Friedrich August II. (* 17. Oktober 1696 in Dresden; † 5. Oktober 1763 ebenda) wurde 1733 nach dem Tod seines Vaters August des Starken Kurfürst von Sachsen und als August III. auch König von Polen und Großherzog von Litauen. Durch die Fortführung der väterlichen Außenpolitik stürzte er den Kurstaat Sachsen in die Katastrophe des Siebenjährigen Krieges. Die Personalunion Sachsen-Polen endete mit seinem Tod. Unbestritten ist sein Rang als einer der größten Kunstmäzene seiner Zeit. 1736 stiftete er den St. Heinrichs-Orden.

Property Value
dbo:abstract
  • Friedrich August II. (* 17. Oktober 1696 in Dresden; † 5. Oktober 1763 ebenda) wurde 1733 nach dem Tod seines Vaters August des Starken Kurfürst von Sachsen und als August III. auch König von Polen und Großherzog von Litauen. Durch die Fortführung der väterlichen Außenpolitik stürzte er den Kurstaat Sachsen in die Katastrophe des Siebenjährigen Krieges. Die Personalunion Sachsen-Polen endete mit seinem Tod. Unbestritten ist sein Rang als einer der größten Kunstmäzene seiner Zeit. 1736 stiftete er den St. Heinrichs-Orden. (de)
  • Friedrich August II. (* 17. Oktober 1696 in Dresden; † 5. Oktober 1763 ebenda) wurde 1733 nach dem Tod seines Vaters August des Starken Kurfürst von Sachsen und als August III. auch König von Polen und Großherzog von Litauen. Durch die Fortführung der väterlichen Außenpolitik stürzte er den Kurstaat Sachsen in die Katastrophe des Siebenjährigen Krieges. Die Personalunion Sachsen-Polen endete mit seinem Tod. Unbestritten ist sein Rang als einer der größten Kunstmäzene seiner Zeit. 1736 stiftete er den St. Heinrichs-Orden. (de)
dbo:birthDate
  • 1696-10-17 (xsd:date)
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • 1763-10-05 (xsd:date)
dbo:deathPlace
dbo:individualisedGnd
  • 118505092
dbo:isbn
  • 2-7118-4202-9
  • 3-05-002600-6
  • 3-406-52206-8
  • 3-910055-35-4
dbo:lccn
  • n/85/330554
dbo:originalTitle
  • Hyacinthe Rigaud (1659–1743), portraitiste et conseiller artistique des princes Électeurs de Saxe et rois de Pologne, Auguste II et Auguste III (de)
  • August III. Kurfürst von Sachsen und König von Polen (de)
  • Der stille König – August III. zwischen Kunst und Politik (de)
  • Friedrich August II (1733–1763) und Friedrich Christian (1763) (de)
  • Hyacinthe Rigaud (1659–1743), portraitiste et conseiller artistique des princes Électeurs de Saxe et rois de Pologne, Auguste II et Auguste III (de)
  • August III. Kurfürst von Sachsen und König von Polen (de)
  • Der stille König – August III. zwischen Kunst und Politik (de)
  • Friedrich August II (1733–1763) und Friedrich Christian (1763) (de)
dbo:thumbnail
dbo:viafId
  • 35247491
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 88401 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 157216541 (xsd:integer)
prop-de:autor
  • Ariane James-Sarazin
  • Jacek Staszewski
  • Thomas Niklas
prop-de:bild
  • Augustdor-5-Taler-1756-av.jpg
  • Augustdor-5-Taler-1756-rv.jpg
prop-de:breite
  • 180 (xsd:integer)
prop-de:datum
  • 1996 (xsd:integer)
  • 2001 (xsd:integer)
  • 2005 (xsd:integer)
prop-de:fußzeile
  • 21 (xsd:integer)
  • Die erste Goldmünze August d'or für Polen 1753-1756
prop-de:hrsg
prop-de:kurzbeschreibung
  • König von Polen und Kurfürst von Sachsen
prop-de:nummer
  • 46 (xsd:integer)
prop-de:online
prop-de:ort
  • Berlin
  • Dresden
  • München
  • Paris
prop-de:reihe
  • Dresdner Hefte
prop-de:sammelwerk
  • Dresde ou Le rêve des princes. La galerie des peintures au XVIIIème siècle. Exposition, Dijon, Musée des beaux-arts 16 juin – 1er octobre 2001
  • Die Herrscher Sachsens Markgrafen, Kurfürsten, Könige 1089-1918
prop-de:typ
  • p
dc:description
  • König von Polen und Kurfürst von Sachsen
dc:publisher
  • Akademie-Verlag
  • C. H. Beck
  • RMN
  • Selbstverlag
dct:subject
bibo:pages
  • 136–142
  • 192–222
rdf:type
rdfs:comment
  • Friedrich August II. (* 17. Oktober 1696 in Dresden; † 5. Oktober 1763 ebenda) wurde 1733 nach dem Tod seines Vaters August des Starken Kurfürst von Sachsen und als August III. auch König von Polen und Großherzog von Litauen. Durch die Fortführung der väterlichen Außenpolitik stürzte er den Kurstaat Sachsen in die Katastrophe des Siebenjährigen Krieges. Die Personalunion Sachsen-Polen endete mit seinem Tod. Unbestritten ist sein Rang als einer der größten Kunstmäzene seiner Zeit. 1736 stiftete er den St. Heinrichs-Orden. (de)
  • Friedrich August II. (* 17. Oktober 1696 in Dresden; † 5. Oktober 1763 ebenda) wurde 1733 nach dem Tod seines Vaters August des Starken Kurfürst von Sachsen und als August III. auch König von Polen und Großherzog von Litauen. Durch die Fortführung der väterlichen Außenpolitik stürzte er den Kurstaat Sachsen in die Katastrophe des Siebenjährigen Krieges. Die Personalunion Sachsen-Polen endete mit seinem Tod. Unbestritten ist sein Rang als einer der größten Kunstmäzene seiner Zeit. 1736 stiftete er den St. Heinrichs-Orden. (de)
rdfs:label
  • August III. (Polen) (de)
  • August III. (Polen) (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • August III.
is dbo:predecessor of
is dbo:successor of
is dbo:wikiPageRedirects of
is prop-de:kandidat of
is prop-de:vorgänger of
is foaf:primaryTopic of