Berliner Mauer

http://de.dbpedia.org/resource/Berliner_Mauer an entity of type: Thing

Die Berliner Mauer war während der Teilung Deutschlands ein hermetisch abriegelndes Grenzbefestigungssystem der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), das mehr als 28 Jahre, vom 13. August 1961 bis zum 9. November 1989, bestand. Es trennte nicht nur die Verbindungen im Gebiet Groß-Berlins zwischen dem Ostteil („Hauptstadt der DDR“) und dem Westteil der Stadt, sondern umschloss völlig alle drei Sektoren des Westteils und unterbrach damit auch seine Verbindungen zum Berliner Umland, das im DDR-Bezirk Potsdam lag.
Berliner Mauer 
DMS 
xsd:integer 1989 
Berliner Mauer 
Grenzwachturm Hohen Neuendorf 
Grenzwachturm Kieler Straße 
Grenzwachturm Nieder-Neuendorf 
Grenzwachturm Puschkinallee 
Grenzwachturm Stresemannstraße 
xsd:decimal 20130602104441 
xsd:integer 400000000 
rdf:langString Berliner Mauer 
rdf:langString Bernauer Strasse 1973.jpg 
rdf:langString Karte berliner mauer de19xx.png 
rdf:langString Karte der Berliner Mauer vor 1989 
xsd:integer 290 
rdf:langString * Gebietsaustausch A: 
rdf:langString * Gebietsaustausch B: 
rdf:langString * Gebietsaustausch C: 
rdf:langString * Grenzübergangsstellen 1–14 
rdf:langString * Sektoren: 
rdf:langString * westlicher und südlicher Berliner Außenring 
rdf:langString Karte der Berliner Mauer vor 1989, einschließlich 
rdf:langString I. = Frankreich, II. = Großbritannien, 
rdf:langString III. = USA , 
rdf:langString IV.= sogenannter ‚Demokratischer Sektor‘ . 
rdf:langString Staaken – Gatow/Weinmeisterhöhe 
rdf:langString Grenzstreifen mit Hinterlandmauer, Blick von einer Aussichtsplattform an der Bernauer Straße zur Eberswalder und Oderberger Straße , 1973 
rdf:langString
xsd:integer 10 
xsd:double 13.1997  13.2998  13.3693  13.3797  13.4507 
xsd:integer 4094837 
rdf:langString rund 160 km 
rdf:langString Grenzwachturm Hohen Neuendorf 
rdf:langString Grenzwachturm Kieler Straße 
rdf:langString Grenzwachturm Nieder-Neuendorf 
rdf:langString Grenzwachturm Puschkinallee 
rdf:langString Grenzwachturm Stresemannstraße 
xsd:double 52.4957  52.5085  52.5337  52.6051  52.6601 
rdf:langString Berlin 
rdf:langString DE-BE 
rdf:langString Ausführliche Dokumentation 
rdf:langString Schaut auf diese Stadt! 
rdf:langString Dossier zum Thema Der Mauerfall – Perspektiven auf 1989 
rdf:langString DMS 
rdf:langString
rdf:langString landmark 
xsd:decimal 20100224015750 
xsd:decimal 20120129225913 
rdf:langString Grenzübergänge 
xsd:integer 1961 
rdf:langString sh/85/013357 
xsd:float 13.1997  13.2998  13.3693  13.3797  13.4507 
52.495694444444446 13.450666666666667 
52.50852777777778 13.379677777777777 
52.53371388888889 13.3693 
52.60513888888889 13.199694444444445 
52.66005555555556 13.299833333333334 
xsd:float 52.4957  52.5085  52.5337  52.6051  52.6601 
xsd:integer 244103871 
Die Berliner Mauer war während der Teilung Deutschlands ein hermetisch abriegelndes Grenzbefestigungssystem der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), das mehr als 28 Jahre, vom 13. August 1961 bis zum 9. November 1989, bestand. Es trennte nicht nur die Verbindungen im Gebiet Groß-Berlins zwischen dem Ostteil („Hauptstadt der DDR“) und dem Westteil der Stadt, sondern umschloss völlig alle drei Sektoren des Westteils und unterbrach damit auch seine Verbindungen zum Berliner Umland, das im DDR-Bezirk Potsdam lag. Von der Berliner Mauer ist die ehemalige innerdeutsche Grenze zwischen West- (alte Bundesrepublik) und Ostdeutschland (DDR) zu unterscheiden. Die Berliner Mauer als letzte Aktion der Teilung der durch die Nachkriegsordnung der Alliierten entstandenen Viersektorenstadt Berlin war Bestandteil und zugleich markantes Symbol des Konflikts im Kalten Krieg zwischen den von den Vereinigten Staaten dominierten Westmächten und dem sogenannten Ostblock unter Führung der Sowjetunion. Durch einen Beschluss der politischen Führung der Sowjetunion Anfang August 1961 und mit einer wenige Tage später ergehenden Weisung der DDR-Regierung errichtet, ergänzte die Berliner Mauer die 1378 Kilometer lange innerdeutsche Grenze zwischen der DDR und der Bundesrepublik Deutschland, die bereits mehr als neun Jahre vorher „befestigt“ worden war, um den Flüchtlingsstrom zu stoppen. Für die DDR-Grenzsoldaten galt seit 1960 in Fällen des „ungesetzlichen Grenzübertritts“ der Schießbefehl, der erst 1982 formell in ein Gesetz gefasst wurde. Bei den Versuchen, die 167,8 Kilometer langen und schwer bewachten Grenzanlagen in Richtung West-Berlin zu überwinden, wurden nach derzeitigem Forschungsstand (2009) zwischen 136 und 245 Menschen getötet. Die genaue Zahl der Todesopfer an der Berliner Mauer ist nicht bekannt. Die Berliner Mauer wurde am Abend des 9. November 1989 im Zuge der politischen Wende geöffnet. Diese wurde unter dem wachsenden Druck der mehr Freiheit fordernden DDR-Bevölkerung vollzogen. Der Mauerfall ebnete den Weg, der innerhalb eines Jahres zum Zusammenbruch der SED-Diktatur, zur Auflösung der DDR und gleichzeitig zur staatlichen Einheit Deutschlands führte. 
1961 
xsd:gYear 1989 
4094837-7 
sh/85/013357 
xsd:double 160000.0 
244103871 
xsd:integer 549 
xsd:nonNegativeInteger 148634 
xsd:nonNegativeInteger 712 
xsd:integer 158715702 
<kilometre> 160.0 

data from the linked data cloud