Changes One und Changes Two sind zwei 1975 bei Atlantic erschienene Alben von Charles Mingus, die in den Aufnahmesessions vom 27.- 30. Dezember 1974 entstanden. Sie markieren das erfolgreiche Comeback von Mingus in den 1970er Jahren, nach Tiefpunkten Ende der 1960er Jahre und vor seinem krankheitsbedingten Ausstieg aus der Musik. Mit Adams, Walrath, Pullen und seinem alten Schlagzeuger Dannie Richmond hatte Mingus noch einmal ab 1973 ein hervorragendes Quartett, mit dem er auch 1975 auf Europa-Tournee ging, z. B. auf das Montreux Jazz Festival, wo ebenfalls Stücke aus den Alben präsentiert wurden (Devil Blues, For Harry Carney, Free Cell Block F, Sue´s Changes).

Property Value
dbo:abstract
  • Changes One und Changes Two sind zwei 1975 bei Atlantic erschienene Alben von Charles Mingus, die in den Aufnahmesessions vom 27.- 30. Dezember 1974 entstanden. Sie markieren das erfolgreiche Comeback von Mingus in den 1970er Jahren, nach Tiefpunkten Ende der 1960er Jahre und vor seinem krankheitsbedingten Ausstieg aus der Musik. Mit Adams, Walrath, Pullen und seinem alten Schlagzeuger Dannie Richmond hatte Mingus noch einmal ab 1973 ein hervorragendes Quartett, mit dem er auch 1975 auf Europa-Tournee ging, z. B. auf das Montreux Jazz Festival, wo ebenfalls Stücke aus den Alben präsentiert wurden (Devil Blues, For Harry Carney, Free Cell Block F, Sue´s Changes). Mingus hatte beabsichtigt, die bei den Aufnahmesitzungen entstandenen Stücke so auf die beiden Alben zu verteilen, dass jedes der Alben in sich sehr unterschiedlich wurde. Er war an den Reaktionen auf diese Mischung interessiert. Die Alben wurden auch eine Zeit lang als Doppel-LP vermarktet; die beiden CDs waren niemals zusammen gepackt. (de)
  • Changes One und Changes Two sind zwei 1975 bei Atlantic erschienene Alben von Charles Mingus, die in den Aufnahmesessions vom 27.- 30. Dezember 1974 entstanden. Sie markieren das erfolgreiche Comeback von Mingus in den 1970er Jahren, nach Tiefpunkten Ende der 1960er Jahre und vor seinem krankheitsbedingten Ausstieg aus der Musik. Mit Adams, Walrath, Pullen und seinem alten Schlagzeuger Dannie Richmond hatte Mingus noch einmal ab 1973 ein hervorragendes Quartett, mit dem er auch 1975 auf Europa-Tournee ging, z. B. auf das Montreux Jazz Festival, wo ebenfalls Stücke aus den Alben präsentiert wurden (Devil Blues, For Harry Carney, Free Cell Block F, Sue´s Changes). Mingus hatte beabsichtigt, die bei den Aufnahmesitzungen entstandenen Stücke so auf die beiden Alben zu verteilen, dass jedes der Alben in sich sehr unterschiedlich wurde. Er war an den Reaktionen auf diese Mischung interessiert. Die Alben wurden auch eine Zeit lang als Doppel-LP vermarktet; die beiden CDs waren niemals zusammen gepackt. (de)
dbo:artist
dbo:associatedMusicalArtist
dbo:genre
dbo:instrument
dbo:musicFormat
  • LP, CD
dbo:previousWork
dbo:producer
dbo:productionCompany
dbo:recordLabel
dbo:subsequentWork
dbo:wikiPageID
  • 2961420 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 156005949 (xsd:integer)
prop-de:anzahltitel
  • Changes One: 4, Changes Two: 5
prop-de:jahr
  • 1975 (xsd:integer)
prop-de:laufzeit
  • Changes One: 44:28 , Changes Two: 42:53
prop-de:typ
  • Studioalbum
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Changes One und Changes Two sind zwei 1975 bei Atlantic erschienene Alben von Charles Mingus, die in den Aufnahmesessions vom 27.- 30. Dezember 1974 entstanden. Sie markieren das erfolgreiche Comeback von Mingus in den 1970er Jahren, nach Tiefpunkten Ende der 1960er Jahre und vor seinem krankheitsbedingten Ausstieg aus der Musik. Mit Adams, Walrath, Pullen und seinem alten Schlagzeuger Dannie Richmond hatte Mingus noch einmal ab 1973 ein hervorragendes Quartett, mit dem er auch 1975 auf Europa-Tournee ging, z. B. auf das Montreux Jazz Festival, wo ebenfalls Stücke aus den Alben präsentiert wurden (Devil Blues, For Harry Carney, Free Cell Block F, Sue´s Changes). (de)
  • Changes One und Changes Two sind zwei 1975 bei Atlantic erschienene Alben von Charles Mingus, die in den Aufnahmesessions vom 27.- 30. Dezember 1974 entstanden. Sie markieren das erfolgreiche Comeback von Mingus in den 1970er Jahren, nach Tiefpunkten Ende der 1960er Jahre und vor seinem krankheitsbedingten Ausstieg aus der Musik. Mit Adams, Walrath, Pullen und seinem alten Schlagzeuger Dannie Richmond hatte Mingus noch einmal ab 1973 ein hervorragendes Quartett, mit dem er auch 1975 auf Europa-Tournee ging, z. B. auf das Montreux Jazz Festival, wo ebenfalls Stücke aus den Alben präsentiert wurden (Devil Blues, For Harry Carney, Free Cell Block F, Sue´s Changes). (de)
rdfs:label
  • Changes One/Two (de)
  • Changes One/Two (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Changes One/Changes Two (de)
  • Changes One/Changes Two (de)
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of