Bundesnachrichtendienst

http://de.dbpedia.org/resource/Bundesnachrichtendienst an entity of type: Thing

Der Bundesnachrichtendienst (BND) mit Sitz in Pullach im Isartal (Hauptsitz) und Berlin ist neben dem Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) und dem Amt für den Militärischen Abschirmdienst (MAD) einer der drei deutschen Nachrichtendienste des Bundes (vgl. Nachrichtendienst → Deutschland) und als einziger deutscher Geheimdienst zuständig für die Auslandsaufklärung. Er wird, wie alle deutschen Dienste, vom Parlamentarischen Kontrollgremium überprüft.
Bundesnachrichtendienst 
Der Bundesnachrichtendienst (BND) mit Sitz in Pullach im Isartal (Hauptsitz) und Berlin ist neben dem Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) und dem Amt für den Militärischen Abschirmdienst (MAD) einer der drei deutschen Nachrichtendienste des Bundes (vgl. Nachrichtendienst → Deutschland) und als einziger deutscher Geheimdienst zuständig für die Auslandsaufklärung. Er wird, wie alle deutschen Dienste, vom Parlamentarischen Kontrollgremium überprüft. Seit 1990 ist seine Tätigkeit durch ein Gesetz geregelt, das BND-Gesetz.Der BND ist eine dem Bundeskanzleramt unterstellte Dienststelle und beschäftigt Mitte 2013 nach eigenen Angaben circa 6.500 Mitarbeiter. Innerhalb des Bundeskanzleramtes ist für den BND (sowie für die Koordinierung aller drei Nachrichtendienste des Bundes) die Abteilung 6 zuständig; deren Leiter – seit 1. Januar 2010 Günter Heiß – bekleidet daher zudem auch das Amt des sogenannten Geheimdienstkoordinators. Der Zuschuss aus dem Bundeshaushalt wurde für 2013 mit rund 531,1 Millionen EUR und 2014 mit rund 558,6 Millionen EUR angegeben. Im Jahr 2015 ist das Haushaltvolumen mit 615,55 Millionen EUR veranschlagt.Der BND entstand am 1. April 1956 aus der Organisation Gehlen (benannt nach dem Gründer der Organisation, Reinhard Gehlen, Generalmajor der Wehrmacht, Abteilung Fremde Heere Ost). 
xsd:integer 136962 
ca. 6.500 
Bundesverfassungsgericht 
NSA 
Gerhard Piper 
Bundesverfassungsgericht – Pressestelle – 
Bundesnachrichtendienst 
xsd:integer 280 
Präsident 
Vizepräsident 
Vizepräsident für militärische Angelegenheiten 
Vizepräsident für Zentrale Aufgaben und Modernisierung 
xsd:integer 23 
xsd:date 2006-02-28Z 
xsd:date 2006-03-05Z 
xsd:integer 11  13 
xsd:integer 2130784 
xsd:date 1956-04-01Z 
Pullach im Isartal, Bayern 
xsd:integer 615557000 
BVerfG, Zweiter Senat 
Zum Beschluss vom 17. Juni 2009 mit dem Aktenzeichen 2 BvE 3/07 
en 
n/97/113898 
BND Berlin-Lichterfelde 
BND Pullach 
xsd:integer 48  52 
Snowden Dokumente 
DE-BE 
DE-BY 
en 
xsd:integer 4317161 
DMS 
Abgleiten in die Barbarei, 
Lehrforschungsprojekt zum BND und seiner Kontrolle 
The BND has been working to influence the German Government to relax interpretation of the privacy laws over the long term to provide greater opportunity for intelligence sharing. 
xsd:integer
BND-Affäre: Neuer Zündstoff oder Zeitungsente? 
Beschluss vom 17. Juni 2009 – 2 BvE 3/07 – 
Der Kriegsverlauf im Irak 
Eingeschränkte Erteilung von Aussagegenehmigungen und Verweigerung der Herausgabe von Unterlagen an BND-Untersuchungsausschuss zum Teil verfassungswidrig 
German Intelligence Gave U.S. Iraqi Defense Plan, Report Says 
landmark 
xsd:integer 246245003 
xsd:decimal 20060212002703 
xsd:decimal 20070927185319 
Pressemitteilungen 
nytimes.com 
xsd:integer 23 
xsd:date 2015-05-16Z 
Der BND hat die deutsche Regierung aktiv beeinflusst, um die Gesetze über Privatsphäre langfristig aufzuweichen, damit es bessere Möglichkeiten für den Austausch von geheimdienstlichen Informationen gibt. 
xsd:integer 456 
xsd:integer 4971384 
xsd:date 1956-04-01Z 
2130784-2 
n/97/113898 
xsd:integer 6500 
246245003 
Bundesnachrichtendienst 
xsd:integer 148285834 

data from the linked data cloud