Autorenspiele sind moderne Gesellschaftsspiele (Brettspiele und Kartenspiele), die von Spieleautoren erdacht werden und die hinsichtlich Thematik, Umsetzung und Gestaltung bestimmte Charakteristika erfüllen. Meistens werden die Autoren auch auf der Spieleschachtel genannt. Dies ist bei klassischen Gesellschaftsspielen wie Halma, Mensch ärgere Dich nicht, Risiko, Monopoly, Cluedo und Scrabble nicht der Fall. Die Übergänge zwischen Autorenspielen im engen Sinne und anderen von einem namentlich bekannten Schöpfer entworfenen Brett- und Kartenspielen wie beispielsweise denen der 3M Company (Twixt, Oh-Wah-Ree) sind teilweise fließend. Die Einordnung eines bestimmten Spiels ist deshalb nicht immer eindeutig möglich.

Property Value
dbo:abstract
  • Autorenspiele sind moderne Gesellschaftsspiele (Brettspiele und Kartenspiele), die von Spieleautoren erdacht werden und die hinsichtlich Thematik, Umsetzung und Gestaltung bestimmte Charakteristika erfüllen. Meistens werden die Autoren auch auf der Spieleschachtel genannt. Dies ist bei klassischen Gesellschaftsspielen wie Halma, Mensch ärgere Dich nicht, Risiko, Monopoly, Cluedo und Scrabble nicht der Fall. Die Übergänge zwischen Autorenspielen im engen Sinne und anderen von einem namentlich bekannten Schöpfer entworfenen Brett- und Kartenspielen wie beispielsweise denen der 3M Company (Twixt, Oh-Wah-Ree) sind teilweise fließend. Die Einordnung eines bestimmten Spiels ist deshalb nicht immer eindeutig möglich. Im englischen Sprachraum werden Autorenspiele auch als Designer Games oder German Games bezeichnet. Die letztgenannte Bezeichnung hat sich etabliert, obwohl mittlerweile eine Reihe dieser Spiele von Autoren kommen, die nicht aus Deutschland stammen. Weitaus üblicher ist deshalb mittlerweile auch der Begriff German-style Games (Spiele im deutschen Stil). Dies würdigt die Tatsache, dass der Trend zum Autorenspiel insbesondere in der Anfangsphase maßgeblich von Entwicklungen in Deutschland angestoßen wurde. Der Begriff German-style Games bezieht sich somit nicht auf die Herkunft des Spiels oder Autors, sondern beschreibt, dass ein Spiel bestimmte Charakteristika erfüllt. (de)
  • Autorenspiele sind moderne Gesellschaftsspiele (Brettspiele und Kartenspiele), die von Spieleautoren erdacht werden und die hinsichtlich Thematik, Umsetzung und Gestaltung bestimmte Charakteristika erfüllen. Meistens werden die Autoren auch auf der Spieleschachtel genannt. Dies ist bei klassischen Gesellschaftsspielen wie Halma, Mensch ärgere Dich nicht, Risiko, Monopoly, Cluedo und Scrabble nicht der Fall. Die Übergänge zwischen Autorenspielen im engen Sinne und anderen von einem namentlich bekannten Schöpfer entworfenen Brett- und Kartenspielen wie beispielsweise denen der 3M Company (Twixt, Oh-Wah-Ree) sind teilweise fließend. Die Einordnung eines bestimmten Spiels ist deshalb nicht immer eindeutig möglich. Im englischen Sprachraum werden Autorenspiele auch als Designer Games oder German Games bezeichnet. Die letztgenannte Bezeichnung hat sich etabliert, obwohl mittlerweile eine Reihe dieser Spiele von Autoren kommen, die nicht aus Deutschland stammen. Weitaus üblicher ist deshalb mittlerweile auch der Begriff German-style Games (Spiele im deutschen Stil). Dies würdigt die Tatsache, dass der Trend zum Autorenspiel insbesondere in der Anfangsphase maßgeblich von Entwicklungen in Deutschland angestoßen wurde. Der Begriff German-style Games bezieht sich somit nicht auf die Herkunft des Spiels oder Autors, sondern beschreibt, dass ein Spiel bestimmte Charakteristika erfüllt. (de)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 126158 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 157416031 (xsd:integer)
dct:subject
rdfs:comment
  • Autorenspiele sind moderne Gesellschaftsspiele (Brettspiele und Kartenspiele), die von Spieleautoren erdacht werden und die hinsichtlich Thematik, Umsetzung und Gestaltung bestimmte Charakteristika erfüllen. Meistens werden die Autoren auch auf der Spieleschachtel genannt. Dies ist bei klassischen Gesellschaftsspielen wie Halma, Mensch ärgere Dich nicht, Risiko, Monopoly, Cluedo und Scrabble nicht der Fall. Die Übergänge zwischen Autorenspielen im engen Sinne und anderen von einem namentlich bekannten Schöpfer entworfenen Brett- und Kartenspielen wie beispielsweise denen der 3M Company (Twixt, Oh-Wah-Ree) sind teilweise fließend. Die Einordnung eines bestimmten Spiels ist deshalb nicht immer eindeutig möglich. (de)
  • Autorenspiele sind moderne Gesellschaftsspiele (Brettspiele und Kartenspiele), die von Spieleautoren erdacht werden und die hinsichtlich Thematik, Umsetzung und Gestaltung bestimmte Charakteristika erfüllen. Meistens werden die Autoren auch auf der Spieleschachtel genannt. Dies ist bei klassischen Gesellschaftsspielen wie Halma, Mensch ärgere Dich nicht, Risiko, Monopoly, Cluedo und Scrabble nicht der Fall. Die Übergänge zwischen Autorenspielen im engen Sinne und anderen von einem namentlich bekannten Schöpfer entworfenen Brett- und Kartenspielen wie beispielsweise denen der 3M Company (Twixt, Oh-Wah-Ree) sind teilweise fließend. Die Einordnung eines bestimmten Spiels ist deshalb nicht immer eindeutig möglich. (de)
rdfs:label
  • Autorenspiel (de)
  • Autorenspiel (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of