Die Bethlehem Steel Corporation, abgekürzt Bethlehem Steel, deren Stammsitz in Bethlehem, Pennsylvania lag, aber dessen juristischer Sitz sich zuletzt in Wilmington, Delaware befand, war nach der US Steel aus Pittsburgh der zweitgrößte Stahlproduzent in den USA. Nach ihrem Bankrott 2001 wurde die Gesellschaft aufgelöst und die verbliebenen Vermögenswerte 2003 an die International Steel Group verkauft, die heute zur ArcelorMittal gehört. Während seiner aktiven Zeit war Bethlehem Steel auch eines der größten Schiffbauunternehmen und eines der größten konventionellen Rüstungsunternehmen der Welt.

Property Value
dbo:abstract
  • Die Bethlehem Steel Corporation, abgekürzt Bethlehem Steel, deren Stammsitz in Bethlehem, Pennsylvania lag, aber dessen juristischer Sitz sich zuletzt in Wilmington, Delaware befand, war nach der US Steel aus Pittsburgh der zweitgrößte Stahlproduzent in den USA. Nach ihrem Bankrott 2001 wurde die Gesellschaft aufgelöst und die verbliebenen Vermögenswerte 2003 an die International Steel Group verkauft, die heute zur ArcelorMittal gehört. Während seiner aktiven Zeit war Bethlehem Steel auch eines der größten Schiffbauunternehmen und eines der größten konventionellen Rüstungsunternehmen der Welt. Der Niedergang von Bethlehem Steel wird häufig als prominentes Beispiel für die Abkehr der US-Wirtschaft von industrieller Fertigung und ihre Unfähigkeit, im Wettbewerb mit billiger ausländischer Arbeitskraft zu bestehen, zitiert. (de)
  • Die Bethlehem Steel Corporation, abgekürzt Bethlehem Steel, deren Stammsitz in Bethlehem, Pennsylvania lag, aber dessen juristischer Sitz sich zuletzt in Wilmington, Delaware befand, war nach der US Steel aus Pittsburgh der zweitgrößte Stahlproduzent in den USA. Nach ihrem Bankrott 2001 wurde die Gesellschaft aufgelöst und die verbliebenen Vermögenswerte 2003 an die International Steel Group verkauft, die heute zur ArcelorMittal gehört. Während seiner aktiven Zeit war Bethlehem Steel auch eines der größten Schiffbauunternehmen und eines der größten konventionellen Rüstungsunternehmen der Welt. Der Niedergang von Bethlehem Steel wird häufig als prominentes Beispiel für die Abkehr der US-Wirtschaft von industrieller Fertigung und ihre Unfähigkeit, im Wettbewerb mit billiger ausländischer Arbeitskraft zu bestehen, zitiert. (de)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 1280952 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 156389838 (xsd:integer)
dct:subject
rdfs:comment
  • Die Bethlehem Steel Corporation, abgekürzt Bethlehem Steel, deren Stammsitz in Bethlehem, Pennsylvania lag, aber dessen juristischer Sitz sich zuletzt in Wilmington, Delaware befand, war nach der US Steel aus Pittsburgh der zweitgrößte Stahlproduzent in den USA. Nach ihrem Bankrott 2001 wurde die Gesellschaft aufgelöst und die verbliebenen Vermögenswerte 2003 an die International Steel Group verkauft, die heute zur ArcelorMittal gehört. Während seiner aktiven Zeit war Bethlehem Steel auch eines der größten Schiffbauunternehmen und eines der größten konventionellen Rüstungsunternehmen der Welt. (de)
  • Die Bethlehem Steel Corporation, abgekürzt Bethlehem Steel, deren Stammsitz in Bethlehem, Pennsylvania lag, aber dessen juristischer Sitz sich zuletzt in Wilmington, Delaware befand, war nach der US Steel aus Pittsburgh der zweitgrößte Stahlproduzent in den USA. Nach ihrem Bankrott 2001 wurde die Gesellschaft aufgelöst und die verbliebenen Vermögenswerte 2003 an die International Steel Group verkauft, die heute zur ArcelorMittal gehört. Während seiner aktiven Zeit war Bethlehem Steel auch eines der größten Schiffbauunternehmen und eines der größten konventionellen Rüstungsunternehmen der Welt. (de)
rdfs:label
  • Bethlehem Steel (de)
  • Bethlehem Steel (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:builder of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of