Dahme (Fluss)

http://de.dbpedia.org/resource/Dahme_(Fluss) an entity of type: Thing

Die Dahme (vom Seddinsee bis zur Spree bis 1938 auch Wendische Spree) ist ein etwa 95 Kilometer langer Nebenfluss der Spree, der südöstlich von Berlin im Land Brandenburg fließt. Sie ist namensgebend für das Dahmeland.Die Dahme entspringt südöstlich der gleichnamigen Kleinstadt Dahme, berührt oder durchfließt in nördlicher Richtung die kleineren Städte Golßen, Märkisch Buchholz sowie Königs Wusterhausen und mündet in Berlin-Köpenick kurz hinter der Schlossinsel in die Spree.
Dahme (Fluss) 
Die Dahme (vom Seddinsee bis zur Spree bis 1938 auch Wendische Spree) ist ein etwa 95 Kilometer langer Nebenfluss der Spree, der südöstlich von Berlin im Land Brandenburg fließt. Sie ist namensgebend für das Dahmeland.Die Dahme entspringt südöstlich der gleichnamigen Kleinstadt Dahme, berührt oder durchfließt in nördlicher Richtung die kleineren Städte Golßen, Märkisch Buchholz sowie Königs Wusterhausen und mündet in Berlin-Köpenick kurz hinter der Schlossinsel in die Spree. Auf rund 26 Kilometern zwischen Prieros und der Brücke in Schmöckwitz ist die Dahme Bundeswasserstraße unter dem Namen Dahme-Wasserstraße (DaW). Bei Schmöckwitz endet die Wasserstraße an der Spree-Oder-Wasserstraße (SOW) bei km 44, deren 11 km lange Teilstrecke bis Berlin-Köpenick die Dahme ist.Der Name Dahme ist möglicherweise abgeleitet vom slawischen Begriff Dembrowa = ‚Eichenwald‘. Andere Autoren führen den Flussnamen auf einen älteren, von der germanischen Vorbevölkerung stammenden Namen zurück, der eventuell einen dunklen Fluss bezeichnet. Solche alten Namen wurden oft von der germanischen Restbevölkerung an die slawischen Zusiedler weitergegeben. 
xsd:integer 9586 
xsd:integer 1362 
xsd:integer 546 
xsd:integer 3031988 
xsd:integer 210 
xsd:integer 339 
xsd:integer 907 
xsd:integer 118 
xsd:integer 80 
xsd:integer 16111978 
Neue Mühle UP 
xsd:integer 1971 
Spree//Havel//Elbe//Nordsee 
Dahme Schlossinsel.JPG 
Dahme-Maerkisch-Buchholz-06-VI-2007.jpg 
Zusammenfluss Dahme Spree.JPG 
Der Frauentog in Berlin-Köpenick 
Die Dahme nach Einmündung des Dahme-Umflutkanals, unterhalb von Märkisch Buchholz. 
Dahmemündung in die Spree in Berlin-Köpenick 
xsd:integer 1894 
Elbe 
DE/5828 
Dahme River Route.svg 
Karte des Flusslaufes 
xsd:integer 95 
in Berlin-Köpenick in die Spree 
xsd:double 52.4478 
xsd:double 13.5731 
DE-BE 
Dahme 
Auf dem Austenberg bei Kolpien 
xsd:double 51.8269 
xsd:double 13.4742 
DE-BB 
<kilometre> 51.0 
Dahme 
An der Brücke zu Cöpenick treffen zwei Flüsse beinahe rechtwinklig zusammen: die «eigentliche» Spree und die «wendische» Spree, letztere auch «die Dahme» geheißen. Die wendische Spree, mehr noch als die eigentliche, bildet eine große Anzahl prächtiger Seeflächen, die durch einen dünnen Wasserfaden verbunden sind. Ein Befahren dieses Flusses bewegt sich also in Gegensätzen, und während eben noch haffartige Breiten passiert wurden, auf denen eine Seeschlacht geschlagen werden könnte, drängt sich das Boot eine Viertelstunde später durch so schmale Defilés, daß die Ruderstangen nach rechts und links hin die Ufer berühren. Und wie die Breite, so wechselt auch die Tiefe. An einer Stelle Erdtrichter und Krater, wo die Leine des Senkbleis den Dienst versagt, und gleich daneben Pfuhle und Tümpel, wo auch das flachgehendste Boot durch den Sumpfgrund fährt. So diese Wasserstraße. 
xsd:integer 72 
xsd:integer 92023 
xsd:double 11.0 
xsd:double 54.0 
xsd:double 80.0 
xsd:double 1.894e+09 
Dahme 
xsd:integer 145068382 
<cubicMetrePerSecond> 11.0 
<cubicMetrePerSecond> 54.0 
<cubicMetrePerSecond> 80.0 
<squareKilometre> 1894.0 

data from the linked data cloud