Caroline Bonaparte (* 25. März 1782 in Ajaccio, Korsika; † 18. Mai 1839 in Florenz), eigentlich Maria Annunziata Carolina Buonaparte war Königin von Neapel und die jüngste Schwester von Napoléon Bonaparte. Sie ging mit ihrer Familie 1793 nach Frankreich. Dort verliebte sie sich in General Joachim Murat, den sie 1800 heiratete. 1830 heiratete sie den General Francesco Macdonald (1777–1837), der 1814/15 Kriegsminister Murats in Neapel gewesen war. Sie starb am 18. Mai 1839 in Florenz; ihr Grab befindet sich in der dortigen Ognissanti-Kirche.

Property Value
dbo:abstract
  • Caroline Bonaparte (* 25. März 1782 in Ajaccio, Korsika; † 18. Mai 1839 in Florenz), eigentlich Maria Annunziata Carolina Buonaparte war Königin von Neapel und die jüngste Schwester von Napoléon Bonaparte. Sie ging mit ihrer Familie 1793 nach Frankreich. Dort verliebte sie sich in General Joachim Murat, den sie 1800 heiratete. Ehrgeizig und machthungrig wie ihr Bruder, wurde sie (jeweils durch die Ernennung ihres Mannes, auf ihr Betreiben) 1806 Großherzogin von Cleve und Berg sowie 1808 Königin von Neapel. Caroline verstand es, wichtige Staatsmänner an sich zu binden; so zählten Junot, Talleyrand und Fouché zu ihren Freunden. Die Geburt von Napoleon II. zerstörte ihre Hoffnung, dass ihr ältester Sohn Napoléon Achille Murat ihrem Bruder nachfolgen könnte. So verbündete sie sich mit Napoleons Feind, Clemens von Metternich, der nach der Herrschaft der hundert Tage vergeblich versuchte, Murats Thron zu retten. Als Murat selbst im Königreich Neapel-Sizilien einen gescheiterten Restaurationsversuch unternahm, wurde er am 13. Oktober 1815 in Pizzo in Kalabrien auf Anordnung des Bourbonenkönigs Ferdinand IV. standrechtlich erschossen. Seine Witwe floh nach Österreich (wo sie 1817 Schloss Frohsdorf erwarb) und lebte dann als "Gräfin von Lipona" (Anagramm von Neapel) in der Villa Campo Marzo bei Triest und in Florenz. 1830 heiratete sie den General Francesco Macdonald (1777–1837), der 1814/15 Kriegsminister Murats in Neapel gewesen war. Sie starb am 18. Mai 1839 in Florenz; ihr Grab befindet sich in der dortigen Ognissanti-Kirche. (de)
  • Caroline Bonaparte (* 25. März 1782 in Ajaccio, Korsika; † 18. Mai 1839 in Florenz), eigentlich Maria Annunziata Carolina Buonaparte war Königin von Neapel und die jüngste Schwester von Napoléon Bonaparte. Sie ging mit ihrer Familie 1793 nach Frankreich. Dort verliebte sie sich in General Joachim Murat, den sie 1800 heiratete. Ehrgeizig und machthungrig wie ihr Bruder, wurde sie (jeweils durch die Ernennung ihres Mannes, auf ihr Betreiben) 1806 Großherzogin von Cleve und Berg sowie 1808 Königin von Neapel. Caroline verstand es, wichtige Staatsmänner an sich zu binden; so zählten Junot, Talleyrand und Fouché zu ihren Freunden. Die Geburt von Napoleon II. zerstörte ihre Hoffnung, dass ihr ältester Sohn Napoléon Achille Murat ihrem Bruder nachfolgen könnte. So verbündete sie sich mit Napoleons Feind, Clemens von Metternich, der nach der Herrschaft der hundert Tage vergeblich versuchte, Murats Thron zu retten. Als Murat selbst im Königreich Neapel-Sizilien einen gescheiterten Restaurationsversuch unternahm, wurde er am 13. Oktober 1815 in Pizzo in Kalabrien auf Anordnung des Bourbonenkönigs Ferdinand IV. standrechtlich erschossen. Seine Witwe floh nach Österreich (wo sie 1817 Schloss Frohsdorf erwarb) und lebte dann als "Gräfin von Lipona" (Anagramm von Neapel) in der Villa Campo Marzo bei Triest und in Florenz. 1830 heiratete sie den General Francesco Macdonald (1777–1837), der 1814/15 Kriegsminister Murats in Neapel gewesen war. Sie starb am 18. Mai 1839 in Florenz; ihr Grab befindet sich in der dortigen Ognissanti-Kirche. (de)
dbo:birthDate
  • 1782-03-25 (xsd:date)
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • 1839-05-18 (xsd:date)
dbo:deathPlace
dbo:individualisedGnd
  • 118585827
dbo:lccn
  • n/50/51519
dbo:thumbnail
dbo:viafId
  • 14788463
dbo:wikiPageID
  • 675778 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 157378933 (xsd:integer)
prop-de:kurzbeschreibung
  • Schwester von Napoléon Bonaparte, Königin von Neapel
prop-de:typ
  • p
dc:description
  • Schwester von Napoléon Bonaparte, Königin von Neapel
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Caroline Bonaparte (* 25. März 1782 in Ajaccio, Korsika; † 18. Mai 1839 in Florenz), eigentlich Maria Annunziata Carolina Buonaparte war Königin von Neapel und die jüngste Schwester von Napoléon Bonaparte. Sie ging mit ihrer Familie 1793 nach Frankreich. Dort verliebte sie sich in General Joachim Murat, den sie 1800 heiratete. 1830 heiratete sie den General Francesco Macdonald (1777–1837), der 1814/15 Kriegsminister Murats in Neapel gewesen war. Sie starb am 18. Mai 1839 in Florenz; ihr Grab befindet sich in der dortigen Ognissanti-Kirche. (de)
  • Caroline Bonaparte (* 25. März 1782 in Ajaccio, Korsika; † 18. Mai 1839 in Florenz), eigentlich Maria Annunziata Carolina Buonaparte war Königin von Neapel und die jüngste Schwester von Napoléon Bonaparte. Sie ging mit ihrer Familie 1793 nach Frankreich. Dort verliebte sie sich in General Joachim Murat, den sie 1800 heiratete. 1830 heiratete sie den General Francesco Macdonald (1777–1837), der 1814/15 Kriegsminister Murats in Neapel gewesen war. Sie starb am 18. Mai 1839 in Florenz; ihr Grab befindet sich in der dortigen Ognissanti-Kirche. (de)
rdfs:label
  • Caroline Bonaparte (de)
  • Caroline Bonaparte (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:givenName
  • Caroline
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Bonaparte, Caroline (de)
  • Caroline Bonaparte
foaf:nick
  • Maria Nunziata Carolina Buonaparte (de)
  • Maria Nunziata Carolina Buonaparte (de)
foaf:surname
  • Bonaparte
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of