Die Brennerbahn (italienisch Ferrovia del Brennero) wurde von 1864 bis 1867 nach Plänen und unter der Leitung von Karl Etzel von der k.k. priv. Süd­bahn­ge­sell­schaft als Teil der Verbindung von Kufstein nach Ala (bzw. weiter in Richtung Verona) gebaut. Als Brennerbahn wird dabei die Teilstrecke mit der Alpenquerung von Innsbruck über den Brennerpass und Bozen nach Verona bezeichnet. Die Brennerbahn nimmt somit in Nordtirol ihren Anfang, durchquert Südtirol und das Trentino und endet in Venetien. Die Trasse verläuft dabei durch das Wipptal, Eisacktal und Etschtal. Die Brennerbahn ist Bestandteil der Eisenbahnachse Berlin–Palermo. Im Rahmen der Projektierung des Brennerbasistunnels samt Zulaufstrecken sollen umfangreiche Abschnitte durch neue Tunnels ergänzt werden.

Property Value
dbo:abstract
  • Die Brennerbahn (italienisch Ferrovia del Brennero) wurde von 1864 bis 1867 nach Plänen und unter der Leitung von Karl Etzel von der k.k. priv. Süd­bahn­ge­sell­schaft als Teil der Verbindung von Kufstein nach Ala (bzw. weiter in Richtung Verona) gebaut. Als Brennerbahn wird dabei die Teilstrecke mit der Alpenquerung von Innsbruck über den Brennerpass und Bozen nach Verona bezeichnet. Die Brennerbahn nimmt somit in Nordtirol ihren Anfang, durchquert Südtirol und das Trentino und endet in Venetien. Die Trasse verläuft dabei durch das Wipptal, Eisacktal und Etschtal. Die Brennerbahn ist Bestandteil der Eisenbahnachse Berlin–Palermo. Im Rahmen der Projektierung des Brennerbasistunnels samt Zulaufstrecken sollen umfangreiche Abschnitte durch neue Tunnels ergänzt werden. (de)
  • Die Brennerbahn (italienisch Ferrovia del Brennero) wurde von 1864 bis 1867 nach Plänen und unter der Leitung von Karl Etzel von der k.k. priv. Süd­bahn­ge­sell­schaft als Teil der Verbindung von Kufstein nach Ala (bzw. weiter in Richtung Verona) gebaut. Als Brennerbahn wird dabei die Teilstrecke mit der Alpenquerung von Innsbruck über den Brennerpass und Bozen nach Verona bezeichnet. Die Brennerbahn nimmt somit in Nordtirol ihren Anfang, durchquert Südtirol und das Trentino und endet in Venetien. Die Trasse verläuft dabei durch das Wipptal, Eisacktal und Etschtal. Die Brennerbahn ist Bestandteil der Eisenbahnachse Berlin–Palermo. Im Rahmen der Projektierung des Brennerbasistunnels samt Zulaufstrecken sollen umfangreiche Abschnitte durch neue Tunnels ergänzt werden. (de)
dbo:individualisedGnd
  • 4242027-1
dbo:isbn
  • 3-85218-065-1
  • 88-7014-856-4
  • 978-3-86680-316-9
  • 978-88-8266-440-4
dbo:originalTitle
  • 150 Jahre Eisenbahnen in Tirol (de)
  • Die Eisenbahn Verona–Brenner (de)
  • Eisenbahnlandschaft Alt-Tirol (de)
  • Weichen & Wahrzeichen (de)
  • 150 Jahre Eisenbahnen in Tirol (de)
  • Die Eisenbahn Verona–Brenner (de)
  • Eisenbahnlandschaft Alt-Tirol (de)
  • Weichen & Wahrzeichen (de)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 248435 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 158270960 (xsd:integer)
prop-de:atKbs
  • 300 (xsd:integer)
  • 301 (xsd:integer)
prop-de:atStreckennr
  • 30202 (xsd:integer)
prop-de:autor
  • Elisabeth Baumgartner
  • Günter Denoth
  • Laura Facchinelli
  • Wittfrida Mitterer, u. a.
prop-de:bildpfadFoto
  • Interregionalzug in Klausen.jpg
prop-de:bildpfadKarte
  • Brennerbahn.png
prop-de:datum
  • 1990 (xsd:integer)
  • 1995 (xsd:integer)
  • 2007 (xsd:integer)
  • 2008 (xsd:integer)
prop-de:ew
  • 11.247500 (xsd:double)
prop-de:hrsg
  • Kuratorium für technische Kulturgüter
prop-de:itKbs
  • 50 (xsd:integer)
prop-de:itStreckennr
  • 42 (xsd:integer)
  • 43 (xsd:integer)
prop-de:länge
  • 275.400000 (xsd:double)
prop-de:neigung
  • (Nordrampe:) 25 ‰
  • (Südrampe:) 22,5
prop-de:ns
  • 46.307222 (xsd:double)
prop-de:ort
  • Bozen
  • Erfurt
  • Innsbruck
prop-de:pixelFoto
  • 500 (xsd:integer)
prop-de:pixelKarte
  • 500 (xsd:integer)
prop-de:radius
  • 264 (xsd:integer)
prop-de:region
  • IT/AT
prop-de:spurweite
  • 1435 (xsd:integer)
prop-de:stromg
  • 3 (xsd:integer)
  • 15 (xsd:integer)
prop-de:textFoto
  • Ein Interregionalzug im Haltepunkt Klausen
prop-de:titelerg
  • Verkehrsgeschichte zwischen Kufstein und Ala im Spannungsfeld von Tourismus, Politik und Kultur
  • Bahnlandschaft Bozen Innsbruck
  • Geschichte einer bedeutenden Verkehrslinie
prop-de:typ
  • g
prop-de:type
  • landmark
prop-de:vMax
  • 180 (xsd:integer)
dc:publisher
  • Athesia
  • Haymon-Verlag
  • Sutton
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Die Brennerbahn (italienisch Ferrovia del Brennero) wurde von 1864 bis 1867 nach Plänen und unter der Leitung von Karl Etzel von der k.k. priv. Süd­bahn­ge­sell­schaft als Teil der Verbindung von Kufstein nach Ala (bzw. weiter in Richtung Verona) gebaut. Als Brennerbahn wird dabei die Teilstrecke mit der Alpenquerung von Innsbruck über den Brennerpass und Bozen nach Verona bezeichnet. Die Brennerbahn nimmt somit in Nordtirol ihren Anfang, durchquert Südtirol und das Trentino und endet in Venetien. Die Trasse verläuft dabei durch das Wipptal, Eisacktal und Etschtal. Die Brennerbahn ist Bestandteil der Eisenbahnachse Berlin–Palermo. Im Rahmen der Projektierung des Brennerbasistunnels samt Zulaufstrecken sollen umfangreiche Abschnitte durch neue Tunnels ergänzt werden. (de)
  • Die Brennerbahn (italienisch Ferrovia del Brennero) wurde von 1864 bis 1867 nach Plänen und unter der Leitung von Karl Etzel von der k.k. priv. Süd­bahn­ge­sell­schaft als Teil der Verbindung von Kufstein nach Ala (bzw. weiter in Richtung Verona) gebaut. Als Brennerbahn wird dabei die Teilstrecke mit der Alpenquerung von Innsbruck über den Brennerpass und Bozen nach Verona bezeichnet. Die Brennerbahn nimmt somit in Nordtirol ihren Anfang, durchquert Südtirol und das Trentino und endet in Venetien. Die Trasse verläuft dabei durch das Wipptal, Eisacktal und Etschtal. Die Brennerbahn ist Bestandteil der Eisenbahnachse Berlin–Palermo. Im Rahmen der Projektierung des Brennerbasistunnels samt Zulaufstrecken sollen umfangreiche Abschnitte durch neue Tunnels ergänzt werden. (de)
rdfs:label
  • Brennerbahn (de)
  • Brennerbahn (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is prop-de:linien of
is prop-de:strecken of
is prop-de:verkehrsverbindung of
is foaf:primaryTopic of