Wunderdinge, Irrtümer, Vorurteile, Traditionen und volkstümliche Erzählungen, verschiedene Aberglauben, und generell allerlei wunderbare, überraschende, geheimnisvolle und übernatürliche Vorstellungen (de)
  • Das Dictionnaire Infernal (deutsch etwa ‚Wörterbuch der Hölle‘) ist ein Buch der Dämonologie, strukturiert in höllischen Hierarchien. Es wurde von dem Okkultisten Jacques Albin Simon Collin de Plancy geschrieben und im Jahr 1818 erstmals veröffentlicht. Es gab mehrere Auflagen des Buches, die bekannteste ist allerdings die des Jahres 1863, in der 69 Illustrationen hinzugefügt wurden. Diese Bilder sind Zeichnungen, welche die Beschreibungen des Erscheinungsbildes der unterschiedlichen Dämonen darzustellen versuchen. Viele dieser Abbildungen wurden später in S. L. MacGregor Mathers’ Ausgabe von The Lesser Key of Solomon (Clavicula Salomonis; ‚Schlüsselchen Salomons‘) verwendet, wenngleich einige der Bilder entfernt wurden. Das Buch wurde nach seiner Erstveröffentlichung in zwei Bände aufgeteilt, mit sechs Nachdrucken und vielen Veränderungen zwischen 1818 und 1863. Das Buch versucht eine Darstellung des gesamten Wissens über Aberglaube und Dämonologie zu bieten. Auf der Titelseite der Ausgabe von 1826 wird der Inhalt folgendermaßen angegeben: Dictionnaire infernal ou Bibliothèque Universelle, sur les êtres, les personnages, les livres, les faits et les choses, qui tiennent aux apparitions, à la magie, au commerce de l’enfer, aux divinations, aux sciences secrètes, aux grimoires, aux prodiges, aux erreurs et aux préjugés, aux traditions et aux contes populaires, aux superstitions diverses, et généralement à toutes les croyances merveilleuses, surprenantes, mystérieuses et surnaturellesWörterbuch der Hölle oder Universale Bibliothek, über Wesen, Persönlichkeiten, Bücher, Tatsachen und Dinge betreffend Erscheinungsformen, Magie, Handel mit der Hölle, Wahrsagen, geheime Wissenschaften, Grimoiren, Wunderdinge, Irrtümer, Vorurteile, Traditionen und volkstümliche Erzählungen, verschiedene Aberglauben, und generell allerlei wunderbare, überraschende, geheimnisvolle und übernatürliche Vorstellungen (de)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 6340205 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 157338383 (xsd:integer)
dct:subject
rdfs:comment
  • Das Dictionnaire Infernal (deutsch etwa ‚Wörterbuch der Hölle‘) ist ein Buch der Dämonologie, strukturiert in höllischen Hierarchien. Es wurde von dem Okkultisten Jacques Albin Simon Collin de Plancy geschrieben und im Jahr 1818 erstmals veröffentlicht. Es gab mehrere Auflagen des Buches, die bekannteste ist allerdings die des Jahres 1863, in der 69 Illustrationen hinzugefügt wurden. Diese Bilder sind Zeichnungen, welche die Beschreibungen des Erscheinungsbildes der unterschiedlichen Dämonen darzustellen versuchen. Viele dieser Abbildungen wurden später in S. L. MacGregor Mathers’ Ausgabe von The Lesser Key of Solomon (Clavicula Salomonis; ‚Schlüsselchen Salomons‘) verwendet, wenngleich einige der Bilder entfernt wurden. (de)
  • Das Dictionnaire Infernal (deutsch etwa ‚Wörterbuch der Hölle‘) ist ein Buch der Dämonologie, strukturiert in höllischen Hierarchien. Es wurde von dem Okkultisten Jacques Albin Simon Collin de Plancy geschrieben und im Jahr 1818 erstmals veröffentlicht. Es gab mehrere Auflagen des Buches, die bekannteste ist allerdings die des Jahres 1863, in der 69 Illustrationen hinzugefügt wurden. Diese Bilder sind Zeichnungen, welche die Beschreibungen des Erscheinungsbildes der unterschiedlichen Dämonen darzustellen versuchen. Viele dieser Abbildungen wurden später in S. L. MacGregor Mathers’ Ausgabe von The Lesser Key of Solomon (Clavicula Salomonis; ‚Schlüsselchen Salomons‘) verwendet, wenngleich einige der Bilder entfernt wurden. (de)
rdfs:label
  • Dictionnaire Infernal (de)
  • Dictionnaire Infernal (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is foaf:primaryTopic of